Samstag, 22. August 2015

Wenn alles wegfällt (eine Geschichte)


((Vorweg: im August 2015 gab es in einem Flüchtlingsheim in Suhl Unruhen. Ca. 50 Personen waren beteiligt.))

SUHL
Plätze: 1200
Belegte Plätze: 1800

Beteiligte: 50
Unbeteiligte: 1750.

Wenn alles wegfällt 

- eine Geschichte - 

... wenn alles, alles wegfällt. Die gewohnte Umgebung. Die gewohnten Mitmenschen. Um mich herum werden hauptsächlich fremde Sprachen gesprochen, insbesondere, wenn es um wichtige Dinge geht.

Was bleibt mir? Eine alte Smartphone - Kopie, ja und meine Bibel, die sie hier Koran nennen. 
Mir bleiben noch die Erinnerungen. Aber die tun weh. Weil sie von Leid, Flucht, Schmerz handeln. Oder eben von Glück - das aber nun tausende Kilometer weit weg ist.
Mir bleiben noch meine Sitten und Gebräuche. Meine Essensgewohnheiten. Und die Reste meines Glaubens - an die ich mich aber umso verzweifelter klammere. 

Heute war es sehr heiß. Ich musste zum Arzt. Mein Zustand ist nicht gut. Als ich zurück kam, gab es keine Wasserflaschen mehr. Jemand sagte, ich solle aufs Klo gehen, da sei ein Wasserhahn. Aufs Klo? Und Wasserhahn: Wasser aus Hähnen ist sehr gefährlich, dass weiß jeder aus meinem Dorf! Sehr oft wird man noch mehr krank davon!

Heute Abend gab es dann seltsames Fleisch in so silbernem Papier. Es sah aus wie Schweinefleisch. Ich hatte großen Hunger, aber ich wollte es nicht. Was der Mann gesagt hat dazu, habe ich nicht verstanden. Aber er schien wütend, als ich zwei mal ablehnte.

Ich bin nicht gesund, ich bin durstig und hungrig.
Überall sind Leute. Viele verstehe ich nicht. Ich sehe den Mann aus Erithrea. Ich glaube, er ist ein wenig verrückt. Das wäre ich ja vielleicht auch, wenn ich er wäre - aber er scheint nicht mehr an Allah zu glauben. Auf der Flucht wurde seine Frau vergewaltigt und seine kleine Tochter umgebracht. 

Aber er muss an Allah glauben! Er MUSS. Wer sonst soll uns denn noch helfen! Er kreischt herum und reißt Seiten aus seinem Koran. Er zeigt in Richtung Klo, will dahin rennen.
Das geht nicht. NEIN! Ich stürze auf ihn zu, er will mich wegschleudern. Ich schlage zu. Mit aller Macht, mit aller Wut. Mit aller Verzweifelung!!

BTB



::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

ترجم من قبل جوجل.
أنا لا أعرف ما اذا كان على حق ...

إذا كان كل شيء يقع بعيدا (قصة)

((التوقع :. وفي أغسطس عام 2015، كانت هناك في مخيم للاجئين في سوهل الاضطرابات وشارك ما يقرب من 50 شخصا).)

سوهل
الدورات: 1200
المقاعد المخصصة: 1800
المشاركون: 50
المارة: 1750

إذا كان كل شيء يقع بعيدا
- قصة -

... إذا كان كل شيء، يختفي كل شيء. البيئة المعتادة. الزملاء المعتاد. حولي ويتحدث اللغات أساسا الأجنبية، وخصوصا عندما يتعلق الأمر أشياء مهمة.

ما تبقى لي؟ على الهاتف الذكي القديم - نسخة، نعم، وكتابي المقدس، التي يسمونها هنا القرآن.
لا يزال لدي ذكريات. بل الشر. لأنهم يتعاملون مع المعاناة ويهرب من الألم. أو مجرد محظوظ - ولكن هذا هو الآن على بعد آلاف الكيلومترات.
لا يزال لدي عاداتي. بلدي العادات الغذائية. وبقايا من إيماني - التي أشرت التشبث لكن أكثر يأسا.

كان اليوم حار جدا. كان علي أن أذهب إلى الطبيب. حالتي ليست جيدة. عندما عدت، لم يكن هناك زجاجات المياه أكثر من ذلك. قال لي أحدهم للذهاب إلى الحمام، وهناك صنبور الماء. الحمام؟ وصنبور المياه من الصنابير أمر خطير للغاية أن الجميع يعرف من قريتي! في كثير من الأحيان سوف تكون أكثر المرضى من ذلك!

هذه الليلة كان هناك لحوم غريب في ورقة الفضة بذلك. بدا الأمر مثل لحم الخنزير. كنت جائعا جدا، ولكن هذا لم يحدث. ما قال الرجل ذلك، لم أكن أفهم. لكنه بدا غاضبا عندما رفضت مرتين.

أنا لست بصحة جيدة، وأنا عطشان وجائع.
في كل مكان هناك أشخاص. الكثير لا يفهمون. أرى الرجل من إريتريا. اعتقد انه مجنون قليلا. أنا ربما أيضا، إذا كان لي عليه وسلم - لكنه لم يعد يبدو أن نعتقد في الله. الفارين من زوجته تعرضت للاغتصاب وقتل ابنته الصغيرة.

ولكن عليه أن نعتقد في الله! لا بد له. من آخر أننا من المفترض أن تساعد حتى! انه تصرخ ألما حول وتمزيق صفحات من القرآن الكريم له. وقال انه تبين نحو المرحاض، يريد أن يهرب.
لا يمكنك. NO! أنا الاندفاع متروك له، وقال انه يريد القاء لي. أقترح. بكل قوة مع كل الغضب. مع كل اليأس !!


BTB

:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::






:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::


P.S.:
Ein Foto. Bezug: ein Steckbrief von mir auf facebook von einer Anti-Antifa-Gruppe.
Btw.: ich war und bin in keiner Antifa-Gruppe. Und bin mein Lebtag Pazifist.




( =Aktuelles facebook-Hintergrund-Bild )



Kommentare:

  1. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

      Löschen
  2. An dieser Stelle stand eine Mitteilung eines altvertrauten Trolls (natürlich anonym).

    " Anonym 23. August 2015 um 20:02"

    Ich zensiere das. Gelesen habe ich es vordem.

    Es wurde in der üblichen, vollständig und hundertprozentig empathielosen Art und Weise satzweise "analysiert", sprich abfällige und zynische Bemerkungen gemacht, gefühllos kommentiert und wieder und wieder dokumentiert, dass man nicht und gleich gar nicht in der Lage ist, sich in die Lage und Empfindungen anderer Menschen auch nur ein winziges bisschen hinein zu versetzen.

    Das brauche ich hier nicht im ausschweifenden Klartext!
    Zitieren Sie mich andernorts und verreißen Sie es dort. Das steht Ihnen frei.

    Gruß
    B. Tomm-Bub

    AntwortenLöschen
  3. "Das brauche ich hier nicht im ausschweifenden Klartext!
    Zitieren Sie mich andernorts und verreißen Sie es dort. Das steht Ihnen frei. "

    Tja, das zeigt eben Ihr "Wahres" Gesicht. Gibt Ihnen jemand sachlich Kontra, gehen sie in beleidigt in Ihre Schmollecke. Sagt dem Leser sicherlich so einiges über Sie. Zensur auch bei Unbequemen ist nie eine Lösung!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ... ohjeh. Das "wahre Gesicht" ...!
      - Eine "entmenschte Fratze" sehen Sie darin, nehme ich an?
      Was habe ich schlimmes getan? In meinen eigenen Blog, politische Polemik gelöscht. Vor allem übrigens, weil dies hier ein literarischer Beitrag ist.
      Da kann man was zu Länge, Stil, Formulierungen, Satzbau, usw. sagen. In Maßen und auf der Metaebene auch zur Hauptaussage und ihrer Vermittlung. "Asylkritische" Thesenverbreitung ist hier schlicht fehl am Platze.
      BTB

      Löschen
    2. "Eine "entmenschte Fratze" sehen Sie darin, nehme ich an?"

      Mehr eine links naive "_____". Wo war da politische Polemik?
      Seien sie mir nicht Böse. Aber als literarisch würde ich das nicht gerade bezeichnen, aber das mag eine Geschmacksfrage sein.
      Ich habe den Text lediglich ein wenig analysiert. Und Sie sind zu ängstlich (feige?), sich dem wirklich zu stellen, reagieren wie eine überempfindliche Mimose. Das sagt doch einiges über Sie aus finde ich.
      Denn mit einigen Punkten liegen sie vielleicht literarisch richtig, aber sachlich eher falsch bzw. auf einer Jammer und über- emotionalen Ebene. Die imho etwas linkspolemisch ist.
      Was die Empathie angeht. So sehe ich mich selbst als sehr empathischen Menschen und kann die Probleme der Flüchtlinge durchaus nachvollziehen.
      Aber hier die Armut der Welt aufzufangen, und dabei so naiv zu sein wie Sie es imho sind, wird nicht gelingen. So sehr Sie sich das vielleicht auch wünschen mögen.

      Löschen
    3. Mutiger Herr oder Frau "Anonym 25. August 2015 um 15:26",

      dass ausgerechnet SIE mich bezichtigen, feige oder ängstlich zu sein - entbehrt ja schon a priori nicht einer gewissen Komik.

      Dazu aber mal einige zusätzliche Erläuterungen. Ich bewege mich seit ca. 1995 im Internet. Verstärkt seit 2007. Seit diesem Zeitpunkt lebe ich auch bewußt post privacy im Netz.
      Richtig, ich habe einen Avatarnamen / Künstlernamen. Aber: der ist das Gegenteil von geheim.
      Ich trete für und gegen verschiedenes ein.
      Positive Dinge sieht man z.b. hier:
      http://www.omniavincitamor.de/42715.html
      Ich trete ein gegen Hartz IV / das SGB II - und gegen (Neo-) Nazis, Rassisten - und ihre verbalen Wegbereiter.
      Ich bin jedoch allererst Pazifist. Nicht "irgendwie", sondern wirklich.
      Ich war und bin auch Mitglied keiner "Antifa-Gruppe".
      Dennoch existiert seit einigen Tagen ein öffentlicher "Steckbrief" von mir, bei einer sehr rechten "Anti-Antifa-Grupe" auf facebook. Mit Foto und einigen nachweislich falschen Angaben. Zu Beginn dieser Seite findet sich der "dezente" Hinweis: "Auch Linksradikale wohnen". ...
      Es gibt zwei einigermaßen prominente Fälle, in denen sich Menschen bei so etwas vollständig aus dem Internet zurück gezogen haben.
      Auch mich erreichten viele besorgte Hinweise, Angebote in Norddeutschland eine Zeitlang unter zu tauchen, etc. pp.
      Meine Antwort sehen Sie in einem neuen Foto auf dieser Blogseite, nach dem Ende der Geschichte. Es ist zugleich mein neues Hintergrundfoto bei facebook.

      Wie "ängstlich und feige" SIE das einschätzen, weiß ich nicht, Herr oder Frau Anonym.

      Anderen gefällt es. Was aber wichtiger ist: ich selbst finde das richtig so.

      Gruß
      Burkhard Tomm-Bub

      P.S.: Noch etwas. Sie haben keineswegs etwas zu Stil, Aufbau, Formulierungen, etc. der Geschichte gesagt, in Ihrem ausgeblendeten Kommentar. Sie haben politische Thesen formuliert und Ihre höchsteigene Meinung zu Inhalten verkündet. Das ist etwas völlig anderes!
      Sie wissen das ja auch selbst.
      Ihre Absicht liegt auf der Hand ...
      Aber ich werde Ihren Kommentar NICHT wieder sichtbar machen.
      Der passt unter einen Sachartikel, einen thematischen Blogbeitrag - nicht hierher.
      Es gibt einen einfachen Weg: nutzen Sie eigenen / anderen webspace und kommentieren Sie dort! Den Link können hier gern posten.
      Oder ... haben Sie zuviel Angst, dass Ihre Anonymität dabei gelüftet werden könnte? :-))

      Löschen
    4. Anmerkungen zu der permanenten Selbstinszenierung von Ihnen im oberen Bereich erspare ich mir mal. Aber ich denke mal, es sagt so einiges über sie aus.

      "Noch etwas. Sie haben keineswegs etwas zu Stil, Aufbau, Formulierungen, etc. der Geschichte gesagt, in Ihrem ausgeblendeten Kommentar."

      Doch, habe ich.

      "Sie haben politische Thesen formuliert und Ihre höchsteigene Meinung zu Inhalten verkündet. Das ist etwas völlig anderes!"

      Nein, ist es nicht. Denn auch dies gehört zur Beurteilung einer Geschichte, da sie dort ganz offensichtlich den Bezug zu einer Realität darstellen, die wohl nur Sie zu wahrnehmen.

      "Sie wissen das ja auch selbst.
      Ihre Absicht liegt auf der Hand ..."

      Meine Absicht war lediglich einige für Mich absurde Vorstellungen Ihrerseits zu kommentieren. Sie entsprechen nicht "Ihrer" Meinung, das ist wohl richtig.

      "Aber ich werde Ihren Kommentar NICHT wieder sichtbar machen.
      Der passt unter einen Sachartikel, einen thematischen Blogbeitrag - nicht hierher."

      Bingo. Sie sind einfach zu feige sich dem zu stellen. So sehe ich das *g*

      "Es gibt einen einfachen Weg: nutzen Sie eigenen / anderen webspace und kommentieren Sie dort! Den Link können hier gern posten.
      Oder ... haben Sie zuviel Angst, dass Ihre Anonymität dabei gelüftet werden könnte? :-)) "

      Warum sollte ich. Deaktivieren sie doch die Kommentarfunktion. Solange es die hier gibt werde ich auch kommentieren wenn ich es möchte. Auch wenn es Ihnen nicht passt *g*.

      Löschen
    5. PS: Das Bild ist imho so was von Peinlich und noch dazu Extrem schlecht gemacht. Das sollten sie vielleicht noch etwas üben.

      Löschen
  4. @Anonym Arschloch. Sieh es sachlich.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @ eb: Armselig ohne Argumente wird es beleidigend. Schon seltsam, dass hier in dem hohen wie empathisch braven IQ Blog auch beleidigt werden darf. Aber ich hinterfrage das jetzt mal nicht was das über IQs aussagt.
      http://wahrer-wortwert.de/was-schimpfworte-kosten/

      Sollte der Admin dieses Blogs mal hinterfragen. Könnte teuer werden ;-). Aber ich bin ja nicht so, und sag mal "Arm ist die Seele!" die nur beleidigen kann.

      Aber ich bin ja nicht so.

      Löschen
    2. Guten Tag.

      Ja, eb. Abgesehen vom Inhalt - die Wortwahl ist je nach Sichtweise bemängelbar ...

      In der hier eingebrachten Form, Zitat:

      "@Anonym Arschloch. Sieh es sachlich." - würde ich das aber als Satire ansehen. Von daher lasse ich es stehen.

      Herr oder Frau " Anonym 24. August 2015 um 21:20 ":
      Falls Sie dies NICHT als Satire ansehen: steht Ihnen der Klageweg offen. Ich lebe nicht anonym im Internet.

      Allerdings weise ich darauf hin, dass eine Beleidigung schon aus dem Grund nicht stattgefunden haben kann, das es kein Subjekt der Beleidigung gibt.

      Ich persönlich glaube zwar mittlerweile, Sie an Ihrer Seelenlosigkeit und Empathiefreiheit in Stil und Argumentation erkennen zu können - aber: da kann ich mich auch sehr gut irren!

      Sie existieren hier also nicht als Person mit Realnamen. Und nicht einmal als identifizierbereR SchreiberIn, da Sie sich nicht einmal ein Pseudonym / einen Nickname geben.

      "Anonym" - das kann jeder lebende Mensch sein. Oder eben auch nicht.

      Fazit, wie gesagt: es gibt niemanden, der real beleidigt wurde / werden konnte.

      BTB

      Löschen
  5. @Anonym
    Wieso fühlst du dich angesprochen? Ich habe an Anonym adressiert. Anonym, - ist anonym. Im Grunde, - niemand, - und alles. Was ist also dein Problem?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nicht wirklich, dazu war Ihr Kommentar mit Verlaub auf zu niedrigem Niveau . Was ist Ihr Problem wenn Sie "niemanden" beleidigen müssen. Womöglich auf Odysseus Spuren wandelnd *g*.
      Ich bin wer ich bin und nehme lediglich "mein" Recht in Anspruch auch anonym Posten zu dürfen. Wenn es den den Herren nicht passt, dann bietet die Möglichkeit halt nicht in den Optionen an. Sollte für die herrschende IQ Hoheit im Blog ja kein Problem darstellen. Sind ja immerhin 127 Points auf der nach oben offenen Skala des Quotienten.

      Löschen
  6. @Anonym
    Ich vermisse immer noch die Argumente des ach so göttlichen Niveaus, genauso wie ich mir eine Vorstellung davon machen könnte, was denn der so sein will, der er sein möchte oder vorgibt sein zu wollen, im besonderen bezügliches eines Rechtes, welches man nun mal einfach nicht an einen Namen binden kann. Ansonsten verbeuge ich mich natürlich gerne vor der geradezu übergroßen Intelligenz irgendeiner anonymen Persönlichkeit, die offenkundig ein wenig Schwierigkeiten mit nicht nur eitlen sondern auch schwer elitären Problemen hat.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. quae dicta sunt in detail

      Löschen
    2. Meine Güte, - Oh, - der Latiner, sinket nieder vor Erfurcht ob des Gebildeten.
      Du elitäre Arschgeige. (Verklag mich doch)
      et nihil humanum parta

      Vielleicht könnten wir auch einfach mal Tom Buks brillianten und hoch empathischen Text auf uns einwirken lassen. Dies bedarf weder deines (anonymen) noch meines Kommentares, für den ich immerhin mit meinem Namen einstehe, - du Feigling.

      Löschen
  7. "Vielleicht könnten wir auch einfach mal Tom Buks brillianten und hoch empathischen Text auf uns einwirken lassen."

    Dieser Text ist weder brillant noch kann man Ihn einwirken lassen.

    "Dies bedarf weder deines (anonymen) noch meines Kommentares, für den ich immerhin mit meinem Namen einstehe, - du Feigling."

    Doch bedarf es.

    Müssen Sie wieder beleidigen? Sie scheinen es ja Echt nötig zu haben. Ich sage dann mal ein gepflegtes Dito zurück *G*.

    Mal abgesehen davon, das ich den "Genialen" Text (lach) des Herr 127IQ schon kommentiert habe. Aber da Er, ganz Hyper Mimose im Zensier- Fieber ist, kann man ja kaum auf einer vernünftigen Ebene diskutieren. Mit Ihnen wohl schon gar nicht. Denn außer Beleidigungen haben sie bisher so rein gar nichts sachliches zum Thema beigetragen. Eben dies ist nun einmal mehr ein Fakt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. MutigeR Herr oder Frau "Anonym 25. August 2015 um 11:39",

      die Antwort auf den in mehrfacher Hinsicht falschen Zensur-Vorwurf finden Sie weiter oben.

      Eines glaube ich Ihnen allerdings aufs Wort!

      Zitat:
      " ... Dieser Text ist weder brillant noch kann man Ihn einwirken lassen. ..."

      Einwirken lassen - können SIE einen solchen Text tatsächlich nicht. Das war mir sowas von klar!
      Ich bedauere SIE übrigens deswegen - nicht hämisch, sondern ganz ehrlich.
      Ein nahezu empathiefreies Leben zu führen - das stelle ich mir absolut grausam vor.

      Ich kann nur hoffen, dass Sie noch etliche Lebensjahre vor sich haben und irgendwann, evtl. mit Unterstützung, erkennen, dass es Gefühle gibt und dass diese auch andere Menschen haben. Wünsche ich Ihnen wirklich.

      Gruß
      BTB

      Löschen
  8. "die Antwort auf den in mehrfacher Hinsicht falschen Zensur-Vorwurf finden Sie weiter oben."

    Keineswegs falsch!

    "Eines glaube ich Ihnen allerdings aufs Wort!"

    Echt?


    "Einwirken lassen - können SIE einen solchen Text tatsächlich nicht. Das war mir sowas von klar!"

    Das denke ich mal eher nicht *G*

    "Ich bedauere SIE übrigens deswegen - nicht hämisch, sondern ganz ehrlich."

    Wer es denn Glauben mag *G*

    "Ein nahezu empathiefreies Leben zu führen - das stelle ich mir absolut grausam vor."

    Ich bin ein sehr empathischer Mensch und verstehe die Problematik der Flüchtlinge durchaus. Wie ich im übrigen auch schon mehrfach erwähnt habe. Darum noch einmal für einen imho narzisstischen (Nicht) Schnellmerker mit 127IQ. Wir können die Armutsprobleme der Welt nicht hier lösen. Das ist eine gefährlich naive Illusion, die sie da in Permanenz hegen.

    "Ich kann nur hoffen, dass Sie noch etliche Lebensjahre vor sich haben und irgendwann, evtl. mit Unterstützung, erkennen, dass es Gefühle gibt und dass diese auch andere Menschen haben. Wünsche ich Ihnen wirklich."

    Wissen sie Herr Buk. Ich habe Gefühle. Nur decken sich diese nicht mit "Ihrer" verqueren Meinung. Das ist denke ich das eigentliche Problem. Oder vielleicht, das Sie zu viele Gefühle haben und mag sein, nicht in der Lage sind, diese ein wenig besser zu sortieren.

    Das Bild passt übrigens hervorragend und zeigt wie ich finde Ihren extremen Hang zur Selbstdarstellung und imho einer narzisstischen _____ naja, sie wissen schon *G*.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. MutigeR Herr oder Frau "Anonym 27. August 2015 um 08:31".

      Der Zensur - Vorwurf ist "keineswegs falsch"? Ich glaube bald, eb hat mit der Vermutung eines "reinrassigen" Trolls doch recht ...

      Der Vorwurf ist aus mehreren Gründen falsch. Aber hier NOCHMALS der Hauptgrund: hier ist MEIN webspace. MEIN virtuelles Wohnzimmer. Wenn sich da jemand hinein stellt, weil ich die Tür aufgelassen habe - und plärrt aber thematisch unpassende und auch menschenfeindliche Thesen herum - kann ich ihn rausschicken. Und die Tür wieder schließen.
      Das ist dann keine "Zensur" - sondern mein Hausrecht. Dem "Plärrer" steht danach noch das komplette weltweite Internetz zur Verbreitung seiner Thesen zur Verfügung ...

      Übrigens versuchen Sie jetzt schon zum wiederholten Male in schopenhauerscher Manier, mir eine These zu unterschieben, die Sie anschließend als falsch, verrückt, etc. kommentieren.
      Lassen Sie das!

      Bezug (Zitat):

      "Wir können die Armutsprobleme der Welt nicht hier lösen. Das ist eine gefährlich naive Illusion, die sie da in Permanenz hegen."

      Habe ich nie gesagt oder geschrieben. Auch nicht annäherungsweise.

      Hier - das ist für mich meine Stadt. Sie - meinen mutmaßlich Ihr Deutsches Vaterland.
      In der Tat können und sollen wir nicht "die Armutsprobleme" "der Welt" lösen.
      Wir sind im Wohlstandsindex auf Platz 6 (vorher zumeist 5) von etwa 200 Ländern auf der Welt.
      Es gibt größere, einwohnerreichere und vermögendere Länder - und solche knapp hinter uns.
      Die "Top Ten" dieser Staaten wäre mehr als gut beraten, endlich weniger in den armen Ländern zu stehlen, weniger Waffengeschäfte dort zu machen, SINNVOLLE Entwicklungshilfe zu leisten, Wunden aus der Kolonialzeit zu heilen, Wirtschaftsbosse zu hindern Steuer- und Lohnflucht in die armen Länder zu begehen, etc. pp. - UND viele Flüchtlinge aufzunehmen. Rassisten (und ihre verbalen Wegbereiter!) hart an die Kandarre zu nehmen, menschenwürdige Unterbringung (möglichst dezentral) zu gewährleisten, sowie in Sprachkurse und Qualifikations- Anpassungskurse zu investieren.
      Das wäre also ein Bündel an Maßnahmen. Und das wären MINDESTENS 10 reiche Länder, die in der Pflicht stehen, in mehrfacher Hinsicht.
      - Ich habe also NIE behautet, der arme, deutsche Wohlstandsbürger müsse allein die "Armutslast der Welt" tragen - und wohlmöglich auf den nächstgrößeren Fernseher oder PKW verzichten ...
      Jedoch: immer auf Andere zeigen - kann auch sehr bequem sein und von eigener Pflicht ablenken. Hier und jetzt bleibt genug zu tun.
      Und das versuche ich.
      //
      Ja, das wohlfeile "Argument" der Selbstdarstellung und des Narzissmus - wenn man sich nicht hinter dem Mantel der Anonymität versteckt ...
      Ist schon interessant, dass Sie DARAUF permanent rumhacken.
      Zur - sehr realen und physischen - Bedrohung durch Ihre Gesinnungsgenossen: kein Sterbenswort ...

      Sehr "empathisch" ...
      Ach und ja, btw., - ich präzisiere: Sie haben sehr wohl Gefühle - allerdings eben nur negative, gehässige, abwertende, feindliche - ansonsten ist da noch nichts sichtbar geworden, in meiner klaren Wahrnehmung.

      Gruß
      Burkhard Tomm-Bub

      Löschen
    2. Der Zensur - Vorwurf ist "keineswegs falsch"? Ich glaube bald, eb hat mit der Vermutung eines "reinrassigen" Trolls doch recht ...“
      Sie haben Zensiert. Ist für mich ein Fakt. Das sie permanent Drumherum Quengeln macht es nicht besser.

      „Der Vorwurf ist aus mehreren Gründen falsch. Aber hier NOCHMALS der Hauptgrund: hier ist MEIN webspace. MEIN virtuelles Wohnzimmer. Wenn sich da jemand hinein stellt, weil ich die Tür aufgelassen habe - und plärrt aber thematisch unpassende und auch menschenfeindliche Thesen herum - kann ich ihn rausschicken. Und die Tür wieder schließen. „
      Das ist richtig. Aber ich kommentiere. Wenn Ihnen das nicht genhem ist, dann sperren sie doch die Kommentare. Sollte kein Problem sein bei so einer „hohem“ Intellenz *G*.

      „Das ist dann keine "Zensur" - sondern mein Hausrecht. Dem "Plärrer" steht danach noch das komplette weltweite Internetz zur Verbreitung seiner Thesen zur Verfügung ...“
      Würde sagen das hier jemand anders plärrt.

      Löschen
    3. „Übrigens versuchen Sie jetzt schon zum wiederholten Male in schopenhauerscher Manier, mir eine These zu unterschieben, die Sie anschließend als falsch, verrückt, etc. kommentieren.
      Lassen Sie das!“
      Ich schrub schon, das Ich Ihre Thesen für ein klein wenig verdreht halte. Das ist wieder einmal der Beweis dafür.


      „"Wir können die Armutsprobleme der Welt nicht hier lösen. Das ist eine gefährlich naive Illusion, die sie da in Permanenz hegen."

      Habe ich nie gesagt oder geschrieben. Auch nicht annäherungsweise.“
      Hab ich das irgendwo behauptet, das Sie es behauptet haben. Es ist lediglich meine Ansicht zum Thema. Die passt Ihnen nicht.

      „Hier - das ist für mich meine Stadt. Sie - meinen mutmaßlich Ihr Deutsches Vaterland.“
      Süss, Ihre Stadt Grins. Nop. Bin kein Vaterländer. Dieser Begriff hat mich noch nie interessiert, und ist auch keiner an den Ich glaube oder Leben würde.

      „In der Tat können und sollen wir nicht "die Armutsprobleme" "der Welt" lösen.“
      Ach. Hört sich bei manchen Postings von Ihnen aber anders an, wie man glauben könnte.

      Löschen
    4. „Wir sind im Wohlstandsindex auf Platz 6 (vorher zumeist 5) von etwa 200 Ländern auf der Welt.
      Es gibt größere, einwohnerreichere und vermögendere Länder - und solche knapp hinter uns. „
      Mit 17 Prozent von Armut bedrohten Menschen?

      „Die "Top Ten" dieser Staaten wäre mehr als gut beraten, endlich weniger in den armen Ländern zu stehlen, weniger Waffengeschäfte dort zu machen,“
      Wenn wir keine Waffengeschäfte machen sie andere. Waffen töten keine Menschen. Menschen töten Menschen!
      „ SINNVOLLE Entwicklungshilfe zu leisten, Wunden aus der Kolonialzeit zu heilen, „
      Passiert. Nur das Geld verschwindet in dubiosen und korrupten Kanälen der dortigen Kleptokarten. Das ist Sache dieser Länder, und der Menschen dort nicht die unsere.
      „Wirtschaftsbosse zu hindern Steuer- und Lohnflucht in die armen Länder zu begehen, etc. pp. - UND viele Flüchtlinge aufzunehmen. Rassisten (und ihre verbalen Wegbereiter!)“ hart an die Kandarre zu nehmen
      Endlich mal ein „guter“ Vorschlag dem ich zustimmen kann. Aber dann bitte auch die Linken Chaoten mit einbeziehen.
      „ menschenwürdige Unterbringung (möglichst dezentral) zu gewährleisten, sowie in Sprachkurse und Qualifikations- Anpassungskurse zu investieren.“
      Menschenwürdige Unterkunft für alle. Es gibt in Deutschland mehr als 500.000 Obdachlose, und zigtausend Straßenkinder. Erst die eigenen Leute, dann andere! Sonst provozieren sie Unruhen geradezu.
      http://www.swr.de/report/kampf-um-wohnraum-wohin-mit-anerkannten-fluechtlingen/-/id=233454/did=15855806/nid=233454/u0eyfh/index.html

      „Das wäre also ein Bündel an Maßnahmen. Und das wären MINDESTENS 10 reiche Länder, die in der Pflicht stehen, in mehrfacher Hinsicht.
      - Ich habe also NIE behautet, der arme, deutsche Wohlstandsbürger müsse allein die "Armutslast der Welt" tragen - und wohlmöglich auf den nächstgrößeren Fernseher oder PKW verzichten ...“
      Nun, das kam anders bei mir rüber. Erwähnte ich bereits das ein oder andere Mal.

      Löschen
    5. „Jedoch: immer auf Andere zeigen - kann auch sehr bequem sein und von eigener Pflicht ablenken.“
      Aber Herr BTB Master Natrium. Das machen Sie imho ständig. Dass Sie es selbst noch nicht einmal mehr merken ist für mich bezeichnend.
      „Hier und jetzt bleibt genug zu tun.
      Und das versuche ich. „
      Warum nehmen Sie keinen Flüchtling auf, wenn Ihnen das so wichtig ist?

      „Ja, das wohlfeile "Argument" der Selbstdarstellung und des Narzissmus - wenn man sich nicht hinter dem Mantel der Anonymität versteckt ... „
      Dann überlegen Sie mal warum das so sein könnte. Hat mit dem Punkt darüber zu tun.

      „Ist schon interessant, dass Sie DARAUF permanent rumhacken.“
      Ich hacke nicht. Liegt mir fern. Habe keinen Schnabel dafür. Ich weise Sie lediglich darauf hin. Wäre mal ein Maßnahme wenn Sie mal versuchen würden es auch wahrzunehmen und zu erkennen. Ein Schritt in die richtige Richtung.

      „Zur - sehr realen und physischen - Bedrohung durch Ihre Gesinnungsgenossen: kein Sterbenswort ... „
      Es sind nicht meine Gesinnungsgenossen. Ich bin politisch nicht rechts, auch nicht links. Tut mir leid wenn sie in dieser Art angegangen werden ehrlich.

      „Sehr "empathisch" ... „
      Ich bin ein sehr empathischer Mensch. Nur teile ich Ihre Meinung eben nicht.

      „Ach und ja, btw., - ich präzisiere: Sie haben sehr wohl Gefühle - allerdings eben nur negative, gehässige, abwertende, feindliche - ansonsten ist da noch nichts sichtbar geworden, in meiner klaren Wahrnehmung.“
      Dann sollten sie vielleicht mal hinschauen. Denn etwas in dieser Art nehme ich bei Ihnen wahr. Vom mir sehr penetrant vorkommenden Narzissmus einmal abgesehen, den wohl nicht nur ich als etwas seltsam empfinde. Aber gut, jeder wie er mag *g*. Mit Ihrem IQ sollte Ihnen möglich sein zu erkennen, dass ich es im Prinzip gut meine. Denn Ihr Webauftritt wie auch Ihre Youtube Videos stehen in keinem Verhältnis zu einer „gut“ formulierten Botschaft. Sie kommen schräg und, ungeübt und unprofessionell herüber. Damit tun Sie Ihrer Sache keinen wirklichen Gefallen, sondern machen sich lächerlich.
      Ein paar Tipps zu ihrem markanten Selfie:
      Ich würde noch „mehr“ Schriften nehmen, dann wird es noch unübersichtlicher.
      Das gekrisel der Tapete lenkt ab.
      Die Belichtung stimmt nicht.
      Eventuell sollten sie die Arme noch austrecken und ein wenig leidender gucken
      Falls die Zielscheibe das Herz markieren sollte, so liegt sie falsch.
      Die einmontierten Bilder wirken nicht, und sind noch dazu schlecht gemacht.
      Insgesamt wirkt das Bild nicht. Es kommt sehr narzisstisch herüber. Sie nehmen sich darin selbst viel zu ernst. Verzeihen sie mir wenn ich ein wenig Ironisch formuliere. Aber ein paar konstruktive Tipps können nicht schaden.
      Wenn Sie wollen stellen Sie Ihr Werk mal ohne das Drumherum ein, und Ihre Erlaubnis vorausgesetzt macht ein Kollege dann mal eine ansprechende Collage daraus, die die Botschaft besser transportiert. Aber vermutlich trauen Sie sich dies nicht, oder doch? Wer weiß? Denn soweit Auseinader wie Sie denken liegen wir gar nicht. Aber das erfordert eine gewisse Einsicht, die Sie stets von anderen einfordern, aber selbst nicht zu geben bereit sind.
      Mit freundlichen Grüßen,
      Ihr durchaus mitfühlender Anonymus

      Löschen
    6. ... meine Güte, mutiger Herr "Anonym 27. August 2015 um 21:54", et al.

      Da waren Sie ja fleißig. Sie belieben rein durch die Menge erschlagen zu wollen?

      Aber ein paar Stichworte kann ich ja herausgreifen.

      Sie belieben mein Tun weiterhin "Zensur" zu nennen, obwohl ich Ihnen mehrfach erklärte, warum es schon rein logisch keine ist und sein kann. (Daneben gab es ja auch noch das inhaltliche Argument, der falschen Kritikart am unpassenden Ort.)
      Nun, ... ok.
      Wenn jemand beschließt und darauf beharrt, einen Tisch "Stuhl" zu nennen, oder Grün "Gelb", etc. - da kann man nichts mehr machen.
      Dieser Mensch stellt sich dann ganz allein außerhalb möglicher Kommunikation ...!

      Ich mache ja, Ihrer Ansicht nach, immer genau das nicht, was ich behaupte und umgekehrt.
      Zitat hier:
      " ... „Jedoch: immer auf Andere zeigen - kann auch sehr bequem sein und von eigener Pflicht ablenken.“
      Aber Herr BTB Master Natrium. Das machen Sie imho ständig. Dass Sie es selbst noch nicht einmal mehr merken ist für mich bezeichnend.
      „Hier und jetzt bleibt genug zu tun.
      Und das versuche ich. „
      Warum nehmen Sie keinen Flüchtling auf, wenn Ihnen das so wichtig ist? ..."

      Ich nehme mich hierzu seit vielen Jahren selbst in die Pflicht. Das sehen Sie in Teilen meines youtube Kanals, dies sehen Sie hier und andernorts:
      http://www.omniavincitamor.de/42715.html

      Dieses scheinbar wohlfeile Argument der Rechten und ganz Rechten mit dem "selbst aufnehmen" ... ist Ihnen eigentlich gar nix zu billig?
      Nun gut, hier zum gefühlt 300sten Male:
      Sie sind gegen Schlaglöcher in Strassen? Wann ziehen Sie denn so täglich zusammen mit den Verantwortlichen los, um das zu beheben?
      Und auch noch ganz konkret: ein älterer Herr, u.a. Krebspatient, in einer kleinen 2 Zimmerwohnung: wem wäre damit gedient, wenn man da einen "Flüchtling aufnimmt"?
      Dem Flüchtling ganz sicher nicht ...
      Ich spende Geld und Kleidung, ich helfe regelmäßig im Heimatland durch Patenschaft, ich spiele bei entsprechenden Musicclips mit, et. pp.

      Obdachlose und Arme im eigenen Land? Ja, sicher - wie Sie anhand Ihrer Recherchen ganz sicher wissen: mein "Haupthobby" ist es, Aktivist gegen Hartz IV zu sein - als Ex - Fallmanager im jobcenter habe ich dazu einiges zu sagen - und tue das auch.
      Jedes Jahr Heiligabend bin ich in der örtlichen Notschlafstelle der Drogenberatung zu finden. Ich beschere privat die Gäste und Betreuer dort.
      Das habe ich, btw. auch am Ersten Weihnachtstag, meinem Geburtstag, 2011 bei occupy Frankfurt gemacht. Das war noch vor der ersten Räumung, bei der ich auch - selbstredend friedlich - dabei war.
      Arme im eigenen Land interessieren mich also absolut.

      Sie haben sich als weder Rechts noch Links eingeordnet - demnach also ein Querfrontler. Ich unterscheide da aber nicht. Querfrontler gehören für mich zu den Gefährlichsten - da sie eben Nazis wieder "diskutierbar" machen und als "bündnisfähig" deklarieren. Eine ganz üble Sache.

      Das Ausspielen verschiedener benachteiligter Bevölkerungsgruppen (eine davon die Flüchtlinge) - ist ebenfalls eine Taktik der Rechten, eigentlich eine Haupttaktik.

      Es ist MEHR ALS GENUG Geld für alle da. Für Rentner, für ein sanktionsfreies Hartz IV, für Arme allgemein UND für Flüchtlinge.

      Das gilt es zu realisieren. Dann noch den Rest verschütteter Menschlichkeit in sich entdecken: dann wird das tatsächlich noch was!

      Dann kritisieren Sie noch anhand Ihres subjektiven Geschmackes meine kleine Fotomontage.
      Richtig: ich bin weder webdesigner, noch Anatom, etc. pp.
      Reaktionen anderer zeigen mir aber, dass die Botschaft verständlich wird und man Sie auch teilt.
      Wenn Sie oder Ihr Netzwerk das besser können: bitte gern. Solange Sie den Inhalt nicht verfälschen.
      Ich freue mich immer, wenn mich jemand übertrift, wenn es um eine gute Sache geht. Das ist ein Teil meiner Motivation.

      Gruß
      Bt. Tomm-Bub

      Löschen
    7. Wie es Ihre Art ist verdrehen sie in Ihrer komisch linken Logik einmal mehr Alles so wie es Ihnen beliebt. Das Bild u d den Aufbau habe ich bereits kritisiert. Hat Ihr hoher 127iq das etwa nicht bemerkt? Wie üblich stellen Sie sich in Ihrer narzistischen Art einmal mehr selbst dar.
      Aber das kennen wir ja bereits. Wenn es um Eigenschaften Ihrer Website oder Ihrer bisweilen merkwürdigen Kunst geht ebenso. In Ihrer egozentrisch en Art reflektieren Sie selbst nicht und geben meist anderen die Schuld. Typisch für Sie, das Sie es noch nicht einmal selbst sehen. Dabei bleiben Sie stets auf Ihrer selbstmitleidigenden wie quengelnden Schiene.

      Löschen
    8. ... Sie wiederholen sich. Nicht zum ersten Mal.
      Besser verständlich oder wahrer wird das Geschriebene dadurch nicht.

      Nachdem ich Ihr "hochherziges" Angebot angenommen habe, dass Ihr Kollege mein Bild verbessert - ist plötzlich keinerlei Rede mehr davon.

      Ich denke Ihre Rolle hier wird immer klarer.

      //

      Ob Herr "Anonym" eventuell einen Fisch möchte?
      ><((((*>
      Einen roten Hering vielleicht.

      Plonk!

      Löschen
    9. Und wieder rumgeheule.....wie nicht anders zu erwarten. Zu dem Bild hatte ich geschrieben das um es zu bearbeiten die Ursprungs Variante nötig ist. Zudem eine etwas bessere Auflösung als das Bild hier im Blog.
      Aber Ihr comment hier beweist einmal mehr das Sie nur das sehen was Sie sehen wollen. Dieses Verhalten sagt dann doch wiederum einiges über Sie aus.
      Also wenn sie eine bessere Version Ihres brrr...Fotos haben wollen nur zu. Aber ich denke mal das Sie sich das nicht trauen und wieder in Ihr so typisches narzistisch gesteuertes weinerliches Gehabe verfallen werden. Natürlich mit den allseits bekannten lobeshymen auf Sich selbst.
      Also bin gespannt grins.......
      Den roten Hering überreichen ich dann gerne Ihnen.

      Löschen
    10. ... so, so, das hatten Sie geschrieben? Mag sein. Aber nicht hier ...
      Ok: "... Wenn Sie wollen stellen Sie Ihr Werk mal ohne das Drumherum ein ..."
      - das kann man mit etwas Mühe so interpretieren, wie im ersten Teil Ihrer Aussage.
      Von höherer Auflösung - lese ich aber nirgends nichts.
      Btw. entzieht es sich meiner Vorstellungskraft, was es da "sich zu trauen" gäbe.
      Ich stelle mal das Foto unter dem anderen entsprechend ein.
      Genutzt werden darf es dann exakt für den von Ihnen genannten Zweck.

      Und, btw., ich benötige keinen Fisch. Denn ICH bin kein Troll.
      Und ohnehin meint Lebtag Vegetarier (und ja, für mich sind auch Fische Tiere).

      BTB

      Löschen
    11. Das sie erkennen, daß ein Bild zur entsprechenden Bearbeitung eine höhere Auflösung benötigt hatte ich bei Ihre hohen intellektuellen Fähigkeiten sowie Intellenz vorausgesetzt. Sorry, das ich mich da geirrt habe.
      Was es an ohne drumherum nicht zu verstehen gibt weiß ich nicht. Aber ich erkläre es Ihnen gerne noch einmal ganz langsam.
      Also das Bild ohne Schrift und in einer möglichst hohen Auflösung. Und ne E-mail add an die es geschickt werden kann. Hab keine Lust hier im Blog zu suchen in Ihrem unprofessionelle Durcheinander.
      Mit der obigen Aussage sowie wie Ihrem entsprechenden trollischem herungejammer haben Sie sich den roten Hering prächtigst verdient "G".

      Löschen
    12. Ps: Vielleicht schaffen Sue es ja auch noch ein Bild ohne starke Komprimierung hinzu bekommen. Das "neue" hat recht viele Artefakte. Also mit Schwung an die Kamera und ein neues Bild gemacht. Zeit haben Sie ja genug. Sollte also machbar sein. Bin also gespannt ob Sie das mit Ihren geradezu unglaublichen links intellektuellen Fähigkeiten hin bekommen. Also dann ran ans Werk.....

      Löschen
    13. ... tja, Herr "Anonym 31. August 2015 um 08:35".

      Ist schon eine seltsame Mischung, was Sie da immer so schreiben.
      In Ihrem steten Bedürfnis, mich zu schmähen und mir negatives nachzusagen, sind Sie manchmal doch nicht ungeschickt.

      Da schreiben Sie dann:

      " ... Das sie erkennen, daß ein Bild zur entsprechenden Bearbeitung eine höhere Auflösung benötigt hatte ich bei Ihre hohen intellektuellen Fähigkeiten sowie Intellenz vorausgesetzt. ..."

      So, so. Darum ging es aber gar nicht. Es ging darum, dass Sie behauptet hatten, dies bereits erwähnt zu haben. Was nicht stimmte. Und darauf hatte sich meine Kritik bezogen - nicht auf den Sachverhalt an sich.
      Aber raffiniert vorgegangen - externe LeserInnen könnten tatsächlich drauf reinfallen.

      Andererseits wird es dann wieder so absurd, dass es zum Lachen ist.
      Da wollen SIE MIR den Roten Hering reichen ... in MEINEM Blog, in MEINEM Thread ...
      Das ist wirklich ... ich weiß nicht - es verschlägt einem die Sprache.
      Es wäre in etwas so, als wäre ich zu Ihnen nach Hause eingeladen, Sie sagen dann dort Dinge, die mir nicht gefallen - und ich reagiere damit, dass ich Sie auffordere raus zu gehen und Sie "informiere", dass Sie Hausfriedensbruch begehen, wenn Sie es nicht tun.
      Wahrhaft skurril, wirklich.

      Btw. - meine Maildresse steht in diesem Blog IMMER rechts in der Leiste. Ziemlich am Anfang, direkt nach der Schrift "Über mich" und unter meinem Foto.
      Damit ist sie um mehrere Stufen weniger gut "versteckt" als in vielen anderen Blogs ...

      Wie zu erwarten gefällt Ihnen auch das neue Foto nicht.
      Und nun: soll es plötzlich ein neues sein. Aha, aha ...

      Ja, tatsächlich habe ich momentan - ungewollt - ein wenig Zeit. Die ich aber auch für viele sinnvolle Dinge nutze.
      Morgen ist erst einmal Vernehmung im K12. Zwar hatte ich (anders als andere Menschen von der Steckbriefliste) keine formale Anzeige erstattet - aber doch eine Mitteilung gemacht.

      Warten wir das mal ab.
      Das große Bild wird ja nicht mehr gebraucht, das nehme ich dann raus.

      BTB

      Löschen
    14. Wieder einmal das selbstmitleidige herumgejammere. Keine Ahnung was für eine Steckbriefliste sie meinen. Aber das hat hier mit dem Thread nichts zu tun.
      Wie das Bild in seiner Rohform benötigt wird ob es entsprechend zu bearbeiten hatte ich ja bereits erwähnt. Aber ich sehe, das sie das gar nicht wollen buw. Nicht trauen.
      Insofern gebürt Ihnen der Hering ja doch. Denn Ihr Verhalten empfinde ich schon als ein wenig trollig.
      Ob mir das Bild gefällt oder nicht ist ziemlich irrelevant. Nochmal und gaaannnz langsam. Vielleicht steht Ihnen ja Ihre hohe Intellenz im Wege um zu verstehen.
      Es wird eine Rohform Ihres Selfies benötigt um daraus eben ein anderes Bild in der Form wie Sie es Wünschen zu gestalten. Es würde auch so gehen aber das macht einfach zu viel Arbeit die ich niemandem zumuten möchte.
      Also nochmal....Rohform. Hoffe das ist nur zu Ihrem einzigartig Kernintellekt vorgedrungen. Das Angebot aus Ihrem eher mageren Bild eines zu machen das die Botschaft auch vernünftig transportiert steht also. Wenn Sie sich denn trauen, was ich eher nicht glaube.
      Etwas zu Ihrem üblichen narzistischen Selbstdarstellungsgejammere zu schreiben erspare ich mir.
      Ist ohnehin immer das gleiche. Denn Schmähungen liegen mir fern. Ironie nicht so, aber das wissen Sie ja.
      Wenn Sie das Bild also möchten -ist ja gut gemeint von mir- dann bitte das Original. Oder halt ein neues in besserer Auflösung. Sollten Sie doch hinbekomnen Herr Btb. Da bin ich mir ganz sicher. Sie schaffen das. Denn auch wenn Sie es nicht verstehen wollen , so liegen wir Meinungmässig nicht ganz so weit auseinander wie sie vielleicht glauben. Wenn es da auch einige Differenzen gibt. Aber mit etwas gutem Willen sollte das doch hinzukriegen sein. Bin gespannt Herr Btb.......*g*.

      Löschen
  9. @Anonym
    Hey. Ich will jetzt endlich mal wissen, was du eigentlich willst. Ich bin damit nicht alleine. Dein ultramäßiger Hang dazu, deine eigenen Probleme anderen vorzuwerfen und alles in deinem Sinne zusammen zu drehen, kann niemand mehr übersehen. Entweder lieferst du jetzt endlich mal irgendeine brauchbare Argumentation für deinen Aufstand hier außerhalb deiner eigenen Eitelkeiten, oder du musst dich ernsthaft mit der Identität eines Trolls auseinandersetzen. In dem Fall, - cut ihn einfach TomBuk. completely. Jeder wird das verstehen. (Außer ihm selber natürlich)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Habe ich bereits ausführlich geschrieben. Wer lesen kann ist klar im Vorteil *G*. Eitel ist hier aber wohl imho nur einer, in seinem selbstgefälligen weinerlichen narzisstischen Gehabe. Du bist nicht gezwungen zu lesen. Aber kannst nicht anders gelle? *Grins*.

      Löschen
    2. Nee, lass man gut sein @Anonym.
      Das ganze hier reicht schon vollkommen, um diesen blog fast schon zu einem Kunstwerk zu machen. Ich wäre vesucht, bereits schon von einem mentalen Zeitgeistgemälde zu sprechen. Deine Kommentare sind dabei recht praktisch.

      Löschen
  10. "um diesen blog" ? Das ist wirklich Kunst *G* Immer wieder gerne. Das Blog hier hat sehr viel lustiges zu bieten. Besonders der letzte Eintrag.

    AntwortenLöschen
  11. Wie gesagt, deine Kommentare sind recht praktisch.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Immer wieder gerne. Hoffe du hast Erfolg mit deiner Kunst :-).

      Löschen
    2. Yup, hab ich, und Tom Buk auch. Ein besonderes Hightlight wäre jetzt noch, dass du uns Kunst erklärst. Gönnst du uns das?

      Löschen
  12. Wenn man schon Highlight nicht richtig schreiben kann, dann kann es wohl mit eurer Kunst nicht allzuweit hersein. Wenn dieses Geschreibsel hier Erfolg hat mit seiner narzistisch etwas gestörten Art, lach ich mich kringelig ☺

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @anonym
      "allzuweit" (alte oder neue Rechtschreibung?) "hersein"?
      Gehen wir einfach mal davon aus, das niemand perfekt ist und sich auch ab und zu mal vertippt, - ich sehe das als menschlich an und übersehe es auch bei dir, - no problem. Aber bevor du dich kringelig lachst, hätte ich doch gerne eine Antwort auf meine Frage.

      Löschen
  13. Mitnichten. Hab nie behauptet perfekt zu sein, aber diese Bemerkung konnte ich mir hier im rechtschreibnöhleblog nicht verkneifen. Für mich ist dieses Blog keine kunst, da extrem dilettantisch und schlecht gemacht. Vom anderen schrubben ich ja schon ��.

    AntwortenLöschen
  14. @Anonym
    Jetzt must du nur noch erklären, wie "du" es besser machen würdest. Ich meine, ich sehe keinen blog von dir, (was ja als anonym auch gar nicht geht), kein sinnvolles Argument gegen diesen blog hier, außer deinem subjektiven Baucheindruck mit Ressentiements, noch überhaupt irgendwas, - was du eigentlich willst. Das mit dem "nicht perfekt sein", muss man ja jetzt auch nicht gnadenlos so übertreiben, dass gar nichts mehr zurück bleibt. Von dem, was du das schrubbest, wurde ich zumindest überhaupt nicht schlau. Und eine Antwort auf meine Frage, steht immer noch aus.

    AntwortenLöschen
  15. Antworten habe ich schon mehr als genug gegeben. Einfach mal lesen ;-)

    AntwortenLöschen
  16. @Anonym
    Entschuldige, ich kann ein Buch hundertmal durchlesen, wenn keine Antwort drin ist, - ist keine drin. Danke für deine Kommentare, sie waren, wie bereits erwähnt, - sehr praktisch.

    AntwortenLöschen
  17. Es sind mehr als genug antworten meinerseits gegeben worden. Du willst sie nicht wahrhaben. Das ist dann etwas anderes :-). Nennen wir es mal die üblichen linken Scheuklappen und Illusionen.

    AntwortenLöschen