Samstag, 24. Juni 2017

HAUSVERBOT SciFi-Days Grünstadt 2017


HAUSVERBOT SciFi-Days Grünstadt 2017
- Ein Bericht - 


Vorbereitungen

Einige Zeit lang hatte ich mir überlegt, was ich am 24/25.06.2017 unternehmen will. 
In Heidelberg war an diesen Tagen ein Literaturcamp geplant. 
Wäre es nicht nützlich und sinnvoll, dorthin zu fahren?
https://literaturcamp-heidelberg.de/

Ich entschied mich dann aber anders. 
Auch im Vorjahr war ich schon bei den SciFi-Days in Grünstadt gewesen und es hatte mir insgesamt sehr gut gefallen. Auch in einem meiner Blogs hatte ich darüber berichtet.

Science Fiction (SF) fasziniert mich seit etlichen Jahrzehnten. Zwar habe ich da auch ab und zu nichts gegen ein wenig Action, wenn es nicht gar zu brutal ist.
Insbesondere assoziiere ich da aber Begriffe wie "Phantasie", "Kreativität", "andere Perspektiven", "philosophische Gedankenspielereien", "Völkerverständigung" und ähnliches mehr.  

Ich besorgte mir also eine originelle Maske und richtete mich auch sonst ein wenig her.





Im Gepäck hatte ich auch für mögliche Interessent*innen in den Pausen eine "unechte" 3D - Brille, mit der man immerhin einige mit der oculus rift gefilmte Clips entsprechend ansehen kann. Ein interagieren wie mit einer echten rift ist dabei natürlich leider nicht möglich. 






Außerdem nahm ich noch ein größeres, hölzernes "Q" mit. Das hatte ich mal in einem Geschäft als kostenlose Zugabe bekommen und dachte irgendein Star Trek - Fan würde sich sicherlich darüber freuen. Was auch der Fall war! :-) 





Desgleichen nahm ich meinen in Papier gepackten und mit einem Roten Kreuz versehenen Holzpflock mit, in der Hoffnung, ihn einem Vampir-Autor (oder Autorin) schenken zu können. Dazu kam es leider nicht mehr. 





















In Frankenthal konnte ich dem Anschlusszug immerhin noch hinterher winken...
Aber irgendwann ging es dann ja doch auch wieder weiter.
  

Bei Bernar LeSton konnte ich so immerhin den verdienten Schlussapplaus unterstützen und Tom Daut drückte ich im Vorbeigehen auch noch gern die Hand.

Das Angebot ringsum schien mir sehr interessant und reichhaltig.
Ich hatte genügend Kleingeld eingepackt, um später einige Bücher und DVDs von mir bekannten und noch unbekannten Autor*innen zu erwerben. Und vor allem und insbesondere natürlich Lose von der Lotterie für gute Zwecke! 

Aber dann ging es ja erst einmal zum Umzug durch die Stadt. Es herrschte da eine gute Stimmung, zuweilen wurde auch getanzt. :-) 
Erfreulich fand ich, dass teils auch von den neutralen Zuschauern am Rande, die Vulkan - Grußgeste die ich mehrmals machte, erwidert wurde. "Lebe lang und in Frieden!"







Dann waren wir zurück vor dem Eingang der Veranstaltungshalle und wieder wurde getanzt. Und gern machte ich da mit. :-) 







Das Ende

Doch dann traten zwei in Schwarz gekleidete Herren auf mich zu. Beide etwa in meiner Größe, der schmächtigere etwas nervös wirkend, er war der Wortführer. Der andere Herr trug eine sehr dunkle Sonnenbrille, sagte nichts und nannte wahrlich enorme Muskelpakete sein eigen.
(Nur zur Sicherheit noch mal: dies ist ein BERICHT!)
Höflich frug mich der Schmächtige, ob ich einen Moment Zeit habe. Freundlich bejahte ich. 
Die beiden gingen nun etliche Schritte weiter, weg von der Menge, aus deren Blickfeld. 

Nun entspann sich folgender Dialog:

"Sie sind doch der Herr, der letztes Jahr so "schöne" Sachen in seinem Blog über uns geschrieben hat!"

(Anhand der Gestik, Mimik, Postur und Betonung wich ich nun anderthalb Schritte zurück.)

Ich bejahte

"So etwas und so einen Shitstorm wollen wir nicht. Sie haben jetzt hier Hausverbot!"

Ich war völlig überrascht und sagte:
"Ach. Und wie ist denn Ihr Name, wenn ich fragen darf?"

Unwilliges Kopfschütteln. 

"Das ist egal. ICH bin jedenfalls der Veranstalter! Sie machen jetzt Ihr grünes Bändchen ab..."

 ((Das gibt es für zwei Tage für -übrigens- 10,- Euro quasi als Eintrittskarte)). 

"...und dann nehmen Sie diese fünf Euro und GEHEN!"

Ich lächelte etwas dünn und sagte:
"Schon gut, die spenden Sie bitte für einen sozialen Zweck."

Das führte offenbar zu einem Mißverständnis, denn es hieß nun:
"Nein, Sie verstehen nicht. Sie sollen das jetzt nehmen und GEHEN!"

Er streckte mir dabei den zusammengerollten Schein ganz nah vors Gesicht. 

Ich wiederholte was ich gesagt hatte. Er auch nochmals. 

Damit das nicht endlos so weiter ging, nahm ich nun meinen Hut ab, packte ihn in eine meiner Umhängetaschen und schickte ein "Ich bin ja schon unterwegs" hinterher. Das Bändchen hatte ich natürlich schon vorher abgegeben. 

Das kam nun endlich an.

Zwischendurch wagte ich noch den Einwand, ich habe doch zu ca. 90% positiv berichtet und nur an Wenigem konstruktive Kritik geübt. (Ich finde, beides ist man einer guten Sache schuldig.)

Darauf gab es ein empörtes: 
"HA! Das sehen aber ALLE hier ganz anders!"

"Gut, spenden wir für einen sozialen Zweck..." war dann schließlich das letzte was ich hörte. 

Ich hoffe natürlich, dies geschieht wirklich. 
Einen konkreten Vorschlag hätte ich da schon:

 https://www.reporter-ohne-grenzen.de/spenden/


HINTERGRÜNDE

In der Tat hatte ich im Vorjahr berichtet.
Ich habe mir mal die Mühe gemacht, durch zu zählen. Bei vorsichtiger Zählweise habe ich 14 Dinge / Angebote ausdrücklich gelobt, an maximal dreien konstruktive Kritik geübt. Nicht immer völlig unemotional, das gebe ich zu. 
Und diese Kritik war von der Textmasse her ausführlich: dazu sah ich mich verpflichtet! Wer meckert, sollte dies umfassend erläutern und beschreiben, eben um es verständlich zu machen.

Es fiel der Begriff "shitstorm". Das ist ein großer Begriff. 
Etwas ähnliches habe allerdings auch ich damals wahrgenommen. Gegen mich. 

Denn ein Herr, dessen konkretes Verhalten ich bemängelt hatte, genießt offensichtlich in der Szene ein ganz besonders hohes Ansehen und ist bekannt als jemand der sich in seinem enormen Engagement für das fandom absolut nicht schont. 
So hatte ich mir seinerzeit wirklich VIEL Unmut zugezogen...
Aber nicht umgekehrt...

Ich gebe hier den Link zu meinem Vorjahresbericht.

http://kopfmahlen.blogspot.de/2016/06/

Wer da nicht alles lesen möchte: im Anhang zitiere ich relevante Stellen daraus.

Dank für die Aufmerksamkeit.

MfG
Burkhard Tomm-Bub
67063 Ludwigshafen   


ANHANG

Zitate 2016:

"Viel Licht, viel Farbe und auch etwas Schatten - die SciFi - Tage in Grünstadt 2016" 

"Umfangreich und mit vielen Highlights versehen, das war die Veranstaltung auf jeden Fall!
Star Trek, Star Wars, Perry Rhodan, Wissenschaft, Lesungen, Musik und Film und etliches mehr wurde geboten.
Mehr über die Vielfalt und Buntheit sagen die Fotos, die ich in diesen Bericht einstreuen werde und vor allem auch die im Anhang."
... 
"Meine persönlichen highlights das war z.b. die Lesung von Bernar LeSton, ..."
...
"Ein weiteres war es zu erfahren, dass diesmal gleich drei gute Zwecke mit der Veranstaltung verbunden sind." 
 ... 
"... ausgezeichnet durch Sarina Wood, die ihre Kurzgeschichte "Sonnenwende" aus der Anthologie: `Flucht in ein sicheres Leben` las."
...
"Auch die "Standnachbarin" von Sarina Wood an den Büchertischen, Bettina Weber, fand ich übrigens sehr interessant!"
... 
"Bei beiden Paraden war ich allerdings dabei. :-)" 
...
"Interessant fand ich auch das aufblasbare Planetarium, es funktioniert tatsächlich!"
...
"Zu bestaunen gab es viel, unter anderem auch wieder die 3 D - Druckerei."
 ... 
" `Mara und der Feuerbringer` von Tommy Krappweis wurde an prominenter Stelle präsentiert und angeboten.


(( Mithin mindestens 14 Punkte positiv. 83%. ))

(( Kritik 17%. ))

"Kleinigkeiten 
Kleinere Dinge will ich hier nicht weiters bemäkeln, die Donuts fand ich recht teuer, die Paraden waren im ausgedruckten (!) Programm nicht aufgeführt... 
Nein, das sind Kleinigkeiten und irgendwas ist immer." 

"Meine beiden großen Stichworte sind aber: `Autor*innenlesungen` 
und  `Kostümwettbewerb / U.S.S. Trinity`."

(( Vorgeschlagen hier dann: 
Mehr Wertschätzung, weniger störende Geräuschkulisse, verbesserte Ankündigungen einerseits und Optimierung des Informationsmanagement und kundenfreundlicheres Verhalten für den zweiten Punkt.))


 * * * * * * * 
P.S.:
Alle Angaben sind nach bestem Wissen und Gewissen gemacht.
Ich bin jederzeit bereit, sie als "Erklärung an Eides Statt" zu wiederholen, wohlwissend um die rechtliche Bedeutung dessen. 


P.P.S.:
Ich mag`s jetzt nicht nochmals umständlich erklären. Das habe ich z.b. auf facebook getan...
Damit wenigstens etwas Gutes am Ende steht: habe ich mal zwei Spenden selbst gemacht.









P.P.P.S:
...und hier noch, speziell für unseren Herrn
"Anonym 27. Juni 2017 um 21:21" ein Beleg-Info-Foto:










Donnerstag, 22. Juni 2017

SONDERSEITE Vong die Niceigkeit


SONDERSEITE Vong die Niceigkeit !!

Dem wurde auch zeit !!

Hier is nu 1 fanseite vong den Buch her.

Und dem buch heißt!


"Vong die Niceigkeit der Sprache her ! 
 - 1mal so gesehen -"






























Kla ne!

hier tut ihr alles erfahrem und noch mehr !!!!

Ers ma dem ganze links!

Gewinn geht für Arme Fuzzis !!

dem gruppe für das is beis fratzenbuch hier:


https://www.facebook.com/groups/1585610121734755/

unt für dem wo den Gesichtsbuch hassen tun hier in 1 Blog:

http://50centcharity.blogspot.de/



Un wo tusse dem buch nu Kaufen tun!


Guckst du hier !!

bei den Verlag original:


https://www.epubli.de/shop/buch/Vong-die-Niceigkeit-der-Sprache-her-Burkhard-Tomm-Bub-MA-9783741895814/61484

(gipt mehr Kohle für misch)

Oda bei den bösen "a":

(gipt mehr Peh Är !!)


https://www.amazon.de/Vong-die-Niceigkeit-Sprache-her/dp/3741895814/ref=sr_1_1?s=books&ie=UTF8&qid=1498085135&sr=1-1&keywords=vong+die+niceigkeit+der+sprache+der


Fast vagessen !! Alda !!
Und du kannz dem buch natührlich auch in deine Lokalität in deim BUCHHANDEL kaufenz !!!!

Wo dem is! Keine Ahnung ey !!
Alda - ich tue doch nicht wissen tun wo dein Haus wohnt !!
dat musse selbers jetz 1 mal rausfinden tun !! Dan kostet aber auch keim Versant Gebühr !!!!

BOAH EY !! Wat viel Schreibseltext ne !!

Jez ers ma dem fetzige publick rieleischen Clip ne!






Kannze hier auch klicken Bro !! (Sis auch !!)



Nochwatt !!

gibbtet auch als ehBook !!

is dem hier (aba leeh out könnte bisken war kaosmässig sein ne):


daführ is dem aba viel weniger teuer unt geht dem trotzdem denselbe summe für aame Fuzzis !!

UNT !!

Isch bin ja vong den Tecknick her 1en Hyperswaggernaut und voll swaggy un korreckt un am fly ne !!

un da habbich dem Buch soga in den virtualisierte Realität. Aba Hallo !!
In den Second Life preziehse gesacht. Un kannst du dem auch da kaufen. Un ist dem hier !!

https://marketplace.secondlife.com/p/Vong-die-Niceigkeit-der-Sprache-her-1-mal-so-gesehen-1P/11697986

Sons tue ich da ja imma alles verschenken tun. Aba dem ist halt für dem Spendendings !!!!

So ich denke dem wa es gewesen so far.

Schüttich jez noch ma paar Eimer coole pics da rein für Recklahme un so. 

Tue ich dem nicht ordnen.
Weil ich eim faulen sack bin. 

Und ist dem ja auch vong abwechslunck her 1 tolle kaleidiskoptische Effeckt !!!!!!!

kannze anklicken ! machen die dan größenmässig dem Larry! echt jez !!!

Euerm coole
BukTom Bloch
I bims !!

Peh Es:
Isch bin NICHT dem H1 !!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Unt dem buch is NICH vong den VONG - Seite im den efbeh fratzenbüchlein !! das dem kla ist !!!!!!!
Ne !
ISSO !!











































ISSO !!!!!!!