Sonntag, 14. August 2016

Hauptstadterkundungen Interessantes


Hauptstadterkundungen / "Interessantes"

Es ist nun eigentlich schon wieder eine ganze Zeitlang her.
Ich war wieder einmal in unserer Bundeshauptstadt, hatte aber seinerzeit kein besonderes Aufhebens davon gemacht.

Doch nun sind alle Fotos entwickelt (ja, ich war wg. Handyproblemen leider teils auf "Einmalkameras" angewiesen), alle sind sortiert und bearbeitet und die Blogberichte sind ebenfalls alle fertig gestellt.

Ich bin ja ab und an immer mal in Berlin. Bis jetzt aber immer "mit Grund". Einer der regelmässigen Gründe ist ab dieses Jahr weggefallen und Besonderheiten, wie z.b. in Hinsicht occupy / Blockupy / BGE - Demo, o.ä. gab es auch nicht.
Daher reifte in mir die Absicht, endlich mal das "abzuarbeiten", was "liegen geblieben" war. Sprich das, was ich früher immer nur als "Plan B", "Kür", bzw. "wenn`s geht, mache ich das auch noch" im Hinterkopf als Konzept gehabt hatte.

Und das war mittlerweile eine ganze Menge.
Über ein Dutzend Einzelthemen sind es- wobei ich zugeben muss, dass sich etliche davon "auf dem Friedhof abspielen"...
:-) 

So hatte ich mich also relativ spontan auf den Weg gemacht, die Ergebnisse stelle ich nun vor.
Ich arbeite relativ viel mit (wiki-)Links. Empfehle aber diesen ruhig wirklich zu folgen, bei vorhandenem Interesse. 

Die Fotos sind auf Klick vergrößerbar und meinerseits völlig copyrightfrei.

MfG
Burkhard Tomm-Bub, M.A.
aka
BukTom Bloch


Hier nun also der Bericht
Hauptstadterkundungen / "Interessantes"
- Sonstige interessante Gebäude und Plätze in Berlin -

Vieles habe ich thematisch zu eigenen Blogbeiträgen zusammengefasst und es an anderer Stelle veröffentlicht.
Aber es bleibt ja immer noch dies und das "übrig".
So habe ich hier eine kleine, gemischte Auswahl dieser Dinge anzubieten.

Die Erläuterungen und Links habe ich diesmal direkt zwischen den Fotos platziert.

MfG
BTB 


DIE FOTOS

Hier aber zuerst noch ein Link zu einem Gebäude, dass ich bei einem früheren Besuch fotografierte:

http://kopfmahlen.blogspot.de/2015/06/berlin-theater-des-westens.html


********


1)

Eine inline-skater-Gruppe am Alexanderplatz









2)

"AUS"- Skulptur / Installation

Diese entdeckte ich bei meiner Exkursion ins Nachbarschaftszentrum RuDi, zur dortigen Hartz IV- Beratung.


Heraus bekommen habe ich bei nachträglichen Recherchen leider nichts weiter darüber.

Lediglich, dass dieses Werk an der 
Persiusstrasse,
10245 Berlin befindlich ist.

Hier noch der Street view - Link von Google dorthin:http://tinyurl.com/hky5znv










3)

Das Borsighaus ist ein sehr interessantes, ansehnliches und dem Dorotheenstädtischen Friedhof gegenüber gelegenes Gebäude.
 Der Architekturführer für Berlin berichtet hierzu:

"... Es umgreift mit seinen Flügeln das ungleichseitige Viereck eines engen Hofes. Anstatt entsprechend den Funktionen einer Verwaltung rationell gegliedert zu sein, erinnert die Fassade eher an eine individuell gestaltete repräsentative Stadtvilla. Die Architekten wählten, wie schon vorher für das Haus des Ingenieurvereins, Formen einer noch gotisch geprägten deutschen Renaissance und verwendeten für die Oberflächen hart wirkende Warthauser Sandsteinquader. Die meisten Ornamente und die Fenstergewände (im ersten Obergeschoss mit Diamantquadern) sind bei Wahrung einer idealen Oberfläche skulptural aus dem Stein herausgearbeitet. Ein Gesims über dem ersten Obergeschoss markiert die Schwelle zu einem anderen Gliederungssystem. Die Mittelpartie mit unten zwei, oben vier Fenstern ist zu einem Giebel erhöht und von zweigeschossigen Erkern mit Schweifhaube eingefasst."

Quelle:
http://www.diegeschichteberlins.de/geschichteberlins/berlinabc/stichworteag/562-borsighaus.html








4)

Brandenburger Tor
Zumindest ein Foto habe auch ich 
davon mitgebracht. :-)




5)

Die Diamantenfischer
Dieses riesige und originelle Graffiti habe ich aus der Strassenbahn heraus fotografiert.
Alles was ich darüber im Netz fand, ist auf dem letzten Foto zu sehen, mehr war leider nicht aufzufinden...









6)
Der Fernsehturm
Einige Fotos aus besonderen Perspektiven auf den bekannten Turm.









7)

Hackescher Markt, ein S-Bahnhof in Berlin. 












8)

Im Stadtteil Hohenschönhausen.










9)

Das Kollhoff-Tower

Einerseits beeindruckend, andererseits aber auch beängstigend wirken derartige Hochhaus-Monumente auf mich.





10)

Litfaß-Säule an einem Berliner Bahnhof.
Herr Ernst Litfaß, der Erfinder, ist übrigens auch in Berlin beerdigt und zwar ebenfalls auf dem Dorotheenstädtischen Friedhof ...
... und hier noch ein Link zum Thema des originellen Plakates:





11)

Rolling Horse

Das Rolling Horse ist eine von Jürgen Goertz entworfene Skulptur auf der nördlichen Terrasse des Berliner Hauptbahnhofs am Europaplatz.







12)

Diverse Strassenszenen










13)

Soap Film


Sitz der Soup Film, ein interessantes Haus:
http://www.soup-film.de/contact/







14)

BVG / ÖPNV
Einige Schnappschüsse hinsichtlich der Verkehrsbetriebe (BVG): 


https://de.wikipedia.org/wiki/Berliner_Verkehrsbetriebe









OK, die stehen Kopf... :-))

















Hier noch ein Clip mit passender Musik dazu. :-))




https://www.youtube.com/watch?v=T-Zkkm76-_0



15)

Wasserturm Ostkreuz


Hierzu heißt es:

"Unmittelbar südlich des Bahnhofs steht ein 50 Meter hoher Wasserturm. Dieser wurde zwischen 1909 und 1912 nach Entwürfen von Karl Cornelius errichtet und diente der Versorgung der zahlreichen hier verkehrenden Dampflokomotiven mit Wasser. Der runde Schaft ist mit glasierten, violetten Klinkern verblendet. Auf diesem sitzt ein zylinderförmiger druckfester Wasserbehälter, er fasst 400 m³ und ist vollständig in das Dach eingebaut. Das weit herabgezogene Dach und die verschieferte polygonale Haube weisen auf den Einfluss des Jugendstils hin. Bis heute ist der Wasserturm ein für das Ostkreuz charakteristisches und weithin sichtbares Bauwerk und als Baudenkmal eingetragen. Im Februar 2015 verkaufte die DB den Turm für einen nicht näher bezifferten sechsstelligen Betrag. Der neue Eigentümer besitzt auch den Postbahnhof am Ostbahnhof und plant am Wasserturm einen ähnlichen Mix aus Kultur und Gastronomie in gemischter Nutzung (privat/öffentlich) zu verwirklichen."


Wikilink:
https://de.wikipedia.org/wiki/Bahnhof_Berlin_Ostkreuz









An den belebten Plätzen der Hauptstadt gibt es mancherlei Verkäufer*innen von Straßenzeitungen.
Und ja: manche wirken ein wenig aufdringlich, gehen nicht gleich weiter, wenn man höflich ablehnt (z.b. weil man die Ausgabe schon zwei Mal gekauft hat).
Aber das sind nur einige, z.T. haben sie vielleicht auch Sprachprobleme.
Ich sah andere, die sehr zurückhaltend waren, niemanden ansprachen, nur Auf und Ab gingen. Und im Vorjahr habe ich mich in der Nähe des Hbf längere Zeit mit einem Herrn mit ähnlicher Haarlänge wie ich selbst angeregt unterhalten.

Mir persönlich begegnete vor allem die "motz" (siehe Fotos). Mit den Links weise ich aber auch noch auf andere in Berlin erscheinende Zeitungen hin. 






















Der "Strassenfeger":

https://de.wikipedia.org/wiki/Strassenfeger_(Stra%C3%9Fenzeitung)


Das "Streem":

https://de.wikipedia.org/wiki/Streem



Und hier noch die Original-website der "motz":
http://www.motz-berlin.de/



 * * * * * * * 







Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen