Dienstag, 25. Juli 2017

VONG #VONG Jetzt mal im Ernst


VONG #VONG Jetzt mal im Ernst 


**********************************************************
NOCH mehr Infos hier:

http://kopfmahlen.blogspot.de/2017/06/sonderseite-vong-die-niceigkeit.html

**********************************************************

:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::
:
: JETZT MAL IM ERNST!
:
:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

#Vong

Was bietet das Buch 
"Vong die Niceigkeit der Sprache her ! - 1mal so gesehen -"? 


DIE DATEN

Titel: Vong die Niceigkeit der Sprache her ! 
Untertitel: - 1mal so gesehen - 

Autor: BukTom Bloch alias Burkhard Tomm-Bub, M.A. 

Produktinformation:

Taschenbuch: 64 Seiten (keine Seitennummerierung)
Verlag: epubli (ein BOD-Verlag) 
Ersterscheinung: 25. Februar 2017
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3741895814
ISBN-13: 978-3741895814
Vom Hersteller empfohlenes Alter:keine Beschränkung 
Verpackungsabmessungen: 20,6 x 14,4 x 0,6 cm
Genre: Satire 
Reichhaltig illustriert mit s/w-Fotos.

Preis: 7,99 Euro
(1,- Euro davon wird für wohltätige Zwecke gespendet.)

Erhältlich im Buchhandel, im web, über epubli, amazon, Thalia, u.ä.


INHALT:

Statement des Autors:
„Erst einmal soll das Buch den Menschen Spaß machen, ganz klar! Wenn ein paar Euro Spendengewinne für gute Zwecke zusammen komme, freue ich mich. Und schließlich habe ich noch die eine und andere Weisheit zum Thema Sprache, Toleranz, usw. eingestreut. Und hoffe, dass dies nicht zu aufdringlich rüber kommt.“

Inhaltsverzeichnis in Originalschreibweise:

"Den Verzeichnis vong den inhalt her! 

1) noch so anfang Sachen! 
2) Vong 1 kleinen leksikon her! 
3) Vong den deffinischen her (Sprache)! 
4) was vong sprache von Schlaumeiers her! Mit trensleschion! 
5) Coole phrases vong clevere Antiksprach-Fuzzis her! Mit trensleschion! 
6) aus den Indernetz! 
7) Merchens un widze!! 
8) noch so Schluss-sachen!"  


Zu den Kapiteln im Einzelnen:

Zu Anfang findet sich ein kurzes Vorwort, welches die Absicht des Autors bekräftigt, in cooler, moderner Sprache über die Schönheit und Wichtigkeit von Sprache aufzuklären.  

1) noch so anfang Sachen! 

Neben der Danksagung an einige Unterstützer*innen findet sich hier der Hinweis auf den Realnamen sowie die Betonung, dass Sprache etwas Wahres, Gutes und Schönes sei. Dies allerdings komplett in "Vong-Sprache".


2) Vong 1 kleinen leksikon her! 

Ein kleines Lexikon (2 Seiten) führt in die Grundlegung der "Vong-Sprache" ein.


3) Vong den deffinischen her (Sprache)! 

Angelehnt an eine nicht unkomplexe Wikipediadefinition des Terminus "Sprache" wird versucht, diese auch in "Vongsprache" begreifbar zu machen.
Es schließt sich an der Hinweis auf den "Haupterfinder" dieser Sprache, den österreichischen Rapper Money Boy.


4) was vong sprache von Schlaumeiers her! Mit trensleschion!

Dieses Kapitel informiert (in alter und neuer Sprache) anhand von Zitaten von Hans Mayer und Gert Ueding (Professor für Allgemeine Rhetorik) über aktuelle Probleme hinsichtlich der Sprache. 


5) Coole phrases vong clevere Antiksprach-Fuzzis her!….Mit trensleschion!
  
Auch hier wird wieder "zweisprachig" vorgegangen. Viele klassische und aktuelle Zitate zum Thema Sprache finden hier Raum. 
Johann Wolfgang von Goethe, Konfuzius, Ralph Waldo Emerson, Immanuel Kant, Novalis, Christian Morgenstern, Voltaire, Berthold Auerbach, Joseph Joubert, Samuel Johnson, u.a. finden hier ebenso ihren Platz, wie Kalendersprüche und Sprichwörter.


6) aus den Indernetz!

Eine handvoll passend kommentierter Bilder und Fotos im Stil der facebook-Seite "Nachdenkliche Sprüche mit Bilder" schließen sich in diesem Kapitel an.


7) Merchens un widze!!

Hier werden einige Anekdoten und satirische Witze geboten.
Nasreddin Hodscha wird vorgestellt und vier Erlebnisse dieses "türkisch-islamischen Till Eulenspiegel" in alter Sprache und in "Vong-Sprache" präsentiert.
Aber auch das Verhalten eines jüdischen Rabbis ist Gegenstand einer kleinen Geschichte. 
Dann taucht auch ein christlicher Papst auf, dies im Gespräch mit Juri Gagarin. 
Diesen folgt dann noch ein orientalischen Prinz, nebst einem ebensolchen Weisen. 
Der aktuelle Heilige Vater, bekannte Politiker*innen, ein Reichsbürger, sowie ein sehr handyaffiner Student im Praktikum geben sich in der danach folgenden Geschichte ein Stelldichein. 

In gewisser Weise eine Art Kernstück des Kapitels bildet die Ringparabel von Lessing (aus: "Nathan der Weise"). Diese wird nur in "Antiksprache" präsentiert, jedoch sind die erläuternde Einführung und ein anschließendes Resümee dann wieder in Vong-Sprache vorzufinden. 


8) noch so Schluss-sachen!

Hier findet sich eine Art Sammelsurium vordem noch nicht in einen Zusammenhang passender (Fund-)Stücke. 

Folgende Unterkapitel sind vorhanden: 

+ AUSBLICK 
(Zwei, nun, ganz besondere Zitate einer nochmals weiter getriebenen Ausformung der Vongsprache). 

+ DEM FILMTIPP
(Idiocracy)

+ GESTE DER VERSÖHNUNG !!
(Witzige Schreibtipps mit lehrreichem Hintergrund. "Alliterationen auslassen. Allezeit!")

Es schließt sich eine Seite an welche Sprüche aufführt, die die Wichtigkeit bestimmter Regeln erweisen. "Er hatte in Berlin liebe Genosse. Er hatte in Berlin Liebe genossen." Natürlich streitet aber BukTom Bloch die Relevanz völlig ab: "Den kan mann durchaus Richtick raten !!!!"


+ GRUSS UND DANK 
Mehr als hundert facebook-Kontakte des Autors werden hier namentlich gegrüßt, mittlerweile zerstrittene Menschen werden gebeten, das Buch zu kaufen und den eigenen Namen zu streichen. 


+ PLAUDEREI ÜBER DEN AUTOR 

BukTom Bloch macht kein Geheimnis aus seinem "Zweitavatar" in dem Leben, das wir das reale nennen. 
Einige Informationen und ein Kurzinterview sind hier zu diesem eingefügt. 

.......

Nach den 
QUELLENANGABEN 
und dem 
IMPRESSUM
folgen nun noch Produktinformationen über  
WEITERE BÜCHER DES AUTORS,
die auf den Hartz IV-kritischen Bereich Bezug nehmen.  


SPENDENHINWEIS 
Den Abschluß bildet die Erläuterung, dass mindestens ein Euro pro verkauftem Buch an eine wohltätige Gruppe abgeführt wird, auf deren Erreichbarkeit wird ebenso hingewiesen. 

::::::::::::::::::

Anmerkungen:

Auf ein so genanntes "professionelles layout" wird teilweise verzichtet, ebenso auf eine Seiten-Nummerierung. Der Autor würde wohl sagen: "Dem ist 1 überflüssichkeit genauso wie dem Komas !! Vong notwendichkeit her !!!!"

MfG 
BTB 











































Mehr Infos hier:

http://kopfmahlen.blogspot.de/2017/06/sonderseite-vong-die-niceigkeit.html



* * * * * * * 


P.S.:

Hier noch meine Bewertung (3/5 Sterne) und meine Rezension zum "richtigen / echten" Vong-Buch, das auch nicht nur bei einem schäbigen Selfpublisher erschienen ist:


"VONG: Was ist das für 1 Sprache? (von H1) 

Produktinformation
Taschenbuch: 112 Seiten
Verlag: Ullstein Taschenbuch (14. Juli 2017)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3548377734
ISBN-13: 978-3548377735
Größe und/oder Gewicht: 11 x 1,1 x 16,5 cm

3,0 von 5 Sternen
Soweit ordentlich...

Von Heinz- Burkhard Tomm-Bub
am 24. Juli 2017
Format: Taschenbuch|Verifizierter Kauf

Vong-Bücher gibt es noch nicht viele.
Als einziger bereits erschienener Vergleich (Feb. 2017) kann hier "Vong die Niceigkeit der Sprache her !" dienen, die "Holyge Bimbel" wird erst Mitte August 2017 erscheinen.
"VONG" hat über 100 Seiten ist aber recht kleinformatig. Was andererseits natürlich auch als praktisch angesehen werden kann.
Anders als in "Vong die Niceigkeit..." wird in VONG einsprachig vorgegangen, d.h. alles ist ausschließlich in Vongsprache verfasst, auch das vergleichsweise kurze Lexikon.
Neben Sprüchen, Geburtstagswünschen und später "Gude N8 Geschichten" nimmt ein Tagebuch von H1 breiten Raum ein, hier geht es inhaltlich um eine eher wenig ungewöhnliche Liebesgeschichte. In "Der flye dude der Zukunft- dem H1 seim stori" schildert H1 seine Kindheit auf dem Lande und seinen anschließenden großen Erfolg im Leben, dies als Star-DJ, was ihm Erfolg bei Frauen und Reichtum einbringt. Nach einem Rückzug besinnt sich H1 auf dem Lande und beschließt, künftig Gutes zu tun durch das Schreiben von Büchern wie diesem.
Inwiefern dies Wahrheit oder erträumte Fiktion ist- ist nicht bekannt.
Abgeschlossen wird das Buch mit einer farbigen (!) 19seitigen Comic-Geschichte, die teils leicht skurrile Züge trägt, aber nicht unbedingt nervenzerfetzend spannend daher kommt.
Wer derlei mag ist hier sicher gut bedient, ein Element von mehreren innerhalb der "Vongsprachen-Kultur" ist es sicherlich.
Wem mehr an Hintergrundinformationen, Infos zum Thema Sprache und etwas tiefgründigeren Anekdoten gelegen ist, sowie an einem besseren Verständnis durch "Zweisprachigkeit"- der / die ist besser aufgehoben bei "Vong die Niceigkeit der Sprache her !" Am Besten natürlich, man kauft beide! :-)
Das letztgenannte Buch ist zwar als SP-Produkt erschienen, aber ohne Weiteres genauso unproblematisch zu beziehen, wie das "VONG".

BTB"






Freitag, 21. Juli 2017

Handbuch Widerstand HartzIV still alive

Handbuch Widerstand Hartz IV is still alive!
- PR an prominenten Orten - 


Gibt es das denn überhaupt noch?
Ist das denn überhaupt noch aktuell?
---> Ja und Ja!  :-)

Natürlich gibt es das Buch noch und nähere Informationen findet man nach wie vor hier:

http://handbuchwiderstandgegenhartzvier.blogspot.de/


Und aktuell ist es auch noch! Leider.
Ich gebe darin ja keine dezidierten Rechtskunde-Ratschläge, die schnell überaltern können. 


Hier ist Harald Thomè der unbestrittene Meister und er aktualisiert auch in der Tat alle 1-2 Jahre seine Nachschlagewerke.

Bei mir finden sich alltagspraktische Ratschläge, Hinweise und Strategien für den erfolgreichen Umgang mit dem jobcenter.
Weiterhin werden Beispiele für Widerstandsaktionen, (Mail-)Adressen, etc. geboten.

Kürzlich hatte ich Gelegenheit an nicht ganz unbekannten Orten ein wenig Reklame dafür zu machen.
Um nicht zu sagen an prominenten Orten.
Ob das JedeN gefreut hat?
... ist mir doch egal!
:-)

MfG
Burkhard Tomm-Bub


(Vergrößerung der Fotos durch anklicken, sie sind copyrightfrei!)



















Dienstag, 11. Juli 2017

#Berlin gehört bezettelt!


#Berlin gehört bezettelt!

#HStoBERLIN

::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

UPDATE VORWEG!


"Entwarnung" für die Aktion "Helmut muss nach Berlin!" . ... ich zitiere mal Helmut auszugsweise in seinem typischen Wiener Dialekt. * * * "...Frueher bekami paarmal eine "reise-kunstfoerderung". Seit langem gibts das nicht mehr. Dennoch ‎verschickte ich immer wieder ein paar ansuchen. Bekam nur ablehnungen. Daher probierte ich es mit meiner anfrage auf facebook. ....Und nun gibts doch noch eine zusage!!! Habs nicht mehr erwartet." * * * Das ist also soweit in trockenen Tüchern. Bzw. Zetteln. :-) Niemand ist natürlich gehindert, trotzdem ein wenig zu unterstützen. Ich kenne Helmut, er investiert immer so viel wie möglich in Papier, Kopien, Klebematerialien, Fahrtkosten in der jeweiligen Stadt -und dann irgendwann auch noch etwas in Essen und Trinken... :-) Freut mich jedenfalls sehr für ihn. MfG BTB ::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

Das war der Originalaufruf: 


Oder anders gesagt: Berlin braucht Helmut Seethaler, den bekannten, aber mittellosen Wiener Zetteldichter!
Wenigstens mal "zu Besuch"! 

















+ Wer issn` das?

Das ist der hier:

https://de.wikipedia.org/wiki/Helmut_Seethaler

http://www.zetteldichter.at/zetteldichter.html

https://www.facebook.com/wiener.zetteldichter/



+ Worum geht es?

Helmut Seethaler, der bekannte, aber mittellose Zetteldichter, würde gern einmal wieder nach Berlin kommen und die Stadt ein wenig "bezetteln".
Das ist ihm bereits schon einige wenige Male möglich gewesen und er fühlte seine Arbeiten dort immer freundlich und interessiert angenommen. 

::::::::::::::::::

Das wäre dieses Jahr im August.
Er kann übernachten, muß dafür dort nur die Blumen gießen.
Das wenige Geld, das er hat, investiert er in Kopien für seine Zettel, umweltfreundliches Klebeband und Nahrungsmittel. In dieser Reihenfolge. 
Helmut meint, auch das brächte er irgendwie allein zusammen. 
Die Finanzierungslücke liegt in den Fahrtkosten, sie beträgt zur Zeit noch


200,- Euro insgesamt.

Weiters habe ich mit Helmut diskutiert, dass es doch schön wäre, ihn wenigstens für eine seiner (")Lesungen("), oder eine andere (Zettel-)Aktion an eine kreative Gruppe / Institution / Gemeinschaft / Initiative / ... anzubinden. 
Auch das würde er gerne machen. 
... 
Ideal wäre demnach also eine progressive, solvente Gruppierung, die ihm die Fahrt zahlt und noch was oben drauf legt!
:-) 
Ja, nein ist schon klar! Träumen darf man ja und verdient hätte er es MINDESTENS so stark, wie etliche sehr "hoch gehandelte" Dichterfürsten, u.ä. 
...
Es ist realistisch gesehen aber also getrennt zu betrachten. 
Ich gebe natürlich auch etwas dazu und möchte aber gern auch von Euch etwas einsammeln / erbitten. Berliner*innen und altruistische Literaturfreund*innen / gesellschaftskritische Mitmenschen sind besonders gefragt. 
Ihr könnt Euch gern mit mir oder Helmut direkt in Verbindung setzen. 
...
Und Punkt zwei eben: ich hätte da evtl. ein, zwei Ideen, wen ich gezielt ansprechen könnte, als "Veranstalter" - aber vielleicht habt Ihr spontane, andere, bessere Ideen?
...
Freue mich über jede Rückmeldung.

MfG
Burkhard Tomm-Bub 
67063 Ludwigshafen

:::::::::::::::::::::::

+ Wie kann man spenden?

a) Über Helmut direkt, per Konto.

Bitte Stichwort "Berlin" angeben.

Helmut Seethaler
BIC: BAWAATWW 
IBAN: AT24 60000 0000 797 5 059


b) Wer über paypal gehen möchte:

Helmut hat kein paypal, ihr könnt es über mich schicken.
Bitte ebenfalls "Berlin" angeben, oder mich vorab informieren. 

Burkhard Tomm-Bub
ogma1(at)t-online.de 

Wer mich kennt, weiß, dass ich vertrauenswürdig bin.
Wer mich nicht kennt: macht bitte eine Rückfrage bei Helmut, und / oder recherchiert über mich im Netz. Ich lebe dort post privacy.

Ich hoffe auf Euch.

MfG
Burkhard Tomm-Bub, M.A.
aka
BukTom Bloch 












Sonntag, 9. Juli 2017

AfD Prominenz Ludwigshafen 8 7 2017


"AfD" Prominenz in Ludwigshafen am 08.07.2017

So war es von mir angekündigt:

****************************************
****************************************

"... #Ludwigshafen #Alerta #AfD #Rechte

Jetzt, Samstag 8. Juli 2017 ab 10 Uhr: 

AfD Infostand
am Rathausplatz
(das dürfte neben dem Lichttor / Haupteingang Rathauscenter sein).

AfD-Infostand mit Herrn Marcus Künster (AfD-Direktkandidat in Ludwigshafen/RP-Kreis) und Herrn Uwe Junge (AfD-Fraktionsvorsitzender in RP).
:::::::::::::::::::::::::::::::::::::

<--- So ist es angekündigt.

Ich werde, wenn es auch nur irgend geht, auch in der Nähe sein. 
AgR - Freunde, o.ä. sind wohl leider ansonsten nicht verfügbar. 
Wer mich kennt, weiß, ich bin Pazifist, vertrete meine gänzlich abweichende Meinung nicht mit Sachbeschädigung oder gar Gewalt und auch nicht mit Brüllen und Schimpfworten.
Allerdings dennoch unmißverständlich.
Ich habe da schon Angst.
Aber das ist geografisch quasi fast vor meiner Haustür. 
Und da ist es meine Pflicht.

MfG
Burkhard Tomm-Bub ..."

****************************************
****************************************

BERICHT

Ich war recht zeitig da, so konnte ich auch das Eintreffen des Landesvorsitzenden beobachten, er wurde von der Polizei (ein PKW mit zwei Personen, gemischte Besatzung) zum Stand geleitet, nachdem er aus der Tür des Rathauscenters trat.
Ich zog mich dann um (bei den Fotos seht ihr ein sehr ähnliches Archivbild aus Mannheim). 
Mit einigem Abstand (aber gut in Sichtweite), "bezog ich Posten".
Man deutete auch mehrfach auf mich und grinste abfällig. 
Dass Fotos gemacht wurden, habe ich nicht gesehen, bin aber natürlich sicher, dass von mehreren Seiten welche gemacht wurden.
Die komplette AfD-Riege gab sich anzugtechnisch und auch sonst distinguiert.
Allerdings schlichen mehrfach muskelbepackte und tendenziell sehr schwarz gekleidete Herren im Umfeld herum. Einen gewissen Anflug intellektueller Herausgefordertheit glaubte ich da auch jeweils wahrzunehmen. Aber derlei ist natürlich subjektiv. 
Gut eine Stunde hielt ich durch. 
Ich war nicht ganz ausgeschlafen, die Sonne sehr warm und es war doch auch ein wenig schwül. 
Zudem schlich dann einer der besagten Herren mehrfach besonders nahe um mich herum. Ich postierte mich nahe dem Polizeiwagen. 
Er nahm mehr Abstand, hielt Blickkontakt und zückte dann sein Handy, in welches er dann (wie es mir schien hasserfüllt, oder doch zumindest wütend) hinein sprach. 
Ich beschloß abzubrechen. 
Also rein zum Müller, leichte, geschlossene Sommerjacke an, Kelle verstaut, Haare zusammen gebunden, Mütze ab, bunte Umhängetasche gewandelt in unifarbene Kurzhenkeltasche, Sonnenbrille auf und affektierte Gestik eingeschaltet. 
Das reicht nicht ernsthaft, um einen guten Beobachter zu täuschen, aber einen Versuch ist es wert. 
Als ich aus dem MÜLLER raus wollte, sah ich den Polizeiwagen nicht mehr. Aber zwei "schwarze" Herren, einer mit Hund, die sich mehr oder weniger stationär eingerichtet hatten, vor dem Eingang, einer davon mit agilem Hund. 
Ich erläuterte einer Verkäuferinnen kurz die Lage und frug, ob es einen anderen Ausgang gäbe. 
"Nein! Eigentlich."
"Nun, eigentlich... ich empfinde das schon als eine sehr reale, mögliche Bedrohungslage." Sie drehte sich um und schritt von Dannen. 
Bei MÜLLER kann man sich also bei sowas nicht auf Unterstützung verlassen.
Ich hielt mich dann noch etliche Zeit im EG und 1. OG auf. 
Dann sah ich, dass der Polizei-PKW doch nur ein Stück "vorgerollt" war und die beiden Herren sah ich am Eingang auch nicht mehr. 
So bin ich dann zügig "ab" und wohlbehalten daheim eingetroffen. 
Noch zur Erläuterung: mein Verhalten mag feige erscheinen. Aber ich bin wirklich physisch "fragile"...
Und: ich lebe nicht anonym, sondern post privacy im Netz. 
Meiner Erfahrung nach, ist aber bei sowas eine spontan erregte "Heimbegleitung mit zwischenzeitlicher handfester Diskussion" wahrscheinlicher, als relativ anlasslose, versuchte "Hausbesuche". 
Daher suche ich derlei zu vermeiden. 

MfG

Burkhard Tomm-Bub


















* * * * * * * 

DANKBAR Givebox Der Geiger spielt im Nebenraum

DANKBAR Givebox Der Geiger spielt im Nebenraum

Hier zunächst die umfangreiche und sehr informative Original - Ankündigung: 

07. JUL. 2017 ab 18 Uhr 
Givebox Eröffnungsfeier
Öffentlich 
Gastgeber: Foodsharing.de Mannheim und DANKBAR Mannheim

Foodsharing.de:
 https://foodsharing.de/?page=fairteiler&bid=66

DANKBAR Mannheim
G7, 22, 68159 Mannheim

web:
https://www.dankbar-mannheim.de/

Karte / map:
https://www.google.de/maps/place/DANKBAR+%7C+kunst+%2B+kultur/@49.4926676,8.4606533,15z/data=!4m5!3m4!1s0x0:0x4c50298f414d7bd6!8m2!3d49.4926676!4d8.4606533


Details
Das Prinzip ist einfach: Jeder kann hier Überflüssiges abgeben und damit jemand anderem eine Freude bereiten. Der Keller ist leer, das Gewissen rein. Das Konzept soll die Nachhaltigkeit fördern, Ressourcen schonen, die Nachbarschaft stärken. Das nachhaltigste Produkt ist das, das gar nicht erst produziert werden muss.

In allen Städten sprießen sie aus dem Boden. Nun hat auch endlich Mannheim eine dieser Boxen. Wir sind hier sogar noch einen Schritt weiter gegangen und haben einen Fairteiler von Foodsharing integriert. Über Foodsharing können Privatpersonen, Händler oder Produzenten Lebensmittel, die sonst weggeworfen würden, kostenlos anbieten oder abholen. Damit soll gegen die alltägliche Lebensmittelverschwendung vorgegangen werden und ein größeres Problembewusstsein für diese in der Gesellschaft geschaffen werden.

Die Außenfassade der Givebox wird als wechselnde Kunstausstellung dienen und das Konzept des gemeinnützigen Kulturcafés DANKBAR, in dessen Hof die Givebox errichtet wurde, ergänzen. Am Eröffnungstag wird die Fläche von den beiden Künstlern Christian Leupold und Jana Indra Bolz gestaltet und ihr könnt hautnah dabei sein. Ein riesen Dankeschön schon jetzt an die beiden.

Kommt vorbei und schlürft mit uns einen leckeren, kühlen Maracuja-Sekt mit uns. Außerdem findet ein Social-Grill-Event statt. Der Grill brennt, ihr könnt euer eigenes Grillgut mitbringen und für kalte Getränke sorgt die DANKBAR.

Ab 20 Uhr spielen Lori & Friends LIVE in der DANKBAR Pop- und Rocksongs mit hohem Wiedererkennungswert.

Im web hier: 

https://www.facebook.com/LorenaHuber88/

https://www.youtube.com/channel/UC_MI930fFQHegu6UxK9CbKw

http://www.first-daze.de/

http://www.steam-rocks.de/

http://www.benjamin-saile.de/index.php/lorenjamin


KÜNSTLERINFOS:

// Jellow-production //

Ich bin Jana Indra Bolz, Bildhauerin, Visual Artist und Designerin.

https://www.facebook.com/Jana.Indra.Bolz/

“Vision without execution is hallucination” 
“Die Vision ohne Ausführung ist Halluzination” 
- Thomas Edison

Ich habe immer in kreativen und innovativen Bereichen wie Modelling, Illustration, Malerei,Tätowieren, Steinarbeit und anderem Handwerk gearbeitet.

In Film, Animation und Stop Motion habe ich eine Weise gefunden alles vorstellbares lebendig werden zu lassen und all meine schöpferischen Talente zu verbinden.
Es gibt keine Beschränkungen, keine Grenzen, nichts ist unmöglich!

Ich glaube, um eine erfolgreiche Künstlerin zu sein, muss man eine gesunde Resistenz gegen die vernünftigen Leute entwickeln, die versuchen dich zu schützen wenn du allzu optimistisch bist.
Bleib allzu optimistisch! (;


// Atelier Leupold // 

Mein Name ist Christian Leupold. Ich wurde 1978 in Frankfurt/Main geboren und habe bis 1999 dort gelebt und meine Ausbildung zum Steinbildhauer gemacht.

Bis 2005 habe ich in verschiedenen Betrieben Süddeutschlands in der Restaurierung und Rekonstruktion gearbeitet, nebenbei fast jährlich ausgestellt, Bildhauerei, sowie Malerei.

2005 bin ich nach Freiburg um eine Holzbildhauerausbildung zu machen.

Seit 2007 bin ich selbstständig, erst ansässig in Mannheim,
dann, seit 2011 auf Reisen.

2015 kam ich nach Deutschland zurück und arbeite immer noch ohne festes Atelier in der Gegend um Mannheim und Heidelberg oder auch Frankreich. 

Ich lebe immer noch sans domicile fix.

Im Rahmen des Atelier Leupold gebe ich Kurse für Bildhauerei und Graffiti unter anderem für das Goethe-Institut in Frankreich, Schulen Vereine aber ebenso für Privatpersonen.

Des Weiteren Restauriere ich Stein und Stuck und mache natürlich weiterhin meine eigenen Werke... Stein, Holz, Farbe, Dose und was sich noch so findet. 

Um auf dem Laufenden zu sein, bzw. meine Arbeiten zu sehen, besuchen Sie mich auf meiner Facebookseite: Atelier Leupold. 

 https://www.facebook.com/Atelier-Leupold-447502822105779/

Direkten Kontakt bekommen Sie unter +0049 1573 1050 835
oder per E-mail atelierleupold@gmail.com

::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

Soweit die Ankündigung.
Da bleibt wirklich nicht mehr allzu viel zu sagen. 

Ich war gut zwei Stunden da und fand es sehr gelungen und beeindruckend!  

Ok - die DANKBAR hat nicht direkt die Ausmaße einer Turnhalle. 
Aber eine handvoll Musiker und die Chefin und Sängerin passen auf die Bühne!
Notfalls auch noch zeitweilig ein zusätzlicher Frauenchor nebendran. 
...und wenn dann der Geiger mal zeitweilig im Nebenzimmer spielen muß (und übrigens sehr gut!): man kann ja die Tür dorthin auflassen, so lange! 

Auf meinen Fotos sieht man die vielfältigen Angebote und Aktivitäten. 

Das Ganze ist schier ein Ausbund an Kunst, Informationen und insbesondere an guten Werken.

Wunderbar!

Und: nix wie hin!

Die Fotos beinhalten zum Teil auch zusätzliche Informationen, ich bitte um freundliche Beachtung.
Durch anklicken lassen sie sich vergrößern und sie dürfen gern frei verwendet werden, ich erhebe da keinerlei copyright!

MfG
Burkhard Tomm-Bub 










































































































 * * * * * * *