Mittwoch, 18. Dezember 2013

#PHOENIX blamiert sich - und zeigt sein wahres, unschönes Gesicht!


#PHOENIX blamiert sich - und zeigt sein wahres, unschönes Gesicht!

Für alles, schier alles war Zeit, bei "Vor Ort" am 18.12.2013. Einen Herrn Gabriel, der in sich ruhend oftmals sekundenlang auf sein nächsten Wort sich einstimmen mußte, einen sehr konservativen Professor namens Fuest, der immer und immer wieder seine Thesen irgendwo einstreuen durfte und vieles mehr.
Nur für eines war keine Zeit: für die Menschen, für Menschen, denen es schlecht geht, die am Rande leben und dazu noch Kürzungen und Sanktionen unterliegen, die ihr Existenzminimum noch weiter beschneiden. Gut, Katja Kipping kam zu Wort, das sei zugestanden. Und sie nannte wichtige und schockierende Fakten! Aber das war es dann auch schon.
Zuerst wurde die "Live - Übertragung" abgesagt, "ab 14 Uhr dann wahrscheinlich eine Aufzeichnung", hieß es.
So war es denn auch. Jedoch sekundengenau, bevor Inge Hannemann zu Wort kommen konnte, um über deutlich mehr als 80 000 Zeichnungen der Petition gegen die Hartz IV - Sanktionen zu berichten - gab es einen Schnitt. Die Amputation war vollständig. Wie schon zuvor, bei den knappen vier Wochen, in denen die 50 000 Unterschriften erreicht werden mussten bei einer offiziellen Bundestagspetition, taten die mainstream - Medien etwas, dass sie sehr oft sehr gut können: totschweigen und ignorieren.
Es betrifft ja auch "nur" gut 80 000 Menschen, "nur" einige Millionen Menschen am Rande des Existenzminimums, denen dann auch noch weiter gekürzt wird ...! Und nur alle Niedriglöhner, die Angst haben, auch in dieses System abzurutschen und dafür schlechte Arbeitsbedingungen und mehr als schmales Geld akzeptieren. Und ein paar Millionen, die eigentlich Anspruch HÄTTEN - aber sich gar nicht mehr erst ins jobcenter trauen.
Ja, das alles ist unwichtig, unwichtig, unwichtig. Wichtig sind selbstzufriedene "GroKos", ältliche, konservative Professoren, irgendwelche Umlagen, bei denen bis ins letzte Detail "beleuchtet" wird und grandiose Moderatoren, die das dann pulitzerreif kommentieren mit: "Es wäre schön für die Umwelt, wenn man da auf einen grünen Zweig kommt!" Lustig. Nicht.

MfG
Burkhard Tomm-Bub, M.A.
67063 Ludwigshafen
Ex - Fallmanager
Zum unamputierten (!) Videoclip:

http://www.youtube.com/watch?v=pxCkjBK07rw


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen