Sonntag, 31. Januar 2016

Sehr geehrte Intellektuelle



Sehr geehrte Intellektuelle,
Christenmenschen, Gelehrte, ...

Hartz IV? Na, jaaa ...

Das. Das ist doch Eure häufigste Reaktion, auf dieses Stichwort, nicht wahr?!

Wisst Ihr. Ich gehöre zu Euch. In gewissem Sinne zumindest.
(Abschluss, Bildung, Herkunft, u.ä.)

Aber sonst: mag ich Euch nicht.
Richtig: ihr selbst seid weniger in Gefahr, mal in Hartz IV zu fallen.
Unkündbar, vielleicht beamtet, klug genug, gerade fleißig genug zu sein.
Gewitzt genug, nur ja nicht zuviel Kritik zu üben- ein bisschen schon!
Sonst gilt man ja irgendwie noch als herzlos, oder als nicht state of the art. Klar.

Übrigens: ganz sicher seid selbst IHR nicht: auch von Euch habe ich doch so einige kennen gelernt, als "Kunden" im jobcenter, durchaus.

Gleichwohl. 
Nächtelang habe ich hunderte Leute Euren Schlages angemailt, wegen des Themas, viele dutzend Male in den Netzen appelliert, begründet, argumentiert. 

Gab es da mal einen Kauf eines Buches gegen Hartz IV? Gab es eine Spendenzusage für die Verschenkaktion? Oder sonstiges?
Ja. Gab es. Aber selten und von wenigen. Ihr seid absolut unterrepräsentiert.
Ich bekam Hilfen von FrührentnerInnen, von prekär beschäftigten Menschen, von ein paar PIRATEN und LINKEN. Und z.b. 25,- Euro von einem Hartz IV - Leistungsberechtigten. Von seinen 726,- monatlich für Alles und damit meine ich wirklich Alles!
Da hatte ich Tränen in den Augen. Ja. 

Aber von Euch kenne ich viele - und von Euch kommt (un)herzlich wenig.

Gut. Ich weiß. Die Intellektuellen, Christenmenschen und Gelehrten - sind ein empfindliches Völkchen.
Nicht alles gefällt Ihnen, vieles könnten Sie selbst eigentlich viel besser, etc.
Ok. Aber: dann würde ich von Euch strikt erwarten, dass Ihr das rückmeldet.
Feedback, konstruktive Kritik. Eine Begründung, warum Ihr NICHT helft, oder gar mal 5,- Euro "raustut".
DAS: würde ich dann schon erwarten. Ist aber nicht. Ich nehme es zur Kenntnis.


+ Hartz IV ist unlogisch und unvernünftig. Uneffektiv, ineffizient. Das sollte Euch zu entsprechendem Widerstand bewegen.
+ Hartz IV verschwendet in wirklich HOHEM Maße Eure Steuergelder. Das sollte Euer materielles Sicherheitsbedürfnis aktivieren.

+ Hartz IV ist zutiefst unchristlich und unethisch. Das sollte die von Euch aufregen, die noch ein Herz im Leibe und ein Gewissen haben. Oder eben auch ihre christlichen Werte. 


Hartz IV betrifft Euch nicht und es gibt doch halt auch noch so viele andere Probleme auf der Welt * seufz * ?

Blödsinn! Das SGB II / Hartz IV wurde von Euren Politikern erschaffen, in DIESEM Land, ihr habt sie gewählt und die Opfer sind EURE Freunde, Verwandten, Bekannten, ehemaligen Arbeitskollegen, Vereinskumpel. Oder, wenn Ihr Euch richtig gut abschottet, zumindest Eure Mitmenschen, denen Ihr täglich auf der Strasse begegnet.
Im dem Land, das Platz 6 von 200 auf der Welt in Hinsicht auf Reichtum belegt. 

Seit dem 01.01.2005 hat NIEMAND in diesem Land mehr Anspruch auf Hilfe und Unterstützung, NUR weil es ihm sehr schlecht geht, weil er arm und bedürftig ist. Das ist seit diesem Datum VORBEI.

Und das - muss wieder anders werden.

Und jetzt könnt Ihr Euch wieder vor den Kamin setzen und mit Gleichgesinnten disputieren.

Gruß
Burkhard Tomm - Bub, M.A.

- Ex - Fallmanager im jobcenter -    

P.S.:
Und ja, ich weiß. Das Projekt ist scheinbar schon "überzahlt". Es wurde aber deshalb eine weitere Beratungsstelle aufgenommen. Hilfe tut weiter not!
Link:

https://www.startnext.com/h4widerstandsbuch

.








Kommentare:

  1. Die Intellektuellen sind doch zurzeit voll und ganz damit beschäftigt "Gutmensch" zu spielen. Dabei übersieht diese Art (Un) Mensch ganz gerne, das es in Deutschland auch Menschen gibt denen es dreckig geht.

    Wen wollen sie mit Ihren gequält klingenden Statements eigentlich erreichen. Noch dazu mit Erinnerungs- Kärtchen im Trauerkarten Stil?. Gestalterisch ist das unter aller Kanone. Noch dazu sind die Grafiken zu groß, passen nicht in den Rahmen des Blogs.
    Es wird doch wohl kaum einer der angesprochenen den Inhalt "Ihres" Blogs konsumieren.

    AntwortenLöschen
  2. Guten Tag, mutiger Herr "Anonym 31. Januar 2016 um 12:35",

    ah, da ist er ja wieder, der Kritikaster.

    Viele "spielen" nicht "Gutmensch", sondern sie versuchen in der Tat gute Menschen zu sein.

    Wie Sie ja wissen (Sie folgen mir ja über viele Blogs und Themen) gilt dies auch für mich. Ich bin in BEIDEN Bereichen aktiv und tätig.
    Denn, Überraschung: das schließt sich gegenseitig NICHT aus!

    Wie schon oft gesagt: wenn Ihnen gestalterisch etwas nicht gefällt: machen Sie es besser!
    Das erste Bild oben dürfte btw. durchaus passen, nur das untere ist ein wenig grenzwertig groß.
    Um Ihr zartes Gemüt nicht zu sehr zu belasten, verkleinere ich es aber nun.

    Fremdzugriffe habe ich hiermit innert weniger als 24 Stunden jetzt 46, dies bei erst einmaligem verbreiten des Links.
    Das werde ich noch mindestens 2 X wiederholen und auch im Volltext mit Bild gesondert auf fb und G+ posten, was dann so einige im Blog nicht registrierte Zugriffe erbringt.

    Meine Artikel erreichen in der Regel Zugriffe im mittleren dreistelligen Bereich, in einigen Fällen auch im vierstelligen.

    "Produktberichte", schadenfrohe Videoclips, Kätzchenfilme und leichtbekleidete Damen: erbringen ein Vielfaches, richtig.
    Das kann ich nicht ändern, bin ansonsten aber in der Regel nicht unzufrieden.

    Gruß
    Burkhard Tomm-Bub
    - Gutmensch -

    AntwortenLöschen
  3. Guten Tag, mutiger Herr BTB :-)
    „ah, da ist er ja wieder, der Kritikaster. „
    Kann man so sagen.

    „Viele "spielen" nicht "Gutmensch", sondern sie versuchen in der Tat gute Menschen zu sein. „
    Das sehe ich nicht so. Gutmenschen sind für mich eben keine Guten Menschen, sondern besserwissenden nerv tötende Quengler mit rosaroter Brille und einem extrem naiven und gefährlichem Weltbild.

    „Wie Sie ja wissen (Sie folgen mir ja über viele Blogs und Themen) gilt dies auch für mich. Ich bin in BEIDEN Bereichen aktiv und tätig.
    Denn, Überraschung: das schließt sich gegenseitig NICHT aus!“
    Nö tue ich nicht. Wo habe ich geschrieben, das sich das ausschließt?

    „Wie schon oft gesagt: wenn Ihnen gestalterisch etwas nicht gefällt: machen Sie es besser!“
    Hab ich schon :-).

    „Das erste Bild oben dürfte btw. durchaus passen, nur das untere ist ein wenig grenzwertig groß.“
    Das nenne ich doch mal vernünftig.

    „Um Ihr zartes Gemüt nicht zu sehr zu belasten, verkleinere ich es aber nun.“
    Oh keine Sorge, mein Gemüt hält das aus. Obwohl Ihr Blog da durchaus grenzwertig ist wie ich finde.

    „Fremdzugriffe habe ich hiermit innert weniger als 24 Stunden jetzt 46, dies bei erst einmaligem verbreiten des Links. „
    Robots sind keine Zugriffe. 46 ist sorry, Pipifax. Page Impressions und Sessions sind wichtig :-)

    „Das werde ich noch mindestens 2 X wiederholen und auch im Volltext mit Bild gesondert auf fb und G+ posten, was dann so einige im Blog nicht registrierte Zugriffe erbringt.“
    Himmel hilf, die armen Leser!

    „Meine Artikel erreichen in der Regel Zugriffe im mittleren dreistelligen Bereich, in einigen Fällen auch im vierstelligen.“
    Wer es denn glauben mag :-).

    „"Produktberichte", schadenfrohe Videoclips, Kätzchenfilme und leichtbekleidete Damen: erbringen ein Vielfaches, richtig.
    Das kann ich nicht ändern, bin ansonsten aber in der Regel nicht unzufrieden. „
    Andere Hartz Seiten haben mehr Zulauf das ist wohl wahr.

    Gruß
    Ein Leser
    -„Gutmensch bbrrr nein danke!“

    Ein guter Mensch ja!

    AntwortenLöschen
  4. Guten Tag, Herr Anonym.

    Ja, da schwadronieren und umdefinieren Sie ja wieder munter drauf los.
    Ein Gutmensch ist plötzlich was schlechtes, mein Blog wird nur von Robotern gelesen, dann bedauern Sie die armen Leser (die Leserinnen komischer Weise nicht), die auf facebook und G+ von mir hören.
    Aber machen Sie sich da mal keine Sorgen, meine 713 follower auf fb, die 937 Menschen auf twitter und 3084 follower auf G+ haben sich noch nicht beschwert, dafür aber immer mal wieder geliked und geteilt.
    Dürfte mehr sein, sicherlich - aber, wie gesagt, mit Kätzchenfotos und leicht bekleideten Damen habe ich es halt nicht so.

    Und auf der Szene? Klar Inge Hannemann hat mehr, zwanzigmal mehr, mindestens.
    Aber das hat ja Gründe. Und nicht die, dass Sie Ihren optischen Gestaltungswünschen folgt.

    Aber schwadronieren Sie mal weiter. Wenn es Ihnen denn gut tut.

    Gruß
    B. Tomm-Bub

    AntwortenLöschen
  5. Guten Tag, Herr BTB.

    „Ja, da schwadronieren und umdefinieren Sie ja wieder munter drauf los.“
    Schwadronieren tun wohl Sie.

    „Ein Gutmensch ist plötzlich was schlechtes,“
    Ein Gutmensch ist nichts Gutes. Ja, da sehe ich so. Ein quengelnde, weltverbesserische Nervensäge!
    „mein Blog wird nur von Robotern gelesen,“
    Hab ich nicht geschrieben. Mal abgesehen davon das Robots nicht lesen sondern nur pingen :-).
    „dann bedauern Sie die armen Leser (die Leserinnen komischer Weise nicht), die auf facebook und G+ von mir hören.“
    Ja, die Armen :-).

    „Aber machen Sie sich da mal keine Sorgen, meine 713 follower auf fb, die 937 Menschen auf twitter und 3084 follower auf G+ haben sich noch nicht beschwert, dafür aber immer mal wieder geliked und geteilt.“
    Und?

    „Dürfte mehr sein, sicherlich - aber, wie gesagt, mit Kätzchenfotos und leicht bekleideten Damen habe ich es halt nicht so.“
    Vielleicht mal umstellen, dann wird auch die Optik besser.

    „Und auf der Szene? Klar Inge Hannemann hat mehr, zwanzigmal mehr, mindestens.
    Aber das hat ja Gründe. Und nicht die, dass Sie Ihren optischen Gestaltungswünschen folgt.“
    Ja, und zwar die Qualität des Inhalts und der Darstellung die nicht selbstverliebt, egomanisch und Narzisstisch daherkommt.

    „Aber schwadronieren Sie mal weiter. Wenn es Ihnen denn gut tut.“
    Mach ich….

    Gruß
    Ein Leser

    AntwortenLöschen