Freitag, 2. April 2021

Meine Corona - Impfgeschichte Teil I.

 Meine Corona - Impfgeschichte Teil I. 


Heute, am 02.04.2021, war es dann soweit. 

Ein älteres Schriftstück vom KH reichte tatsächlich aus, um beim Termin nicht abgewiesen zu werden!

Um Sternzeit 02042021-15,55 war es soweit und die Morgellons, nein, die Gates-Chips, nein, auch nicht, also: "MODERNA" wurde mir verimpft. 

Wie war es? Gut war es. 

Im Walzmühlenzentrum Lu` wurde man in keiner Weise "platt gemacht". (Dämliches Wortspiel, SCNR!) 

Geräumig, sauber, organisiert. 

Einziger kleiner Minus-Punkt: man könnte noch ein wenig mehr auf den Abstand in den Schlangen achten! Ein kleinerer Ordner mit freakigem Langhaar bemühte sich darum (woraufhin ich ihm applaudierte), andere aber eben nicht wirklich, auch auf Nachfrage nicht. 

Schade, dass die Leute nicht selbst drauf achten, Platz wäre genug gewesen. Ich meine, bei Männern verstehe ich es ja teils noch. Die verschätzen sich ja immer auch mal darin, was 28 cm sind, aber ... Ähm. Ja, ok. Lassen wir das lieber!

Ansonsten: alles gut!  

Ich wurde, wie gesagt, nicht abgewiesen und alles ging seinen Gang. 

Erfreulich: sowohl die beratende Ärztin, also die mit diesen dunklen, großen Augen ... als auch die freundliche junge Dame, die dann den Impf-Akt später vollzog. Sie beide baten mich, ob sie nicht ein Foto von mir machen dürften. "Nur für mich, ..." hauchte noch die Impfdame hinzu, kurz bevor sie sich an meinem nackten, linken Oberarm erfolgreich zu schaffen machte ... 

Und. Ich schwöre! Die Merci-Tafeln habe ich jeweils erst später verteilt! Und der junge Mann bei der Aufnahme hatte ja nun schließlich auch schon eine bekommen! 

Wußte ich es doch, dass ich mittlerweile nicht nur schön, sondern auch berühmt bin!  :-) 

Na, ja. Rein theoretisch könnte es natürlich auch damit zu tun gehabt haben, dass ich extra meinen spezialangefertigten Impf-Hoodie trug, der ja nicht völlig unoriginell ist ... (siehe Fotos). Gleichwohl. 


NOCH FRAGEN? 

Fragen hatte ich wenige. Eigentlich nur zu den mitgebrachten Medikamenten, die ich mir gerichtet hatte, für potentielle stärkere Impfreaktionen.


+ RENNIE (Antacidum): Check! 

+ DICLO-SALBE und Eis-Spray: Check! ("Werden Sie aber nicht brauchen!")

+ IBUPROFEN-LYSIN: Hm, tja, lieber nicht. KÖNNTE die Wirksamkeit von Moderna herabsetzen. Empfohlen: PARACETAMOL. (Habe ich mir dann noch besorgt.) 


Nach dem eigentlichen Impfen hieß es 15 Minuten bis zum Check-out warten. 

Mineralwasser in Flaschen wurde gestellt! Danke! 


Dann stellte ich mich an. Die Schlange rückte langsam vorwärts. 

Kurz bevor ich dran war - hatte ich dann aber körperliche Reaktionen. 

Erhöhter Blutdruck. Beschleunigter Puls. Höherer Muskeltonus. Leicht zitternde Hände ... 

Das hatte aber übrigens NIX mit dem Impfstoff zu tun. 

Sondern mit einem großen, nicht wirklich mageren Security-Herren. 

Der trat dann auf mich zu, just bevor ich dran gewesen wäre, mit der Anweisung: "So geht das nicht! Sie stellen sich hinten an!"

"WIE BITTE?"

(Hinter mir waren jetzt gut 10 Personen.) 

"Warum sollte ich das tun? Ich hatte mich ganz normal angestellt und bin jetzt dran." 

Er: "Das stimmt nicht! Sie haben eben noch nicht hier gestanden!"

 ... 

Dazu sind zwei Dinge anzumerken. 

Es mag sein, das er mich von seinem vorherigen Standort aus zeitweise nicht sehen konnte, weil ich etwas verdeckt stand. Dieses aber nicht, weil ich in kindlichem Spieldrang Versteckels spielen wollte - sondern weil, wie schon erwähnt, die Menschen in den Schlangen die Abstände nur unzureichend einhielten. Anstatt dauernd mit diesen herum zu zetern, beschränkte ich mich auf böse Blicke und eine gewisse Dreiecksbildung. Heißt, ich trete ein wenig aus der geraden Linie heraus, wahre aber meine Position. 

Die zweite Anmerkung betrifft eine gewisse Überempfindlichkeit von mir. Man kann mich ja klein, unsympathisch, stur, alt, Langhaardackel oder was weiß ich nennen. Das ist alles richtig, oder zumindest der Meinungsfreiheit überlassen. 

ABER: ich neige nicht dazu, ein Lügner zu sein! Und da reagiere ich dann, wenn das behauptet wird. 

Ich teilte dem Herrn daher mit, dass ich Akademiker im Öffentlichen Dienst bin und ob er wirklich denke, dass ich es nötig hätte, Mitarbeiter im Impfzentrum anzulügen. 

Er erwiderte lediglich, das spiele keine Rolle. 

Ich hob nun die Stimme ein wenig an und verlangte seinen Vorgesetzten zu sprechen. Eine gewisse Eskalation stand im Raum ...

Glücklicherweise kam dann der Herr vor mir ein Stück näher und gab die Information, dass ich in der Tat die ganze Zeit direkt hinter ihm gewesen sei (vielen Dank!). Darauf wandte sich der Sicherheitsmensch dann tatsächlich von mir ab. Ich riet ihm noch, nicht so voreingenommen zu agieren, dies tat er jedoch nur mit einer wegwerfenden Geste ab. 

 Das also war für meine Symptome verantwortlich, nix sonst! :-) 


IMPFREAKTIONEN 

15:55 Uhr bis 19:55 Uhr. 

Bislang keine! Toi, toi, toi. 


Zweiter Termin dann am 10. Mai 2021, um 14:15 Uhr. 

Spätestens dann melde ich mich noch mal! :-) 


MfG

Burkhard Tomm-Bub

aka

BukTom Bloch