Sonntag, 14. August 2016

Hauptstadterkundungen - RuDi im Zentrum


Hauptstadterkundungen / RuDi im Zentrum

- RuDi #HartzIV: Besuch und eine kleine "Nachlieferung" bei der Arbeitslosenberatung -

Es ist nun eigentlich schon wieder eine ganze Zeitlang her.
Ich war wieder einmal in unserer Bundeshauptstadt, hatte aber seinerzeit kein besonderes Aufhebens davon gemacht.

Doch nun sind alle Fotos entwickelt (ja, ich war wg. Handyproblemen leider teils auf "Einmalkameras" angewiesen), alle sind sortiert und bearbeitet und die Blogberichte sind auch fertig.

Ich bin ja ab und an immer mal in Berlin. Bis jetzt aber immer "mit Grund". Einer der regelmässigen Gründe ist ab dieses Jahr weggefallen und Besonderheiten, wie z.b. in Hinsicht occupy / Blockupy / BGE - Demo, o.ä. gab es auch nicht.
Daher reifte in mir die Absicht, endlich mal das "abzuarbeiten", was "liegen geblieben" war. Sprich das, was ich früher immer nur als "Plan B", "Kür", bzw. "wenn`s geht, mache ich das auch noch" im Hinterkopf als Konzept gehabt hatte.

Und das war mittlerweile eine ganze Menge.
Über ein Dutzend Einzelthemen sind es- wobei ich zugeben muss, dass sich etliche davon "auf dem Friedhof abspielen"...
:-) 

So hatte ich mich also relativ spontan auf den Weg gemacht, die Ergebnisse stelle ich nun vor.
Ich arbeite relativ viel mit (wiki-)Links. Empfehle aber diesen ruhig wirklich zu folgen, bei vorhandenem Interesse. 

Die Fotos sind auf Klick vergrößerbar und meinerseits völlig copyrightfrei.

MfG
Burkhard Tomm-Bub, M.A.
aka BukTom Bloch


Hier nun also:
RuDi im Zentrum
- RuDi #HartzIV: Besuch und eine kleine "Nachlieferung" bei der Arbeitslosenberatung -


Der Eine oder die Andere wird sich noch an meine Verschenk-Aktion hinsichtlich des Widerstandsbuches gegen Hartz IV erinnern.
Auch das "RuDi-Zentrum" wurde seinerzeit in diesem Rahmen durch das Crowdfundingprojekt bedacht.



 



Da ich nun schon einmal in einer der großen Städte war, die "beliefert" werden konnten, entschloss ich mich spontan, auch dort einmal vorbei zu gehen und nahm auch jeweils drei Exemplare als kleinen "Nachschub" mit.

Zunächst ging es im entsprechenden Stadtteil aber an diesem interessanten Objekt vorbei.
Mutmaßlich ein Wasserturm (erbaut zwischen 1909 und 1912 nach Entwürfen von Karl Cornelius). 
Die zwei Dinge, an die er mich sonst noch so optisch erinnert, möchte ich hier aber nicht unbedingt nennen. :-) 



  


Und dann- folgte erst einmal ein Bretterzaun.
Aber: ein sehr kreativ gestalteter!











Und da gab es sogar einen Briefkasten. Auch für "Geschenke" rund um die Uhr geöffnet...
Spontan entschloss ich mich, dort jeweils eines meiner beiden Bücher ebenfalls einzuwerfen (ich hatte "ein paar mehr" mit). Und tat dies auch.




Später fand ich die beiden genannten, also "Pink" und "Brainy", auch auf facebook. 
Und sie haben sich bereits freundlich bedankt! :-) 



https://www.facebook.com/pink.und.brainy/?fref=ts


Dann ging es noch an einer ganz anderen Skulptur vorbei- die ich mir aber nicht als schlechtes Omen nahm!




Die sah früher wohl mal so aus und befindet sich hier:

https://www.google.de/maps/@52.5012343,13.4594049,3a,90y,336.76h,80.4t/data=!3m6!1e1!3m4!1sa5a_UVl0wY-K55_WenAWtw!2e0!7i13312!8i6656


Dann aber näherte ich mich unaufhaltsam dem "RuDi", der, wie hier zu sehen, auch eine baldige künstlerische Veranstaltung ankündigte.

 



Der Link dazu (Stilus e.V.):
http://www.stilus-ev.de/stilus.html






















Auch sonst wird im Zentrum, außer der Hartz IV - Beratung, so einiges geboten. 
























Hier geht es entlang:






















Kunst im Treppenhaus.





... und Edward Snowden




Leider war ich mit meinem spontanen Besuch zu spät.
Kollege Detlef Zöllner hatte schon Feierabend.
Zwei freundliche Damen im Nebenzimmer nahmen dann aber meine 2 x 3 Bücher gern an und händigten sie später aus, eine entsprechende positive Rückmeldung bekam ich vor einiger Zeit per Mail.

WICHTIG: "Feierabend" klingt an dieser Stelle vielleicht etwas irreführend... Detlef Zöllner wendet hier viel Zeit und Energie auf, zum größten Teil ehrenamtlich! Auch die sonstigen Bedingungen sind nicht optimal.
Wer also in irgendeiner Form unterstützen kann: tut dies bitte gern!  





So machte ich mich langsam wieder auf den Weg.




































 
Hier noch einmal der Link zum RuDi:

Adresse: Modersohnstraße 55, 10245 Berlin - Friedrichshain

Telefon: 030 2929603



 * * * * * * *




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen