Freitag, 21. November 2014

Zukunftsrede #SaschaLobo in Ludwigshafen


Zukunftsrede #SaschaLobo in Ludwigshafen 






https://www.youtube.com/watch?v=xwpT3ya6Yg8&ab_channel=OK-TVLudwigshafen

So war es angekündigt:

"Sascha Lobo hält zweite Zukunftsrede


Der Stiftungsrat der Stiftung Ernst-Bloch-Zentrum hat beschlossen, die zweite Zukunftsrede an Sascha Lobo zu vergeben. "Die Zukunftsrede" soll am UNESCO Welttag der Philosophie am Freitag, 21. November 2014, um 17 Uhr im Ernst-Bloch-Zentrum gehalten werden."


Und das war das Programm:




... und so war es auch!

Auch ich hatte mich auf den Weg dorthin gemacht - ein kleines, selbst gebasteltes Geschenk für Sascha Lobo hatte ich dazu angefertigt und mitgenommen.




Die Eine oder der Andere erinnert sich evtl. noch, dass wir vor einiger Zeit in der Freien Bibliothek Pegasus in Second Life ein kleines Philosophie - Event mit einem amerikanischen Professor organisiert hatten. Ich berichtete auch im Blog darüber.
Und dabei ging es um: Ernst Bloch !  :-)
Das Buch zum Event gab es danach natürlich inworld - und auch als pdf.

Gleichwohl. Ich hatte jedenfalls erfreulicher Weise die Gelegenheit, eine DVD mit den entsprechenden Materialien dazu, dem Zukunftsredner zu überreichen.

Sascha Lobo schenkte sich und seinen Zuhörer_innen nichts!
Er begann mit dem "bleischweren" Thema des Antisemitismus. Den er uneingeschränkt und in jeder Form absolut verurteilte.
Auch da, wo er bemäntelt als Israelkritisch daher komme.
Ich bin, solange ich denken kann, Antifaschist und stimme daher natürlich der hunderprozentigen Ablehnung von Antisemitismus vollständig zu.
Btw. haben wir da auch schon in Second Life Aktionen organisiert, z.b. zum Thema Bücherverbrennung.

  

Andererseits bin ich genauso lange entschiedener Pazifist - und kann mich von daher mit keiner Seite völlig gemein machen, die ihrerseits physische Gewalt anwendet.
Doch lassen wir es nun an dieser Stelle dabei.

Sascha Lobo glänzte in seiner ausführlichen Rede mit enormen Detailkenntnissen in internet - historischer, aber auch in "blochscher" Hinsicht!
Faszinierende Hintergründe und frühe, üble Verstrickungen kamen hier zu Tage. 

Natürlich waren späterhin NSA, BND, Totalüberwachung und insbesondere das "Internet der Dinge" in seiner monströsesten Ausformung als intelligente Killerdrohnen ein großes Thema.

Lobo vergaß nicht, klipp und klar darauf hin zu weisen, dass sich einer der weltgrößten Datenknoten in dieser Hinsicht gerade einmal 80 Kilometer entfernt von den Zuhörenden befindet ...!


Neben vielen sehr kritischen Einschätzungen und Informationen, proklamierte der Redner abschließend dennoch auch das "digitale Prinzip Hoffnungen"!

Zukunftsredner Sascha Lobo widmete seine Rede dem kürzlich verstorbenen  Frank Schirrmacher , dessen Ableben von mehreren Vortragenden des Abends gedacht wurde. 

Der komplette Text der Ansprache soll, laut den Veranstaltern, demnächst auch der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden - der Veranstaltungsraum war überfüllt und es hatte bereits Wartelisten gegeben.

Neben den informativen und interessanten Begrüßungs- und Einführungsreden umrahmte auch Oliver Augst das Event in musikalischer Hinsicht.

Zum Abschluss etwa gab er eine äußerst "schräge" und originelle, aber nichtsdestotrotz absolut  überzeugende Version des Zager & Evans Hits "In the year 2525" (1969) zum Besten. 

Eine wichtige und absolut gelungene Veranstaltung.










Burkhard Tomm-Bub, M.A.
67063 Ludwigshafen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen