Samstag, 23. Januar 2016

#HartzIV #Mittelschicht

#HartzIV #Mittelschicht




Guten Tag, liebe
MITTELSCHICHT!



Ihr habt ja Glück.
Hartz IV geht Euch ja nix an!
Gar nix. Oder?

Zur Mittelschicht gehören ja viele. Zur unteren, zur mittleren, zur oberen.
Auch wenn die insgesamt eher schrumpft.
Ein paar, sehr wenige, schaffen es "ganz nach Oben". Etliche rutschen aber da eher weiter ab.

Hartz IV gibt es erst seit Anfang 2005.
Davor hatten wir ALHI und das BSHG.
Arbeitslosenhilfe und das Bundes Sozial Hilfe Gesetz.

Nun heißt es halt das "SGB II". Sozialgesetzbuch II. Mal ein anderer Name, warum nicht...


FALSCH!


Aber sowas von.

Ich möchte hier nicht mit "Fremdwörters imprägnieren": aber es ist halt etwas ganz anderes gewesen.
Ein Paradigmenwechsel.
Kein "Umbau" und keine graduelle Verschlechterung.


Der Charakter unseres Landes wurde geändert. Zum klar Schlechteren hin.
Dr. Jekyll und Mister Hyde.


Ok, das ist anfangs nicht gleich so sehr aufgefallen.
Aber durch die schlechte und inhumane Umsetzung dieses ohnehin lückenhaften, bürokratisch - unmenschlichen Gesetzes, welches von Anfang an mit ethischen Mängeln behaftet war, in den jobcentern: dadurch ist nun schon längst und lange alles klar!


Deutschland ist abgerutscht, ist "nur noch" auf Platz 6 der wohlhabendsten Länder dieser Welt.
Von etwa 200.

Es wäre genug für ALLE da. Absolut.

Worin bestand denn nun dieser "Paradigmenwechsel"?

Ganz einfach. Deutschland war bis Ende 2004 ein Sozialstaat.
Wer arm und bedürftig war: hatte DADURCH einen Anspruch auf Hilfe.
Das ist vorbei.

Auch im alten BSHG gab es Kürzungen und Sanktionen, bei mangelndem Wohlverhalten.
25 Prozent. In besonderen Fällen mal 30 %.
Dann war aber Schluß. Das "zum Lebensunterhalt unerläßliche" blieb einem, es war garantiert.
Das war wahrlich nicht viel, nebenbei bemerkt.

Das alles ist aber nun vorbei.
Es gibt Kürzungen von 10%. Von 30%. Von 60%. Und von einhundert Prozent.

Zu Not, Hunger, Krankheit, Bedürftigkeit - MUSS nun das aufgesagte "Mantra" kommen, man sei arbeitswillig und "mitwirkungsbereit". Zumeist in Form sinnloser Rituale und letztlich lächerlicher "Rollenspiele" wird auch vom jobcenter regelmäßig geprüft und getestet, ob es einem denn da auch ernst ist, damit.


UNWÜRDIG.

Etliche motivierte Arbeitswillige drängeln sich um jede Offene Stelle.
Hilft man ihnen, qualifiziert und bestärkt man sie? Eher weniger.
Der Fokus liegt klar auf den angeblich oder tatsächlich "Unwilligen"...!

BESCHÄMEND.


Liebe MITTELSCHICHT!

Ihr habt ja Glück.
Hartz IV geht Euch ja nix an!
Gar nix. Oder?


Wirklich nicht?
Seid ihr vernünftig denkende Menschen, mit einem Herz im Leibe und mit einem Gewissen?
Wenn, dann SOLLTE Euch das etwas angehen. Wirklich.


Und noch etwas.
Ihr müsst es ja nicht offen zugeben, ihr müsst es niemandem sagen und eingestehen.
Aber ist es nicht so, dass Euer tägliches Verhalten, Eure tägliche Arbeitsleistung und damit irgendwo auch Euer ganzes Leben, durch das Wissen um die "Hartz IV - Gefahr" stark beeinflusst werden?
Zeigt ihr nicht Wohlverhalten, betäubt ihr nicht dieses Wissen, arbeitet ihr nicht härter und länger, als es Euch gut tut?
Sehr viele schon, da bin ich mir sicher...


So hat diese Angst auch Euch im Griff. Und das Schlimme dabei: zu Recht.


HARTZ IV MUSS WEG!


Ob man soweit gehen muss, ein BGE zu fordern (Bedingungsloses Grundeinkommen), ob man für die sofortige Abschaffung ALLER Sanktionen im Hartz IV eintreten muss, so wie ich?
Das werden viele Menschen auf viele Arten beantworten.


Aber was jetzt regiert, nämlich das Recht, Menschen ALLES zu nehmen - das kann niemals und für niemanden richtig sein!


Es geht Euch an. Tut etwas. Ja, das geht.


MfG
Burkhard Tomm-Bub, M.A.
- Ex - Fallmanager im jobcenter -



http://handbuchwiderstandgegenhartzvier.blogspot.de/ 




.

Kommentare:

  1. Wobei "die" Mittelschicht sicherlich, ganz bestimmt, mit Enthusiasmus, dieses Blog liest grins. Diese Thematik geht an dieser Zielgruppe und selbsternannten Egomanen mit Narzissmus-komplex, die vermeintlich etwas "dagegen" tun, und doch nur Ihr Ego im Blick haben ziemlich am Arsch vorbei.

    AntwortenLöschen
  2. @Anonym
    Ich gehöre zur Mittelschicht - jetzt - und lese dieses Blog. Mir geht das Thema nicht am Arsch vorbei.

    AntwortenLöschen