Samstag, 24. Juni 2017

HAUSVERBOT SciFi-Days Grünstadt 2017


HAUSVERBOT SciFi-Days Grünstadt 2017
- Ein Bericht - 


Vorbereitungen

Einige Zeit lang hatte ich mir überlegt, was ich am 24/25.06.2017 unternehmen will. 
In Heidelberg war an diesen Tagen ein Literaturcamp geplant. 
Wäre es nicht nützlich und sinnvoll, dorthin zu fahren?
https://literaturcamp-heidelberg.de/

Ich entschied mich dann aber anders. 
Auch im Vorjahr war ich schon bei den SciFi-Days in Grünstadt gewesen und es hatte mir insgesamt sehr gut gefallen. Auch in einem meiner Blogs hatte ich darüber berichtet.

Science Fiction (SF) fasziniert mich seit etlichen Jahrzehnten. Zwar habe ich da auch ab und zu nichts gegen ein wenig Action, wenn es nicht gar zu brutal ist.
Insbesondere assoziiere ich da aber Begriffe wie "Phantasie", "Kreativität", "andere Perspektiven", "philosophische Gedankenspielereien", "Völkerverständigung" und ähnliches mehr.  

Ich besorgte mir also eine originelle Maske und richtete mich auch sonst ein wenig her.





Im Gepäck hatte ich auch für mögliche Interessent*innen in den Pausen eine "unechte" 3D - Brille, mit der man immerhin einige mit der oculus rift gefilmte Clips entsprechend ansehen kann. Ein interagieren wie mit einer echten rift ist dabei natürlich leider nicht möglich. 






Außerdem nahm ich noch ein größeres, hölzernes "Q" mit. Das hatte ich mal in einem Geschäft als kostenlose Zugabe bekommen und dachte irgendein Star Trek - Fan würde sich sicherlich darüber freuen. Was auch der Fall war! :-) 





Desgleichen nahm ich meinen in Papier gepackten und mit einem Roten Kreuz versehenen Holzpflock mit, in der Hoffnung, ihn einem Vampir-Autor (oder Autorin) schenken zu können. Dazu kam es leider nicht mehr. 





















In Frankenthal konnte ich dem Anschlusszug immerhin noch hinterher winken...
Aber irgendwann ging es dann ja doch auch wieder weiter.
  

Bei Bernar LeSton konnte ich so immerhin den verdienten Schlussapplaus unterstützen und Tom Daut drückte ich im Vorbeigehen auch noch gern die Hand.

Das Angebot ringsum schien mir sehr interessant und reichhaltig.
Ich hatte genügend Kleingeld eingepackt, um später einige Bücher und DVDs von mir bekannten und noch unbekannten Autor*innen zu erwerben. Und vor allem und insbesondere natürlich Lose von der Lotterie für gute Zwecke! 

Aber dann ging es ja erst einmal zum Umzug durch die Stadt. Es herrschte da eine gute Stimmung, zuweilen wurde auch getanzt. :-) 
Erfreulich fand ich, dass teils auch von den neutralen Zuschauern am Rande, die Vulkan - Grußgeste die ich mehrmals machte, erwidert wurde. "Lebe lang und in Frieden!"







Dann waren wir zurück vor dem Eingang der Veranstaltungshalle und wieder wurde getanzt. Und gern machte ich da mit. :-) 







Das Ende

Doch dann traten zwei in Schwarz gekleidete Herren auf mich zu. Beide etwa in meiner Größe, der schmächtigere etwas nervös wirkend, er war der Wortführer. Der andere Herr trug eine sehr dunkle Sonnenbrille, sagte nichts und nannte wahrlich enorme Muskelpakete sein eigen.
(Nur zur Sicherheit noch mal: dies ist ein BERICHT!)
Höflich frug mich der Schmächtige, ob ich einen Moment Zeit habe. Freundlich bejahte ich. 
Die beiden gingen nun etliche Schritte weiter, weg von der Menge, aus deren Blickfeld. 

Nun entspann sich folgender Dialog:

"Sie sind doch der Herr, der letztes Jahr so "schöne" Sachen in seinem Blog über uns geschrieben hat!"

(Anhand der Gestik, Mimik, Postur und Betonung wich ich nun anderthalb Schritte zurück.)

Ich bejahte

"So etwas und so einen Shitstorm wollen wir nicht. Sie haben jetzt hier Hausverbot!"

Ich war völlig überrascht und sagte:
"Ach. Und wie ist denn Ihr Name, wenn ich fragen darf?"

Unwilliges Kopfschütteln. 

"Das ist egal. ICH bin jedenfalls der Veranstalter! Sie machen jetzt Ihr grünes Bändchen ab..."

 ((Das gibt es für zwei Tage für -übrigens- 10,- Euro quasi als Eintrittskarte)). 

"...und dann nehmen Sie diese fünf Euro und GEHEN!"

Ich lächelte etwas dünn und sagte:
"Schon gut, die spenden Sie bitte für einen sozialen Zweck."

Das führte offenbar zu einem Mißverständnis, denn es hieß nun:
"Nein, Sie verstehen nicht. Sie sollen das jetzt nehmen und GEHEN!"

Er streckte mir dabei den zusammengerollten Schein ganz nah vors Gesicht. 

Ich wiederholte was ich gesagt hatte. Er auch nochmals. 

Damit das nicht endlos so weiter ging, nahm ich nun meinen Hut ab, packte ihn in eine meiner Umhängetaschen und schickte ein "Ich bin ja schon unterwegs" hinterher. Das Bändchen hatte ich natürlich schon vorher abgegeben. 

Das kam nun endlich an.

Zwischendurch wagte ich noch den Einwand, ich habe doch zu ca. 90% positiv berichtet und nur an Wenigem konstruktive Kritik geübt. (Ich finde, beides ist man einer guten Sache schuldig.)

Darauf gab es ein empörtes: 
"HA! Das sehen aber ALLE hier ganz anders!"

"Gut, spenden wir für einen sozialen Zweck..." war dann schließlich das letzte was ich hörte. 

Ich hoffe natürlich, dies geschieht wirklich. 
Einen konkreten Vorschlag hätte ich da schon:

 https://www.reporter-ohne-grenzen.de/spenden/


HINTERGRÜNDE

In der Tat hatte ich im Vorjahr berichtet.
Ich habe mir mal die Mühe gemacht, durch zu zählen. Bei vorsichtiger Zählweise habe ich 14 Dinge / Angebote ausdrücklich gelobt, an maximal dreien konstruktive Kritik geübt. Nicht immer völlig unemotional, das gebe ich zu. 
Und diese Kritik war von der Textmasse her ausführlich: dazu sah ich mich verpflichtet! Wer meckert, sollte dies umfassend erläutern und beschreiben, eben um es verständlich zu machen.

Es fiel der Begriff "shitstorm". Das ist ein großer Begriff. 
Etwas ähnliches habe allerdings auch ich damals wahrgenommen. Gegen mich. 

Denn ein Herr, dessen konkretes Verhalten ich bemängelt hatte, genießt offensichtlich in der Szene ein ganz besonders hohes Ansehen und ist bekannt als jemand der sich in seinem enormen Engagement für das fandom absolut nicht schont. 
So hatte ich mir seinerzeit wirklich VIEL Unmut zugezogen...
Aber nicht umgekehrt...

Ich gebe hier den Link zu meinem Vorjahresbericht.

http://kopfmahlen.blogspot.de/2016/06/

Wer da nicht alles lesen möchte: im Anhang zitiere ich relevante Stellen daraus.

Dank für die Aufmerksamkeit.

MfG
Burkhard Tomm-Bub
67063 Ludwigshafen   


ANHANG

Zitate 2016:

"Viel Licht, viel Farbe und auch etwas Schatten - die SciFi - Tage in Grünstadt 2016" 

"Umfangreich und mit vielen Highlights versehen, das war die Veranstaltung auf jeden Fall!
Star Trek, Star Wars, Perry Rhodan, Wissenschaft, Lesungen, Musik und Film und etliches mehr wurde geboten.
Mehr über die Vielfalt und Buntheit sagen die Fotos, die ich in diesen Bericht einstreuen werde und vor allem auch die im Anhang."
... 
"Meine persönlichen highlights das war z.b. die Lesung von Bernar LeSton, ..."
...
"Ein weiteres war es zu erfahren, dass diesmal gleich drei gute Zwecke mit der Veranstaltung verbunden sind." 
 ... 
"... ausgezeichnet durch Sarina Wood, die ihre Kurzgeschichte "Sonnenwende" aus der Anthologie: `Flucht in ein sicheres Leben` las."
...
"Auch die "Standnachbarin" von Sarina Wood an den Büchertischen, Bettina Weber, fand ich übrigens sehr interessant!"
... 
"Bei beiden Paraden war ich allerdings dabei. :-)" 
...
"Interessant fand ich auch das aufblasbare Planetarium, es funktioniert tatsächlich!"
...
"Zu bestaunen gab es viel, unter anderem auch wieder die 3 D - Druckerei."
 ... 
" `Mara und der Feuerbringer` von Tommy Krappweis wurde an prominenter Stelle präsentiert und angeboten.


(( Mithin mindestens 14 Punkte positiv. 83%. ))

(( Kritik 17%. ))

"Kleinigkeiten 
Kleinere Dinge will ich hier nicht weiters bemäkeln, die Donuts fand ich recht teuer, die Paraden waren im ausgedruckten (!) Programm nicht aufgeführt... 
Nein, das sind Kleinigkeiten und irgendwas ist immer." 

"Meine beiden großen Stichworte sind aber: `Autor*innenlesungen` 
und  `Kostümwettbewerb / U.S.S. Trinity`."

(( Vorgeschlagen hier dann: 
Mehr Wertschätzung, weniger störende Geräuschkulisse, verbesserte Ankündigungen einerseits und Optimierung des Informationsmanagement und kundenfreundlicheres Verhalten für den zweiten Punkt.))


 * * * * * * * 
P.S.:
Alle Angaben sind nach bestem Wissen und Gewissen gemacht.
Ich bin jederzeit bereit, sie als "Erklärung an Eides Statt" zu wiederholen, wohlwissend um die rechtliche Bedeutung dessen. 


P.P.S.:
Ich mag`s jetzt nicht nochmals umständlich erklären. Das habe ich z.b. auf facebook getan...
Damit wenigstens etwas Gutes am Ende steht: habe ich mal zwei Spenden selbst gemacht.









P.P.P.S:
...und hier noch, speziell für unseren Herrn
"Anonym 27. Juni 2017 um 21:21" ein Beleg-Info-Foto:










Kommentare:

  1. Seien sie mir nicht böse Herr von und zu Buk. Aber so etwas eitles und selbstgefälliges wie Sie läuft einem schon recht selten über den Weg.
    Der Veranstalter wird schon seine Gründe haben Sie auszuschließen. Wozu er wohl auch das Recht hat. Mir erscheint Ihre Art ziemlich seltsam. Vielleicht sollten sie malmauf Ihr Verhalten, Ihre Fehler schauen und nicht immer auf die anderer, die Sie ja mit wahrhaft fanatischen Eifer zu bekämpfen suchen.

    AntwortenLöschen
  2. Guten Tag Herr oder Frau "Anonym25. Juni 2017 um 12:19",
    eine Beurteilung meiner Person ist Geschmackssache.
    Die von Ihnen berätselten Gründe mich "auszuschließen": wurden mir ja genannt und ich habe sie wahrheitsgemäß im Bericht oben berichtet.
    Im übrigen vielen Dank für Ihre Stichworte!
    Sie schreiben:
    "Wozu er wohl auch das Recht hat." In der Tat, das hat er absolut. Ich habe damit nicht das geringste Problem!
    Auf der anderen Seite habe aber ich das Recht, darüber wahrheitsgemäß zu berichten.
    MfG
    Burkhard Tomm-Bub
    67063 Ludwigshafen

    AntwortenLöschen
  3. Kein Problem damit? Schaut mir in Ihrem Bericht aber nicht wirklich so aus. Natürlich ist einer Beurteilung Ihrer Person Geschmacksache. Aber Verrücktes (durchaus Positiv gemeint) muss es ja auch geben, ob es dann so daher kommen muss wie Sie ist eine andere Geschichte.
    Ich habe Sie selbst erleben dürfen, und ehrlich Sie kommen als eitle selbstverliebte Nervensäge mit Möchtegern Weltenretter Star Attitüden zumindest bei mir herüber.
    Kann mir vorstellen, das eben dies, und vielleicht auch die etwas "einseitige" Weltsicht ihrerseits, ein wenig dazu beitrug Sie des Cons zu verweisen. Nicht jeder muss die Welt so sehen wie Sie es tun, und auch andere haben das gleiche Recht wie Sie es nach außen kundzutun.

    AntwortenLöschen
  4. Guten Tag Herr oder Frau "Anonym 25. Juni 2017 um 13:07".
    Zitat: "...Kein Problem damit? Schaut mir in Ihrem Bericht aber nicht wirklich so aus. ..."
    Woran machen Sie das fest? Wo hätte ich entsprechend formuliert?
    Dank auch für Ihre sachlichen Analysen, die strikt inhaltlich am Thema bleiben, Zitat: "...eitle selbstverliebte Nervensäge mit Möchtegern Weltenretter Star Attitüden zumindest bei mir herüber."
    "Kann mir vorstellen, das eben dies, und vielleicht auch die etwas "einseitige" Weltsicht ihrerseits, ein wenig dazu beitrug Sie des Cons zu verweisen. ..."
    Sagen Sie, wissen Sie da was, gibt es da schon eine Liste? Also welche Charaktereigenschaften bei dem Con erwünscht sind, welche gerade noch geduldet sind und welche zum Ausschluss führen?
    Wäre ja hilfreich.
    Gruß
    B. Tomm-Bub

    AntwortenLöschen
  5. Mag sein. Aber genau durch ihr jetziges Verhalten geben Sie mir recht. Sie können keinen Punkt einfach mal stehen lassen. Das zeigt mir, dass ich gar nicht so falsch mit meiner Annahme liege *g*.

    "...eitle selbstverliebte Nervensäge mit Möchtegern Weltenretter Star Attitüden zumindest bei mir herüber." das triffts!

    AntwortenLöschen
  6. Herr oder Frau "Anonym 25. Juni 2017 um 15:13",

    ich verstehe Sie jetzt aber richtig, ja?

    Wenn man in seinem eigenen Blog in den Kommentaren einem anonymen Kommentator, der einen als
    "...eitle selbstverliebte Nervensäge mit Möchtegern Weltenretter Star Attitüden"
    bezeichnet.
    Wenn man dem dann NICHT widerspricht. Und den "Punkt einfach mal stehen lässt".
    DANN und nur dann! Beweist man, dass man dieses eben gar nicht ist!
    ...
    Das ist eine äußerst eindrucksvolle Logikentwicklung. Geradezu außerirdisch, würde ich mal sagen wollen.
    Das Universum kann noch so viel von Ihnen lernen...!
    BTB
    :-))

    AntwortenLöschen
  7. "...eitle selbstverliebte Nervensäge mit Möchtegern Weltenretter Star Attitüden zumindest bei mir herüber." das triffts!

    PASST!

    Das Universum kann noch so viel von Ihnen lernen...!, wie man es nicht machen sollte!

    AntwortenLöschen
  8. Och, Herr oder Frau "Anonym 26. Juni 2017 um 03:44"...
    Jetzt lassen Sie aber ein wenig nach!
    Sie können nur noch Ihr Mantra gegen mich aufsagen?
    Btw. Dafür habe ich Ihnen bei facebook einen Preis verliehen!
    Evtl. motiviert Sie das ja zu mehr?
    Link:
    https://www.facebook.com/buktombloch/posts/10212756814624577?pnref=story
    MfG
    BTB

    AntwortenLöschen
  9. "...eitle selbstverliebte Nervensäge mit Möchtegern Weltenretter, beleidigte Leberwurst Star Attitüden zumindest bei mir herüber."
    das triffts! Immer noch. Bin auf den nächsten Preis gespannt.

    Bleibt dabei :-). Auch wenn Sie sich jetzt auf FB ausheulen müssen, weil Sie in der Blogwelt keiner wahrnimmt oder gar liest. Aber es sagt in der Tat sehr viel über Sie aus, was Sie an weinerlicher Selbstverliebtheit hier in Szene setzen.
    Echt Herr Buk, das Universum kann was von Ihnen mitnehmen, in jedem Fall wie Mann es nicht machen sollte ;-).
    Als Netzkenner sollten Sie es doch akzeptieren können das User auch gerne mal Anonym unterwegs sind. Zumal ich Sie persönlich kennengelernt habe, und mein Eindruck von Ihnen ein ziemlich seltsamer war. Aber gut. Eben jeder wie er mag.

    AntwortenLöschen
  10. ... ach, na ja, Herr oder Frau Anonym 27. Juni 2017 um 07:01.
    Natürlich dürfen Sie Anonym bleiben. Für das Recht darauf bin ich absolut.
    Schauen Sie, sonst würde ich doch anonyme Kommentare hier gar nicht erst zulassen! :-))
    Was man daraufhin von Ihnen hält in Bezug auf Mut, Gradlinigkeit, Offenheit, Ehrlichkeit, u.ä. -das ist dann halt aber auch Ihr Problem.
    Hat ja auch Vorteile, nicht? Sie kommen nie in Beweisnot, wenn Sie z.b. behaupten, dass Sie mich persönlich kennen.
    Übrigens wüßte ich nicht, dass ich auf facebook "heule". Im Gegenteil den Post mit dem Preis für Sie fand ich wirklich witzig.
    :-)
    Sie schreiben dann:
    "...weil Sie in der Blogwelt keiner wahrnimmt oder gar liest. ..."
    Na, ja. Dieser Post hier ist z.b. vor drei Tagen erschienen, am 24.06.17. Er hat jetzt 567 Zugriffe und 4 mal ein Plus (+).
    Ist für ein regionales (Grünstadt) Nischenthema (SF) eigentlich so übel nicht, oder?
    Und richtig, ich nutze das Internet seit 1995. Und dabei z.b. facebook, G+, twitter, pinterest, youtube, etc. pp.
    Mein KLOUT-Score ist bei gut 62.
    Wie dem auch sei. Ich schreibe nicht, um mit Werbung Geld zu verdienen, oder mit sonstwas. Und auch nicht für hohe Zugriffszahlen.
    Sondern immer dann, wenn ich etwas zu sagen habe.
    BTB

    AntwortenLöschen
  11. "Übrigens wüßte ich nicht, dass ich auf facebook "heule". Im Gegenteil den Post mit dem Preis für Sie fand ich wirklich witzig. "

    Dennoch beliebt es Geheule und rumgeflenne.

    Na, ja. Dieser Post hier ist z.b. vor drei Tagen erschienen, am 24.06.17. Er hat jetzt 567 Zugriffe und 4 mal ein Plus (+).

    Vermutlich von 566 Robots.

    Wissen Sie ,ich glaube Ihnen das nicht, ganz einfach. Es würde mehr an Kommentaren da sein wenn ihr Blog stark frequentiert wäre. Da dies nicht der Fall ist, weiß ich nicht was Sie sich da in Gedanken zusammenbasteln. Ich glaube aber nicht, dass das was mit der Realität zu tun hat.

    Es bleibt weiter bei:
    "...eitle selbstverliebte Nervensäge mit Möchtegern Weltenretter Star Attitüden kam zumindest bei mir so herüber.", das trifft es geradezu vorzüglich, wie ich finde.

    AntwortenLöschen
  12. Liebster Herr "Anonym 27. Juni 2017 um 21:21",
    Glückwunsch, jetzt haben Sie Ihr Beleidigungs-Mantra schon fünf Mal selbst aufgesagt!
    Ob wir zehn mal auch noch schaffen? :-)
    Sie wiederholen dann Ihre unzutreffende Behauptung darüber, was ich auf facebook schreibe, Zitat:
    "...Dennoch beliebt es Geheule und rumgeflenne...."
    Wo denn bitte? Was denn bitte? Belegen Sie das, nennen Sie Stellen, geben Sie Links dorthin!
    Oder schweigen Sie.
    Dann bezichtigen Sie mich der Lüge.
    Mutmaßlich wissen Sie, dass mich dies normalerweise sehr aufregt.
    Aber ich verrate Ihnen da mal ein kleines Geheimnis.
    Von Ihnen- regt mich das nicht auf!
    Sie sind in keiner Weise ernst zu nehmen.
    Sie verstecken sich hinter der Anonymität. Stellen Behauptungen auf und belegen sie nicht.
    Erschöpfen sich in der gebetsmühlenartigen Wiederholung einer ziemlich dümmlichen Beleidigungssequenz.
    Was soll ich daran ernst nehmen?
    Dennoch habe ich Ihnen oben einen screenshot eingerückt.
    Sie werden nun behaupten, das sei "gephotoshopped".
    Ich biete Ihnen an, einen Termin mit mir zu machen, um meinen Rechner zu inspizieren.
    Sie können sich maskieren, oder einen Abgesandten schicken, wenn Sie zu unmutig sind! Ist mir alles recht!
    Ich kenne zwar den Begriff "Bot / Robots", hätte aber Null Ahnung, wie man die von Ihnen genannten Betrügereien damit vollführen sollte.
    Btw. ist mein Blog nicht stark frequentiert. Im Vergleich zu fashionblogs, comedyblogs, "lifestyle" u.ä. ist das alles mehr als bescheiden.
    Und das Phänomen, dass Menschen lieber über fb, twitter und G+ kommunizieren und kommentieren - begleitet mich von Anfang an.
    Falls noch nicht bemerkt: ich verkaufe so gut wie fast nie etwas und bei mir gibt es keine Werbeanzeigen, o.ä.
    Auch von daher bin ich auf keine gefälschten Zugriffszahlen angewiesen.
    Schließen Sie da irgendwie von sich auf Andere?
    Sie kommen mir ziemlich trollig vor, ehrlich.
    Gruß
    BTB

    AntwortenLöschen
  13. Es bleibt weiter bei:
    "...eitle selbstverliebte Nervensäge mit Möchtegern Weltenretter Star Attitüden kam zumindest bei mir so herüber.", das trifft es geradezu vorzüglich, wie ich finde.

    Ist nicht Beleidigend, ist halt nur meine Sichtweise in Bezug auf ihr Verhalten. Das Sie dies noch nicht einmal selbst reflektieren können wundert mich nicht im geringsten. Und ja, ich kann das gerne öfter wiederholen.
    Was ihre Blogbesuche angeht....wie ich schon vermutete, die meisten sind Crawler und Robots. Abgesehen davon sind die Klicks nicht aussagekräftig weil sie nicht zeigen wer wie lange auf "Ihrer" Site war. Aussagekräftig sind die Sessions, denn diese zeigen wie lange jemand sich mit ihrem Blog beschäftigt hat. Nur Klicks sagen eben gar nichts aus. Die entstehen auch durch versteckte Links, die gerne von Anbietern genutzt werden um ihre eigenen Seiten zu pushen.
    Wer Sie kritisiert muss nach Ihrer eher eingeschränkten Weltsicht eben ein Troll sein. Eben weil Sie es nicht mögen das sich jemand kritisch mit Ihnen beschäftigt. So sehe ich das ;-).

    AntwortenLöschen
  14. Geehrter Herr "Anonym 28. Juni 2017 um 04:23".
    Ich richte dann mal einen Zähler ein, für Ihr Beleidigungs-Mantra.
    ZÄHLER: 6.
    Wie üblich definieren Sie wieder um und rum, wie es Ihnen gefällt, ungeachtet dessen, was real ist und was ich zuvor schrieb.
    Zitat:
    "...Wer Sie kritisiert muss nach Ihrer eher eingeschränkten Weltsicht eben ein Troll sein....".
    Falsch!
    Wie ich auch zum Ausdruck brachte: ein Troll ist für mich jemand, der anonym agiert, provokantes bis beleidigendes von sich gibt und immer wiederholt. Der darüber hinaus keine neuen Aspekte in den Dialog bringt, keine Quellen, Belege oder Links nennt, sondern bei puren Behauptungen bleibt. Und: der einfach keine Ruhe gibt, weil er eine tiefe Sucht nach Beachtung empfindet, die er aber auf sozial anerkannte Weise nicht zu erlangen in der Lage ist.
    ... Gut der letzt Satz ist schon Analyse, keine Deskription mehr.
    Aber prüfen Sie mal Ihre sämtlichen Beispiele hier in diesem Dialog, auf die zuvor genannten, objektiven Kriterien.
    Was stellen Sie fest?
    Ich meine: wenn Sie objektiv und ehrlich prüfen.
    Ihr (Scherz!) "Technobabbel" muß ich mal andernorts vorstellen und mir erklären lassen. Ich bin Sozialarbeiter und kein IT-Fachmann. Ich melde mich dann nochmals.
    BTB

    AntwortenLöschen
  15. "Wie ich auch zum Ausdruck brachte: ein Troll ist für mich jemand, der anonym agiert, provokantes bis beleidigendes von sich gibt und immer wiederholt. Der darüber hinaus keine neuen Aspekte in den Dialog bringt, keine Quellen, Belege oder Links nennt, sondern bei puren Behauptungen bleibt. Und: der einfach keine Ruhe gibt, weil er eine tiefe Sucht nach Beachtung empfindet, die er aber auf sozial anerkannte Weise nicht zu erlangen in der Lage ist. "

    Besser können Sie sich selbst nicht beschreiben. Perfekt! Kompliment!

    "Ich bin Sozialarbeiter und kein IT-Fachmann."

    Das merkt man. Aber um das mit den Page Impression und Sessions zu wissen muss man kein Fachmann sein. Das ist Allgemeinwissen, besser sollte Allgemeinwissen sein wenn man ein Blog betreibt.

    "ein Troll ist für mich jemand, der anonym agiert, provokantes bis beleidigendes von sich gibt und immer wiederholt."

    Passt auch wieder, allerdings nicht auf meine Wenigkeit.

    Im übrigen beliebt es bei meiner Sicht auf Sie. Denn bisher haben Sie nicht wirklich etwas konstruktives beigebracht, sondern agieren als die übliche Mimosenhafte empfindliche Gestalt, als die ich Sie kennengelernt habe. Nichts neues also.

    Bleibt also dabei Nr.7 (zähle ja gerne für Sie mit), So sehe ich sie Eben :-)

    "...eitle selbstverliebte Nervensäge mit Möchtegern Weltenretter Star Attitüden kam zumindest bei mir so herüber." Nr. 7

    mit freundlichen Grüßen,

    ihr Sie schätzender Anonymus.

    AntwortenLöschen
  16. Guten Tag Herr "Anonym 28. Juni 2017 um 16:26".
    Ja. Nett, dass Sie selber mitzählen, Danke.
    Meine Stegreifdefinition von "Troll" (die aber mit der offiziellen übereinstimmt) sehen Sie also als eine perfekte Beschreibung meiner selbst?
    :-)
    Das ist so lustig, da opfere ich Ihnen doch noch mal ein wenig Zeit und ein paar Zeilen!
    Troll-
    1) Wer treibt sich denn hier auf wessen Blog herum? Ich auf Ihrem? Oder Sie auf meinem?
    2) "...jemand, der anonym agiert...". SIE agieren hier anonym. ICH lebe seit 2007 nicht nur nicht anonym, sondern sogar post privacy im Netz.
    3) "...provokantes bis beleidigendes von sich gibt und immer wiederholt..."
    Habe ich Sie auch nur einmal beleidigt? Provoziere ich? Wiederhole ich? Nein. Sie aber zählen mittlerweile selber mit, wie oft Sie Ihre Kränkung "......eitle selbstverliebte Nervensäge mit Möchtegern Weltenretter Star Attitüden kam zumindest bei mir so herüber." ..." absondern.
    Wiederhole ich? Ich habe hier im Dialog etliche Fragen gestellt. Antworten gegeben. Einen screenshot eingefügt. Sie eingeladen. Etc. pp.
    Und Sie? Sie sagen, dass ich lüge und wiederholen Ihr Sprüchlein. Punkt.
    4) "...Der darüber hinaus keine neuen Aspekte in den Dialog bringt, keine Quellen, Belege oder Links nennt, sondern bei puren Behauptungen bleibt...."
    SIE verhalten sich so. ICH habe hier im Dialog meine Adresse genannt, einen Link zu facebook aufgeführt, einen screenshot hochgeladen und Zusatzangaben z.b. zu meinem KLOUT-score gemacht, etc.
    5) "...Und: der einfach keine Ruhe gibt, ..." Das könnte man ja nun - theoretisch - auf uns beide anwenden. Der Unterschied: SIE agieren - ich reagiere nur.
    6) "... eine tiefe Sucht nach Beachtung empfindet, die er aber auf sozial anerkannte Weise nicht zu erlangen in der Lage ist. ..."
    Ach wissen Sie, Herr Anonym. Was SIE machen, kann ich ja nicht wissen. Sie verstecken sich ja.
    Ich habe mehr als genug sinnvolle Dinge, die ich tue. Mein neues satirisches Buch läuft gut, ich bin im Einsatz gegen Hartz IV und als Flüchtlingshelfer. Auch biete ich Suchtkrankenhilfe an und zudem betreibe ich in der VR (virtual reality) die größte unkommerzielle, deutschsprachige Bibliothek. Etc.
    Ich trolle nicht selbst. Und habe eigentlich auch besseres zu tun, als Ihnen als Troll die nötige Psychohygiene anzutun.
    Gruß
    BTB

    AntwortenLöschen
  17. Bleibt also dabei Nr.7 (zähle ja gerne für Sie mit), So sehe ich sie Eben :-)

    "...eitle selbstverliebte Nervensäge mit Möchtegern Weltenretter Star Attitüden kam zumindest bei mir so herüber." Nr. 8

    "Ich habe mehr als genug sinnvolle Dinge, die ich tue. Mein neues satirisches Buch läuft gut, ich bin im Einsatz gegen Hartz IV und als Flüchtlingshelfer. Auch biete ich Suchtkrankenhilfe an und zudem betreibe ich in der VR (virtual reality) die größte unkommerzielle, deutschsprachige Bibliothek. Etc."

    Wer es denn glauben mag.

    "SIE verhalten sich so. ICH habe hier im Dialog meine Adresse genannt, einen Link zu facebook aufgeführt, einen screenshot hochgeladen und Zusatzangaben z.b. zu meinem KLOUT-score gemacht, etc."

    UND. zu dem Cloud Score und Links schrieb ich bereits etwas.

    AntwortenLöschen
  18. Nur kurz Herr "Anonym 29. Juni 2017 um 03:27"...
    Alle Angaben, die Sie von mir zitieren, sind sehr leicht für JedeN überprüfbar. Das ist einer der Vorteile, wenn man nicht unmutig anonym, sondern post privacy agiert.
    Zudem ist es besonders leicht, weil es meinen Nachnamen "Tomm-Bub" nur ein einziges mal im Netz gibt, das bin immer ich.
    Ein Gleiches gilt für meinen allseits bekannten Künstler- und Avatarnamen "BukTom Bloch".
    Der von Ihnen falsch umgetaufte "Cloud Score", heißt übrigens wirklich KLOUT score.
    Und er befindet sich hier:
    https://klout.com/#/BukTomBloch
    Zu meiner sonstigen Präsenz im Netz gibt es hier einen "Sammelthread":
    https://buktom.wordpress.com/vernetzung-btb/
    Gruß
    BTB

    AntwortenLöschen
  19. Bleibt also immer dabei Nr.9 (zähle ja gerne für Sie mit), So sehe ich sie Eben :-)

    "...eitle selbstverliebte Nervensäge mit Möchtegern Weltenretter Star Attitüden kam zumindest bei mir so herüber." Nr. 9

    Wenn nix mehr argumentativ Bleibt, echauffiert der Herr Buk sich halt über einen simplen Rechtschreibfehler. Irgendwie armselig, finde ich.
    Wen interessiert das schon was Sie im Netz treiben? Niemanden. Da helfen auch Ihre Beteuerungen nichts, das sie ja ach so gute "Werte" haben. Das ist pure Selbstüberschätzung, oder sollte man es Inszenierung nennen?

    AntwortenLöschen
  20. Guten Tag Herr "Anonym 30. Juni 2017 um 05:26",
    ah, ja "echauffieren"...
    Hier mal etwas zur wahren Bedeutung dieses Begriffes:
    "bildungssprachlich: in beunruhigende Erregung versetzen; sich ereifern, sein Gemüt erhitzen...".
    Um Ihnen zu helfen, hatte ich lediglich marginal angemerkt:
    "...Der von Ihnen falsch umgetaufte "Cloud Score", heißt übrigens wirklich KLOUT score...." Das war es schon.
    Wenn ich mich über Ihre unzureichende Rechtschreibung auslassen wollte, hätte ich viel zu tun...!
    Allein in Ihren letzten Zeilen. "So" nach einem Komma in Großschrift. "Bleibt" mitten im Satz groß geschrieben. Falsches "das" an dieser Stelle: "...nichts, das...". Etc.
    Skurrile Konstrukte wie dieses: "UND. zu dem ..."
    Uvm.
    Wie dem auch sei.
    SIE interessiert es evident SEHR, was ich im Netz treibe.
    Sonst würden Sie ja nicht ewig und drei Tage hier herumtrollen.
    Ich habe es jedenfalls nicht nötig, irgendwelche Zahlen oder Werte zu fälschen.
    Und: den einen oder anderen interessiert es schon, was ich mache.
    Z.B. die bis jetzt 7059 Zugriffe auf meinen "JOBCENTER: Aufruf vorm Spiegel zu verweilen!" -Clip bei youtube -das fand ich gar nicht übel, für ein scheinbares Nischenthema. Zumal es ja bei anderen Plattformen, im Blog, in fb, G+, etc. weiteren Zuspruch gab.
    Aber schon ok: das haben Ihrer Ansicht nach ja doch nur wieder böse spider und Bots in meinem eigenen Auftrag generiert, schon klar...
    Warum eigentlich nochmal?
    Na ja, egal.
    Gruß
    BTB
    https://www.youtube.com/watch?v=rpmOhwPalRs&index=30&t=3s&list=PLlCyWqGYXNoCyHmfjj3FnuGxQixqN0dGe

    AntwortenLöschen
  21. "bildungssprachlich: in beunruhigende Erregung versetzen; sich ereifern, sein Gemüt erhitzen...".

    Oh....Richtig!, und as machen sie doch ganz gerne über dies und das.

    "Und: den einen oder anderen interessiert es schon, was ich mache."

    Echt?

    "7059 Zugriffe auf meinen "JOBCENTER:"

    Zugriffe sind irrelevant, die machen Suchmaschinen und Robots auch. Sessions und Page Impressions sind wichtig, das sie zeigen ob sich auch jemand die mühe gemacht hat zu lesen.

    "Aber schon ok: das haben Ihrer Ansicht nach ja doch nur wieder böse spider"

    Eben. Ach Quatsch. In ihrem Auftrag. Das geschieht ganz so.

    "Wenn ich mich über Ihre unzureichende Rechtschreibung auslassen wollte, hätte ich viel zu tun...!"

    Nur zu ;-). Sie machen sich ja m.E. ganz gerne über Menschen die Ihrer Meinung nach nicht "richtig" schreiben lustig. Irgendwie armselig :-).

    Es bleibt dabei wie ich Sie sehe:

    "...eitle selbstverliebte Nervensäge mit Möchtegern Weltenretter Star Attitüden kam zumindest bei mir so herüber." Nr. 10, damit Sie nicht nummerieren müssen.


    AntwortenLöschen
  22. So, Herr "Anonym 1. Juli 2017 um 07:28",
    der nächste Blogpost in diesem Blog ist raus.
    In Ihrem letzten schriftlichen Verbalerguß bringen Sie nichts neues.
    Für unfreiwillige Heiterkeit sorgen Sie zwar schon, ich zitiere:
    "... Sie machen sich ja m.E. ganz gerne über Menschen die Ihrer Meinung nach nicht "richtig" schreiben lustig. Irgendwie armselig..."
    Lustig mache ich mich in der Regel nicht, gelegentlich weise ich darauf hin, sonst nichts.
    Der Witz bei Ihnen liegt in der Formulierung "...Menschen die Ihrer Meinung nach nicht "richtig" schreiben...".
    Das ist so nur zum kleinen Teil richtig. Denn: MEINE Meinung- ist die Meinung des rechtsverbindlichen DUDEN. :-)
    Es gibt nun mal Dinge im Leben, die sind nicht beliebig und frei verhandelbar, mein Wertester.
    Gleichwohl.
    Wenn Sie nicht etwas wirklich neues bringen: werde ich Ihnen nun nicht mehr antworten.
    Ich habe soziale, kreative und sinnvolle Dinge zu tun.
    Ihnen habe ich aber nun wohl lange genug die ersehnte Aufmerksamkeit und Unterhaltung geboten, denke ich.
    Gruß
    Burkhard Tomm-Bub

    AntwortenLöschen
  23. Es bleibt dabei wie ich Sie sehe:

    "...eitle selbstverliebte Nervensäge mit Möchtegern Weltenretter Star Attitüden kam zumindest bei mir so herüber." Nr. 11, damit Sie nicht nummerieren müssen.

    der nächste Blogpost in diesem Blog ist raus.

    Na denn ;-). So kann man es natürlich auch machen. Aber zeigt ihren wahren Charakter.

    "Ich habe soziale, kreative und sinnvolle Dinge zu tun. "

    Echt? Anderen auf den Senkel gehen?

    Bisher haben Sie sich immer noch nicht über die wirkliche Relevanz Ihres Besucher ausgelassen. Shit aber auch, wenn andere mal Recht haben. Ach der Duden muss mal als Rechtfertigung herhalten. Armselig!

    AntwortenLöschen