Samstag, 22. November 2014

#Blockupy #Blockupy2014 #EZB #ECB #Frankfurt Bericht Fotos


#Blockupy #Blockupy2014 #EZB #ECB #Frankfurt Bericht und Fotos

Auch ich habe mich heute wieder dem Blockupy Protest angeschlossen und bin mit zur neuen Europäischen Zentral Bank (EZB) gezogen.


Es war dies für mich persönlich eine gute und richtige Erfahrung.
Zeitweilig ein richtiger "flow", wie ich zugeben muss.

Das Gefühl, dass genau ich, genau jetzt, genau an diesem Ort sein soll und exakt das tue, was zu tun ist.
Unabhängig davon, was andere Menschen davon halten mögen, oder welche "Erfolgsaussichten" es hat.
Gut so.

Ich trug traditionell meine Narrenkappe / Schellenkappe.
Die "Normalen" haben genug Unheil angerichtet, wie ich finde.

Da bald Weihnachten ist, hatte ich sie auch hinreichend "geschmückt".

An dem Sturm auf die EZB habe ich mich nicht beteiligt. Ich hätte unabsichtlich jemanden verletzten können und ich bin Pazifist.

Allerdings stand ich etliche Zeit mit der "Hände hoch" - Geste vor der Zentralbank. Die Bedrohung durch das zügellose und gänzlich ethikbefreite Kapital empfinde ich als mindestens so bedrohlich, wie ein entsichertes Maschinengewehr ...

Kollateral - Effekt: die Herren und Damen Staatsmacht konnten sogleich erkennen, dass ich weder Rohrbomben, noch Pflastersteine, noch vergiftete Farbeier zu werfen oder ähnlich nutzen zu wollen beabsichtigte.

Als es am Zaun etwas stimmungsvoller wurde, rückte dennoch ein erklecklicher Teil übernormal gerüsteter Herren und Damen Staatsmacht in einer Reihe nahe in meine Richtung vor.

Einige übten sich folgend dann dort auch in verschiedentlichen Formationstanz Formations - Aufstellungen.

Ich überlegte, das derlei Anstrengungen nicht ohne Gestenerwiderung bleiben sollten.

So ließ ich mich denn zusätzlich auf die Knie herab. Nicht unbedingt schonend für selbige, bestand doch der Untergrund aus unweichem Asphalt.

Doch packte mich dann auch der Ehrgeiz. Andere Menschen können - buchstäblich gepeinigt durch vollständig moralferne Kapitalbewegungen auch nicht einfach "aufstehen und weitergehen", so dachte ich mir.

Ich beschloss demzufolge so lange auszuharren, bis ich umfiele. Und das tat ich dann auch.
Meinen Dank nochmals auch von hier aus an die freundlichen Menschen, die mir dann später wieder auf die Beine halfen!

Der Frankfurter Rundschau war das in ihre heutige online - Ausgabe immerhin zwei Fotos wert - man berichtete also im Bild nicht NUR über den tätlichen Teil des Widerstandes.

Es sind die Fotos Nr. 19 und 20 unter diesem Link:

http://www.fr-online.de/blockupy-frankfurt/blockupy-frankfurt-demonstranten-stuermen-ezb-gelaende,15402798,29124812.html 

Diese darf ich leider nicht ohne Weiteres rebloggen - sollte jemand der dies liest noch andere Fotos mit ähnlichem Motiv gemacht haben: freue ich mich, wenn ich sie verwenden darf.

Alle andere Fotos, die ich selbst machte, folgen im Anschluss.

Sie sind meinerseits von allen Rechten befreit und dürfen insofern völlig frei verwendet werden.

Vergrößern durch Klick.

MfG
Burkhard Tomm-Bub
67063 Ludwigshafen


P.S.: Am Mittwoch in Mainz werde ich seriöser gekleidet erscheinen - und auch bekleidet bleiben!  :-)

Also hier:
http://hartz4-muss-weg.de/?p=123  








































































***

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen