Mittwoch, 17. Oktober 2018

Meine Frankfurter Buchmesse 2018

Meine Frankfurter Buchmesse 2018




Wann war ich dort?

Am Freitag, Samstag und Sonntag. Karten, also demnach "Fußvolk-Karten", hatte ich aber nur für Samstag und Sonntag. 


Was habe ich dort NICHT gemacht?

Oh, eine Menge! 
Ich habe mich nicht über neu erschienene Bücher informiert. Ich habe mir nichts signieren lassen, oder ähnliches. 
Und ich habe noch nicht einmal an einer Lesung teilgenommen. (Oder, na gut, wenn, dann aber nur jeweils wenige Minuten.)


















Wo war ich, wen traf ich?

In erster Linie natürlich mal Helmut Seethaler, den Wiener Zetteldichter. 































Ich versuche schon seit einigen Jahren, ihn im Internet ein wenig zu unterstützen. Endlich traf man sich mal persönlich. Eine gute Sache das!

Weiterhin beachtete ich den Infostand der Zeitung "taz"




Und ebenso natürlich den Info-Bus von Amnesty International!













#Menschenrechte



























Weiters konnte ich einige (naturgemäß leicht verstrahlte) Fotos vom MdeP persönlich machen, also von der Lichtgestalt von TITANIC und DIE PARTEI, 

Martin "Stauffenberg" Sonneborn
#Sonneborn #Stauffenberg 

Er signierte am Stand engagiert etliche Bierflaschen. 







Entsprechendes gelang mir auch hinsichtlich einer ähnlich Prominenten, nämlich von der faszinierenden Moppel!
BTB: "Darf ich ein Foto machen?"
Moppel (in leicht gequältem Tonfall): " ... machst Du doch jedes Jahr!!"
BTB: "Jaa, ... aber seit diesem Jahr muß man ja fragen ...!"
Erfreulicherweise zeigte sie sich mir dann aber in dieser Hinsicht willfährig. 
Da sie derweil aber noch resigniert etwas murmelte wie " ... halt der Preis des Ruhmes ...", schenkte ich ihr mein neues Hartz IV - Buch, was sie dann wohl doch milder stimmte. Gut so. 

















Auch der standmäßig präsenten Bundesregierung machte ich ein Geschenk - doch davon später mehr. 
Ansonsten ... begegnete ich noch Menschen. 
Ein Entgegenkommender wies auf meine am Körper getragene Kelle "AfD STOPP!" und sprach: "Richtig so!"
Bei meiner Werbung gegen Hartz IV ergab sich eine Diskussion mit einer mittelalten Dame, die mit ihren Worten: "Ich bin auf Ihrer Seite!" endete.
Ein älterer Herr spendete spontan 2,- Euro, als er auf meinen diesbezüglichen Einsatz aufmerksam wurde. Etc. :-) 


Bundesregierung / Hubertus Heil (Arbeitsminister)
Am Stand der Bundesregierung versuchte ich ein Bücherpaket mit allen meinen drei Büchern zum Thema Hartz IV für den Arbeitsminister Herrn Hubertus Heil abzugeben. Was nach einigen Schwierigkeiten auch gelang. ("Herr Heil gehört nicht zu unserem Hause!", näheres im Videoclip.) 

















#HartzIV #Sanktionen 

Erklärtes Ziel war für mich, auf meine Sachbücher zu Hartz IV aufmerksam zu machen. Des Themas wegen. Aber auch von dem jobcenter - Krimi hatte ich einige Exemplare im Bauchladen dabei.
#HandbuchWiderstand
#HartzIVdie EthischeKatastrophe

#jobcenterKrimi 





















Verkauft: habe ich nichts! Aber: bei diversen Fotoaktionen dazu wurden einige Menschen aufmerksam. Von jedem der beiden Bücher habe ich ca. 100 Werbe - Vistenkarten direkt in die Hände eines lesenden Publikums verteilt. Und etwa ebensoviele Kärtchen hier und dort versehentlich liegen gelassen. :-) 







 Bei einem der Clips "von unterwegs" habe ich auch mal kurz ein Kärtchen des, nun, Satire-Büchleins "D ebakel B odenlos" in die Kamera gehalten. Darf ja auch mal sein. :-) 
















Hier noch ein Interview mit mir zu diesem Buch:

http://www.rezension.org/burkhard-tomm-bub-m-a/



Am Bahnhof 

An einem Abend mußte ich noch fast eine Stunde warten, ich tat dies vor dem Bahnhofsgebäude. Ich sah einen jungen Mann, ca. Anfang / Mitte 20, der sich die Treppe aus der U-Bahn herauf schleppte. Er sah mir selbst, als ich in diesem  Alter war, nicht unähnlich. (Frisur ähnlich heute.) 
Er wirkte nicht betrunken oder berauscht auf mich. Dann begann er mäßig professionell die nächsten Abfallbehälter nach leeren Flaschen durchzuschauen. Ich ging zu ihm, gab ihm 10,- Euro und bat ihn, heute etwas früher Schluß zu machen. Ich hoffe, er tat es. 





Höcke / Rechte Gesellen 

Einer der unsäglichen Rechtsaußen der "AfD", Herr Björn Höcke, war leider auch auf der Messe anwesend, um sein Buch vorzustellen. Auch Rechte Verlage waren diesmal wieder dabei. 
Hiergegen gab es aber einige Proteste. 
Bei einer dieser Veranstaltung am Freitag hinter dem "Hammering Man" konnte ich fünf Euro spenden und auch einige Worte öffentlich sprechen. 
Ich stellte mich vor und verwies auf die AgR und auf die "Stammtischkämpfer-Schulung", bzw. lobte diese. Zu den Stichworten "Toleranz" und "Meinungsfreiheit" verwies ich auf das bekannte Zitat von Karl Popper und bezeichnete es klar als ein Unding, dass diesem "sauberen" Herrn Höcke bei der Buchmesse Raum gegeben wird. 






Am Samstag erfolgte dazu dann auch die Demonstration #wirsind mehr die gut besucht war! 

















































Soweit zunächst. 
Einen zusammenfassenden Clip gibt es auch auf youtube (siehe unten). 


MfG
Burkhard Tomm-Bub, M.A. 
aka
BukTom Bloch 
:-) 


https://www.youtube.com/watch?v=_a1YuRNRzz4








Donnerstag, 27. September 2018

KOPFLOS in MANNHEIM Spätlese #25 "Ausschnitt" :-)

KOPFLOS in MANNHEIM Spätlese #25 "Ausschnitt" :-) 









Am Mittwoch, 26.09.2018 fanden die Lesungen der Spätlese #25 in Mannheim statt. 

Mehr Infos gibt es hier: 

 http://www.spaetlese-nachlese.de/ 

Auch ich hatte wieder die Ehre teilnehmen zu dürfen. 
Ich gab zwei kurze, unterschiedliche Beiträge zum Besten. 
Einmal die "Hutbürger-Nummer". 
 Dies ist AUCH hier zu sehen, als "Studioaufnahme". :-) 

https://www.youtube.com/watch?v=47x8wdL9ehE 

Weiters las ich drei meiner Texte aus diesem Buch von mir: 

 https://www.amazon.de/kenne-diesen-Schmerz-Verst%C3%A4ndliche-Prosa-Gedichte/dp/3869315105 

Und zwar folgende: 
 . 
 .

Änderung

Haben Sie sich schon einmal Gedanken gemacht
was sich nach Ihrem Tode
ändern   wird?

-oder aber-

Haben Sie sich schon einmal Gedanken gemacht
was sich   vor Ihrem Tode
ändern könnte?

                                                                             B.Tomm




Verzichte

Neben dem akuten
greift leider auch
der chronische
Denkverzicht
immer weiter um sich.

Bei wem
lassen SIE denken?

                          B.Tomm

.

Tatsachen

Ich habe mich
vollkommen unter Kontrolle,
und alles geht
seinen geregelten Gang.

Warum also
sollte das in Zukunft
anders werden?

-dachte die Zeitbombe.

                                      B.Tomm
:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

Abschließend durfte der Hinweis auf diese Veranstaltung nicht fehlen: 

 http://www.kaluach.de/index.php/sonstige/item/2953-kundgebung-zusammenleben-braucht-menschlichkeit


MfG
Burkhard Tomm-Bub, M.A. 
aka
BukTom Bloch

P.S.:
Leider hatte ich ein kleines Kameraproblem. 
Daher wirkt das Ganze zum Teil etwas kopflos und stellt im wahrsten Sinne des Wortes einen Ausschnitt dar ... :-) 

Live auf youtube:

https://www.youtube.com/watch?v=I4iGwuFd_Tc







Mittwoch, 12. September 2018

Hartz IV Beratung in Ludwigshafen


Hartz IV Beratung / Hilfen in Ludwigshafen

Schon seit einigen Wochen existiert nun dieses neue unabhängige Angebot.

Gedacht für die "umliegenden Bewohner*innen" sind wir zur Zeit aber noch in der glücklichen Lage, Menschen aus anderen Stadtteilen nicht weiter verweisen zu müssen.
Auch bei Fragen die nur indirekt mit Hartz IV zu tun haben, können wir versuchen zu helfen. 


Hier nun einige weitere Informationen und Fotos: 

WER? 

Die Beratung wird angeboten von Burkhard Tomm-Bub, einem Diplom-Sozialarbeiter (FH). 
Er hat früher selbst einmal im Bereich jobcenter gearbeitet und kann daher Ihre Fragen und Probleme gut verstehen und Ihnen behilflich sein. 
In jungen Jahren selbst arbeitslos, hatte er seinerzeit eine Arbeitslosen – Initiative mit begründet und steht auch mit diesen Erfahrungen gern an Ihrer Seite. 


WAS? 

Sie können hier alle Ihre Fragen rund um Hartz IV stellen und wenn Sie möchten auch Ihre Antragsformulare mitbringen. 
Beratung wird geboten hinsichtlich des Erstantrages, der Folgeanträge, usw. 
Sollte Ihnen eine Sanktion angedroht worden sein, bringen Sie das Schreiben gern mit. Wir können dann gemeinsam überlegen, was am besten zu tun ist. 
Es gibt ganz allgemein Verhaltensweisen, die beim jobcenter hilfreich sind. Andere können Ihnen eher schaden. Auch hierüber informieren und beraten wir Sie gern. 
Weitere Themen, wie Umzug, Veränderungen der Personenzahl in der Wohnung und weiteres können wir ebenfalls gern besprechen. 

Die Beratung geschieht absolut vertraulich! 


WANN?

Feste Zeiten sind immer Donnerstags, von 16 Uhr bis 17:30 Uhr. 

Auf Wunsch und wenn nötig können Termine auch für Montags, zwischen 10:00 Uhr und 11:30 Uhr persönlich ausgemacht werden. 


WO?
Die Adresse ist
"Haus der Begegnung" (ÖFG)
Flurstraße 3 a

67065 Ludwigshafen

Googlemap-Link:

https://www.google.de/maps/place/Flurstra%C3%9Fe+3,+67065+Ludwigshafen+am+Rhein/@49.4559344,8.4201153,231a,35y,180h/data=!3m1!1e3!4m5!3m4!1s0x4797cb9ccf861ad5:0xd0baf2696366aa27!8m2!3d49.4558298!4d8.4197218



Mit der Strassenbahn kommt man mit der Linie 6 (Haltestelle Giulini) in die Nähe der Flurstraße.

Nähere Infos dazu hier:

https://fahrplan-bus-bahn.de/rheinland-pfalz/ludwigshafen/haltestelle/mundenheim_giulini_ludwigshafen_am_rhein-5081494



Einige Fotos geben einen ersten Eindruck.

Kommen Sie gern vorbei!

Heutzutage Rat und Hilfe zu suchen ist kein Zeichen von Schwäche!
Es ist vielmehr klug und verantwortungsvoll!

:-)

MfG
Burkhard Tomm-Bub















































  

Samstag, 21. Juli 2018

Für Pressefreiheit Ludwigshafen

Für Pressefreiheit Ludwigshafen - gegen „Frauen"bündnis Kandel!

So war es angekündigt:

"Wenn Rechte vor Pressehäusern aufmarschieren wollen, ist es an der Zeit, für Meinungs- und Informationsfreiheit einzutreten.
Freie und unabhängige Medien sind eine bedeutende Stütze einer freien und demokratischen Gesellschaft. Den Rechtspopulisten in unserem Land ist kritische Berichterstattung ein Gräuel. Deshalb diffamieren sie Zeitungen und Sender als „Lügenpresse“. Deshalb produzieren sie mit Millionenaufwand eigene Medien, um ihr Publikum mit verfälschten Informationen und Hassparolen zu versorgen. Wenn rechte Kräfte jetzt vor Pressehäusern aufmarschieren wollen, dann ist es an der Zeit, dass wir unser freies Mediensystem verteidigen. „Lügenpresse“ ist Nazijargon. Wer Kritik nicht vertragen kann, der lehnt die demokratische Meinungsbildung ab. Aufmärsche gegen Pressehäuser gehören in die schlimmste Diktatur der deutschen Geschichte, in eine Zeit, die die Rechten gerne vergessen machen möchten. Für freie Medien! Gegen Fake News!

Für Samstag, den 21.07.2018 ruft der Organisator des sogenannten „Frauenbündnis Kandel“, dass seit Januar 2018 flüchtlingsfeindliche Demonstrationen mit Beteiligung von Rechtsextremen und AfD Vertreter_innen in Kandel durchführt, zu einer Kundgebung in Ludwigshafen auf, die vor dem Gebäude der Tageszeitung „Die Rheinpfalz“ in der Amtsstraße (in Richtung Lutherplatz) stattfinden soll.

Das sogenannte „Frauenbündnis“ möchte dort gegen die „Lügenpresse“ und „Links-Grün versifften Journalismus“ protestieren und im Anschluss zum Hauptbahnhof in Ludwigshafen ziehen.

Das "Frauenbündnis" und verwandte Organisationen versuchen mit Demonstrationen in Kandel, Speyer, Mainz und jetzt auch in Ludwigshafen neuen Anhang für ihre menschenverachtenden, Grundrechte negierenden politischen Vorstellungen zu gewinnen. Es kommt darauf an, dass wir von Anfang an durch eine gute Präsenz am 21.7. zeigen, dass das "Frauenbündnis" in Ludwigshafen damit keinen Erfolg haben wird! 

gez. Freunde der „Pressefreiheit und gegen Rechte Fake News“ 


::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

Hier einige Impressionen. 


Das "Frauenbündnis", das waren wenige.
Wir waren viele und vielfältig.
Auch Frau OB Jutta Steinruck gehörte zu den Redner*innen. Gut so!

:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

UPDATE-INFO: 

Eben höre ich von Augenzeugen:

"... danach gab es noch Zoff bei der Demo zum Hbf..."

Und: 


"... auf der anderen Seite der Demo gestern hatten die Grünen von Ludwigshafen einige Plakate aufgestellt. Die sind von den Leuten zerstört worden. Die Grünen werden Anzeige erstatten. ..."

Was da sonst genau war, weiß ich nicht. Ich war nach der Kundgebung vor der RHEINPFALZ nach Hause.

Sorry.

:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::


Hier nun die Fotos: 

(Vergrößerung durch Anklickung.)



















































MfG
BTB 


P.S:

Erfolgreich war es, denke ich. Dem Schwarzen Block / Antifa juckte wieder etwas der Pelz. Und ich stand auch ganz vorn ...

Als die Gegenseite die ersten Töne durchs Megaphone schickte, stürmte der Block vor, mit dem Ruf "Halt die Fresse, halt die Fresse!", wobei das Polizeiabschirmbändchen zerrissen wurde. 

Ich habe dann die offenen Handflächen gezeigt und bin ein paar Schritte rückwärts. Ich halte so ein Vorgehen für sinnlos und kontraproduktiv.

Sind ungefähr vier Meter weit gekommen, bis die Polizeikolleg*innen sich in den Weg stellten. Soweit ich weiß (!) keine Verletzten. 

Die vier Meter wurden belassen, aber Polizeiwagen auf der neuen Linie quer gestellt. So war der Ausblick auf die Gestalten der anderen Seite beeinträchtigt. 

Und dann war`s laut. Den Dummfug der anderen Seite wollte niemand hören und ihn daher jedeR übertönen. 


Und nein, das ist keine Zensur. Die können sich privat, schriftlich, im Netz, auf eigenen Versammlungen / Treffen, etc. immer noch äußern. Im Rahmen der Strafgesetze. Auf öffentlichen Strassen muß man sich aber rechtsradikales und präfaschistisches Gesummseln nicht anhören. Die können zwar reden und brüllen - wir können aber genauso dagegen halten mit Geräuschkulissen. Und wenn wir mehr sind - sind wir halt lauter. Und das ist auch gut so.