Freitag, 13. Dezember 2013

Petition 46483: WIDER DIE KRITIKASTER!

Petition 46483: WIDER DIE KRITIKASTER!

Liebe Gegner, liebe Mitstreiter_innen.

Nichts für ungut! Aber ...

Ja, es gibt in mehr als einer Hinsicht Dinge, die auch mir nicht gefallen.

Mir gefallen die nicht, die so laut als irgend möglich und nach allen Seiten rufen:
"Nutzt ja doch nichts, nutzt ja doch nichts!!"
Wozu soll das gut sein?
Vor allem, wenn da sonst nichts mehr kommt?
Schlimm genug, wenn einer so resigniert ist, dass ihm selbst ein paar Klicks oder die Unterschrift auf einer Papierliste zu viel Arbeit sind. Schlimm, ja! Aber unentwegt und überall laut zu "trommeln", wie sinnlos doch die ganze Sache insgesamt ist: dazu reicht die Energie noch? Da hält sich mein Bedauern dann in engen Grenzen, für diesen Menschen, Entschuldigung!

Einige begründen ja auf ihre Weise, warum 2 - 5 Minuten Fingerbewegungen ihnen der Mühe nicht wert sind.
Das SGB II insgesamt muss weg! Hartz IV sofort völlig abschaffen, besser noch eine Revolution mit Flamme und Schwert in Nürnberg und Berlin. Alles drunter ist der Mühe nicht wert, ist Kinderkram, ist was für Weicheier.
Dazu kann ich jetzt nicht mehr viel sagen. Sofern das keine agent provocateurs sind - sind diese Menschen dann aber meinem eigenen Realitätsverständnis, meinen Werten, usw. derart fern, dass ich einfach nur noch ganz emotional sagen kann: falsch. Falsch und ärgerlich.

Überzogene Erwartungen.

Seit einiger Zeit mehren sich Stimmen die sich in Klage und teils Selbstanklage ergehen, weil nicht schon viel, viel mehr Menschen unterschrieben haben.
Da werden dann munter alle Arbeitslosen zusammen gezählt, alle Mitglieder oder gar Wähler der LINKEN, der PIRATEN, etc. Hinzu gerechnet werden ggf. auch noch alle Niedriglöhner (dies inhaltlich durchaus zu Recht, btw.) und einige mehr.
Und Schwupps, schon hat man zweistellige Millionenzahlen an Menschen, die eigentlich schon längst alle unterschieben haben müssten.
Ich halte solche Berechnungen für schädlich. Falsch und schädlich. Und selbst jeden gereizten Unterton in Aufforderungen doch nun endlich zu unterschreiben, halte ich für klar kontraproduktiv! Wir können niemandem befehlen, wir können keinem Menschen oberlehrerhaft begegnen, wir können niemand "zu seinem Glück zwingen". Das bringt nichts! Erinnert Euch an eigene Erlebnisse, in denen IHR in der Rolle wart, bedrängt zu werden! Wie habt ihr reagiert? Mit freudiger Einsicht? Mit heißem Dank für diesen doch so gut gemeinten Druck? Nicht wirklich, oder? Verärgerung, TROTZ oder verschämtes Abwenden war es doch wohl eher. Richtig? Eben.

Ich kann jetzt hier nicht alle Fakten aus der wirklich wahren Realität einbringen. Ein paar in Stichworten aber schon.
Nicht jedeR hat einen PC. Nein, wirklich nicht. Nicht JedeR der einen PC hat, hat Internet. Tatsächlich, auch das gibt es! Nicht JedeR mit PC und Internet, erfährt AUTOMATISCH von der Petition. Urlaub, Krankheit, zeitweise Nichtnutzung, andere Nutzer_innen - Schwerpunkte. Usw. Die Laufzeit ist nun mal nur 28 Tage ...!

Die Petition ist zwar eigentlich vergleichsweise "kurz und knackig" - aber dennoch, aus den formalen Sachzwängen heraus, überwiegend in Amtsdeutsch verfasst.
Wer hier im Internet auf hohem Niveau seit Jahren in Blogs diskutiert, verliert vielleicht etwas den Blick dafür: Alltagssprache geht anders!
" ... Der Deutsche Bundestag möge beschließen, die Paragrafen im Zweiten Buch Sozialgesetzbuch (Grundsicherung für Arbeitsuchende, § 31 bis § 32 SGB II) und im Zwölften Buch Sozialgesetzbuch (Sozialhilfe, §39a SGB XII) ersatzlos zu streichen, die die Möglichkeit von Sanktionen bzw. Leistungseinschränkungen beinhalten. .."
"HÄ??" -> "Es geht um die Kürzungen vom jobcenter. Wenn man angeblich was falsch macht. Das wollen wir abschaffen. Also die sollen nicht mehr kürzen dürfen."
"Ah, ja."
Und: NEIN. Ich stelle hier KEINESWEGS ALG II - Bezieher_innen als besonders "dumm" hin. Fast die Hälfte der GESAMT - Bevölkerung ist unterdurchschnittlich intelligent. Das ist so und das ist nicht schlimm. Und längst nicht JedeR von den "Schlaueren" kann mit dieser Fachsprache viel anfangen, Fachsprachen gibt es nun mal etliche.

Weiter.
In einem sich selbst als gesellschaftskritisch sehenden Blog las ich vorhin, man müsse sich da schon dem Vorwurf stellen, dass zuwenig getan werde "in den Büros der Initiative"! ... Wie bitte? Büros der Initiative? Nur mal zur Erinnerung: diese Petition wurde von einer Einzelperson gestellt. Einem Menschen. Namens Inge Hannemann. Diese ist weder die Chefin einer "großen Volkspartei", noch Lichtgestalt einer finanzkräftigen Sekte, oder auch nur Verbandsdirektorin.
Die ist einfach eine suspendierte Fallmanagerin. Punkt.
Da verwechseln einige einiges, fürchte ich!

NSA, Warnungen vor Ausspähungen im Internet. Aufrufe zur Vorsicht bei jeglicher Eingabe von persönlichen Daten im Netz. Hören wir seit Jahren. Zu Recht. Aber wenn wir nun unsererseits dringend verlangen, man möge sich mit allen Meldedaten registrieren und diese auch abspeichern lassen - dann soll dies einE JeglicheR gleich und sofort machen. Bedenkenlos. Weil wir ja so schöne, blaue Augen haben. Und weil WIR ja wissen, dass wir nichts Böses im Schilde führen ... - Realismusgrad?
Damit verbunden:
Viele, leider viel zu viele Menschen haben negative Erfahrungen mit Ämtern, mit dem jobcenter, mit Gerichten, etc. pp. machen müssen. Oft wirklich schlimm und oft mehrfach hintereinander. Ämter und Behörden ... - der Staat. Ausgerechnet DEM soll ich nun unter Preisgabe meiner Meldedaten ins Gesicht sagen, dass ich die Sanktionen für ein übles Ding halte ...? Hm! Meine nächste Sanktion erhalte ich dann sicher DAFÜR. (Vielleicht nicht offen so ausgesprochen ... - aber halt doch irgendwie, dann. Die kriegen das bestimmt doch "irgendwie spitz", was ich da gemacht habe!!)

Noch ein Wort zu den potentiellen Zigmillionen, die eigentlich als "Selbstläufer" und schier automatisch längst unterschrieben gehabt haben müssten ...
Hängt mit da das nicht zu hoch. Milchmänner - Rechnungen nutzen da nix. Sagen wir mal, da hätten wir einen arbeitslosen Menschen der Mitglied der Piratenpartei ist, aber heimlich LINKS gewählt hat. Und einen Niedriglöhner in der LINKEN, der heimlich Piraten wählt. = Das sind dann schon SECHS Personen. Nicht.

Ein wichtiger Faktor, der gern verdrängt wird ...
Eine große Schlagzeile in der BILD ... Eine Viertelstunde "Bericht" in einem Massen - TV - Sender ...
Das wird gemacht von hochbezahlten Profis. Ist suggestiver.
Und erreicht WESENTLICH mehr Menschen, als hunderte freiwilliger Helfer_innen in etlichen Wochen.
Das ist nicht schön. Aber das ist so. Gegenöffentlichkeit ist harte Arbeit. Harte Arbeit von Vielen. Lang anhaltend und unbezahlt.

Wir müssen verrückt sein. Aber wir machen das!

MfG
Burkhard Tomm-Bub

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen