Sonntag, 27. Oktober 2013

tombblogt ist noch da und bleibt definitiv aktiv! Bitte um Unterstützung.

tombbloggt #tombbloggt
http://tombbloggt.blogspot.de/

Guten Tag!
tombblogt ist noch da und bleibt definitiv aktiv!
Ebenso wie die Aktion:

JOBCENTER: Aufruf vorm Spiegel zu verweilen!
Text:
http://tombbloggt.blogspot.de/p/blog-page.html
Clip:
http://www.youtube.com/watch?v=rpmOhwPalRs

In dem Zusammenhang würde ich Euch Alle gern um Unterstützung bitten.

+ Kennt jemand im Netz noch Listen mit E- Mail - Adressen von Jobcenter - Mitarbeiter_innen größeren Umfanges?
- Die Listen von http://www.harald-thome.de/jobcenter-telefonlisten.html sind mir dabei bereits bekannt.
- Meine eigene Liste möchte ich selbst nicht öffentlich einstellen - dies könnte ja missverstanden werden, als Aufforderung zu "Massenmail - Aktionen" (versende diese aber für private Zwecke gern: ogma1@t-online.de ) .

+ Hat jemand noch Ideen, welche Prominente man ansprechen könnte, zur Unterstützung der Aktion?
Bislang haben erfreulicher Weise unterstützt: Inge Hannemann, Ralp Boes, Marcel Kallwass, stoersender.tv ( S. Hanitzsch, D. Hildebrand), Prinz Chaos II und insbesondere Konstantin Wecker.
Eventuell kennt ihr aber noch andere, oder mögt diese gar selbst anfragen?

+ Ich würde gern Verteilaktionen vor jobcentern organisieren. Zunächst hier in der Gegend, sprich Ludwigshafen, Mannheim, Frankenthal, Speyer. Ggf. auch Worms, Heidelberg, etc. Als beste Uhrzeiten sehe ich dabei 12:00 Uhr und 14:00 Uhr an - da geht man in / kommt man von der Mittagspause.
Ich habe nicht mehr viel Jahresurlaub, aber für zwei, drei Aktionen ließe sich da noch etwas machen, denke ich. Und dann wieder verstärkt ab Januar 2014.
Eine Aktion in Nürnberg wäre natürlich auch prima. Vor der Zentrale und auch vor dem normalen jobcenter dort. Hat da jemand "connections" zu lokalen Gruppen dort?
Ich bräuchte da jeweils zwei bis drei Mitstreiter_innen, denke ich, sonst klappt das nicht. Ich würde nach Kräften Kopien anfertigen, würde mich aber auch freuen, wenn andere da etwas beisteuern.

+ Ich stehe gern für Vorträge / Diskussionen / Veranstaltungen zur Verfügung. Ein Honorar brauche ich nicht, wer da tatsächlich Geld übrig hat, mag etwas für wohltätige Zwecke in meinem Namen spenden. Bei den Fahrtkosten (ggf. Übernachtung) sieht es etwas schwieriger aus. Anders als man denken könnte, verfüge ich de facto nicht über Reserven, im Gegenteil. Um meinen Arbeitsort herum habe ich ein Jobticket Stufe 7, das ist kein Thema. Wenn es deutlich darüber hinaus geht, freut mich ein Unkostenzuschuß natürlich - aber das kann man im Einzelfall gern einvernehmlich besprechen. Vorerfahrungen hinsichtlich Vorträgen, u.ä. liegen absolut vor.

+ Weiter freue ich mich über jedwede Hilfe bei der Verbreitung in Blogs, Foren, mailinglisten, pads, auf websites, etc.

Dank im Voraus!

MfG
Burkhard Tomm-Bub, M.A.
- Ex Fallmanager -

Kommentare:

  1. Was für ein unerträgliches Geschmarre. Werd erwachsen.

    AntwortenLöschen
  2. Guten Tag Herr oder Frau "Anonym 25. November 2013 00:28",

    Dank für die ausführliche, konkrete und belegte konstruktive Kritik.
    :-))

    "Geschmarre" - kannte ich noch gar nicht. Eine Eigenkonstruktion?

    Btw. bin ich bereits 56 Jahre alt, habe ein Diplom und einen Magistergrad. Da kann ich wohl nicht mehr viel tun, in Richtung "erwachsen werden", fürchte ich ...

    Oder meinen Sie mit "erwachsen" eher "gewissenlos"?
    Könnte ich mir vorstellen.
    Falls ja - dann WILL ich das gar nicht, denken Sie mal.

    Gruß
    B. Tomm-Bub

    AntwortenLöschen