Dienstag, 23. August 2016

Künstler Philipp Morlock startet im Cafe Asyl dasHaus wieder durch



Künstler Philipp Morlock startet im `Cafe Asyl dasHaus` wieder durch

(arabic below)

Kontakt über:
Herrn Ismat Amiralai
amiralai@t-online.de 





...wobei das Cafe zumindest Treffpunkt ist und Besprechungen dort durchgeführt werden können.




















Schon im April 2016 hatte es erste erfolgreiche Aktivitäten gegeben. 

Ich hatte berichtet:
http://kopfmahlen.blogspot.de/2016/04/testmorlock1.html

Morlock hatte seinerzeit erläutert:

"Wichtig ist mir zunächst mit den Menschen in Kontakt zu kommen, ihren Hintergrund kennen zu lernen, das was sie an Erfahrungen, Kenntnissen und Interessen mitbringen. Ein "situativer Ansatz", wenn man so will.
Durch den leidvollen Krieg in Syrien geht so furchtbar viel verloren! Unter anderem aber eben auch regionale alte Handwerke und Kunsthandwerke. Wir wollen versuchen, dies aufzugreifen und diese zu erhalten.
Zugleich soll dadurch die Möglichkeit geschaffen werden, dass die Menschen die hierher kamen etwas sinnhaftes zu tun haben, dass wir von ihnen lernen und mit ihnen arbeiten. Wenn es anschließend möglich ist, dass dieses mittel- oder langfristig auch zum Teil "umgemünzt" werden kann in Praktika in Betrieben und eine berufliche Perspektive: umso besser und sehr gern!"

Das ist mit den ersten Ansätzen auch bereits gelungen. 
Dies im Bereich der Falafel-Zubereitung und Abgabe bei besonderen Veranstaltungen. 


Einige Zeit war es nun etwas ruhiger geworden.
Ramadan, Urlaub des Künstlers, kurze Sommerpause des Cafes, etc. waren die Gründe.

Doch nun soll es aktiv weiter gehen!
Einerseits möchte man mit dem was bereits begonnen wurde weiter machen, andererseits steht auch zusätzlich der Ansatz "Möbelbau" im Raum. 

Wichtig wäre dafür aber, das alle ehemaligen Mitstreiter unter den Flüchtlingen sich wieder melden (einige haben mittlerweile das Camp verlassen und wohnen andernorts in der Stadt) -und gern sind natürlich auch neue Interessenten willkommen! Gezielt sind hier arabischsprachige Menschen angesprochen. 

Ich halte dies für einen sehr guten Ansatz und eine gute Chance!
So bitte ich Jede und Jeden, diese Information zu Teilen, zu liken und weiter zu verbreiten





So antwortete auch Philipp Morlock auf die Frage: 
"Wie kann man das Projekt am Besten unterstützen?"
"Zunächst hauptsächlich durch Weitersagen, insbesondere, wenn man jemanden von der Zielgruppe kennt. Es ist vorerst ganz wichtig, dass das Angebot bekannt wird!"




Kontakt über:
Herrn Ismat Amiralai
amiralai@t-online.de 

MfG
Burkhard Tomm-Bub, M.A.




















:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

يبدأ الفنان فيليب مورلوك مرة أخرى في Cafe Asyl « »dasHaus مقهى اللجوء وبرفقة السيد عصمت أميرالاي
من الجمعية الألمانية العربية فرع الراين والنكر، بشرح مشروعه. (إذ أن المقهى هومكان للإجتماع والمحادثة واللقاء بين اللاجئين(

«بدأت النشاطات في شهر نيسان/أبريل 2016 وكانت ناجحة جداً

كنت قد ذكرت سابقاً عبر:
http://kopfmahlen.blogspot.de/2016/04/testmorlock1.html

أن مورلوك قد أوضح مايلي:

«من المهم بالنسبة لي الاتصال بالأشخاص للتعرف على خلفيتهم، وما لديهم من تجارب ومعرفة وإهتمامات
أي معلومات عن «وضعهم الحالي« اذا صح التعبير.

خلال الحرب المؤلمة فقدت سوريا الكثير وبشكل رهيب . من بينها الحرف والصناعات اليدوية الإقليمية القديمة.
نريد اغتنام الفرصة ومحاولة إنقاذ تلك المهن والحرف والحفاظ علىيها.

في نفس الوقت يجب منح هؤلاء الأشخاص الذين أتوا إلينا الإمكانية معنى لوجودهم ليتعلموا منا ولنتعلم منهم عن طريق
العمل معهم. وإذا كان من الممكن بعد ذلك تحويل هذه العملية - على المدى القريب أوالبعيد - إلى مكان عمل دائم وذلك
بواسطة تأمين مكان للتدريب في تلك الأماكن، يكون ذلك أفضل ومما يرحب به.

وقد نجحنا بالفعل في تجربتنا الأولى هذه في مشروع ورشة لصنع سندويشات الفلافل وتقديمها خلال المناسبات الخاصة.

وقد انقطعنا عن العمل بعض الوقت إذ كانت هناك فترة شهرالصيام في رمضان من ناحية ومن ناحية أخرى قضى الفنان
عطلته الصيفية وأغلق المقهى في فترة عطلة الصيف إلخ...وغيرها من الأسباب.
ولكن الآن يجب أن نواصل العمل على المشروع!
من جهة نريد مواصلة نشاطنا مع ما بدأنا به، ومن جهة أخرى بدء مشروع صنع «الأثاث المنزلي».

المهم هو أن على الأشخاص من صفوف اللاجئين والذين سبق وأن عملوا معنا، أن يتصلوا بنا ويسجلوا أنفسهم.
(البعض منهم غادرالمخيم ويعيشون الآن في مكان آخر في المدينة) كما أننا أيضا نرحب بتسجيل أشخاص جدد
ممن يهمه الأمر! هدفنا مخاطبة من يتكلم العربية!
أنا أعتقد أن هذا نهج جيد جدا وفرصة جيدة . لذلك أرجو من الجميع الترحيب بهذه المعلومات ونشرها.

وقد سألت فيليب مورلوك: «كيف من الممكن دعم هذا المشروع بشكل أفضل؟»
فأجاب : «المهم أولاً وبشكل رئيسي نشر المعلومات وخاصة عن طريق أحد الأشخاص من بين المجموعة
والذي يعرفهم جيداً

الاتصال يتم عن طريق السيد عصمت أميرالاي
عنوانه الألكتروني:
amiralai@t-online.de

وتفضلوا بقيول فائق الإحترام
بوركهارد توم - بوب




 * * * * * * * 

Sonntag, 14. August 2016

Hauptstadterkundungen LINKLISTE


Hauptstadterkundungen / LINKLISTE 

Es ist nun eigentlich schon wieder eine ganze Zeitlang her.
Ich war wieder einmal in unserer Bundeshauptstadt, hatte aber seinerzeit kein besonderes Aufhebens davon gemacht.

Doch nun sind alle Fotos entwickelt (ja, ich war wg. Handyproblemen leider teils auf "Einmalkameras" angewiesen), alle sind sortiert und bearbeitet und die Blogberichte sind auch fertig.

Ich bin ja ab und an immer mal in Berlin. Bis jetzt aber immer "mit Grund". Einer der regelmässigen Gründe ist ab dieses Jahr weggefallen und Besonderheiten, wie z.b. in Hinsicht occupy / Blockupy / BGE - Demo, o.ä. gab es auch nicht.
Daher reifte in mir die Absicht, endlich mal das "abzuarbeiten", was "liegen geblieben" war. Sprich das, was ich früher immer nur als "Plan B", "Kür", bzw. "wenn`s geht, mache ich das auch noch" im Hinterkopf als Konzept gehabt hatte.

Und das war mittlerweile eine ganze Menge.
Über ein Dutzend Einzelthemen sind es- wobei ich zugeben muss, dass sich etliche davon "auf dem Friedhof abspielen"...
:-) 

So hatte ich mich also relativ spontan auf den Weg gemacht, die Ergebnisse stelle ich nun vor.
Ich arbeite relativ viel mit (wiki-)Links. Empfehle aber diesen ruhig wirklich zu folgen, bei vorhandenem Interesse. 

Die Fotos sind auf Klick vergrößerbar und meinerseits völlig copyrightfrei.

MfG
Burkhard Tomm-Bub, M.A.
aka
BukTom Bloch






Hier nun die LINKLISTE zu allen Berlinbeiträgen:

***
Hauptstadterkundungen Interessantes
(Borsighaus, AUS, Graffiti, motz, Wasserturm, Hackescher, Soup Film, uvm.)


http://kopfmahlen.blogspot.de/2016/08/hauptstadterkundungen-interessantes.html

***


Hauptstadterkundungen ALEX
(Fernsehturm, Alexa, Alexanderplatz, Rotes Rathaus, Haus des Lehrers, Urania, Deutscher Dom, uvm.) 


http://kopfmahlen.blogspot.de/2016/08/hauptstadterkundungen-alex.html


***

Hauptstadterkundungen David Bowie lebt in Berlin
(Der bekannte Musiker wohnte und arbeitete hier.)


http://kopfmahlen.blogspot.de/2016/08/hauptstadterkundungen-david-bowie-lebt.html

***

Hauptstadterkundungen - RuDi im Zentrum
(Eine wichtige Hartz IV - Beratungsstelle in einem interessanten Zentrum.)


http://kopfmahlen.blogspot.de/2016/08/hauptstadterkundungen-rudi-im-zentrum.html


***


Hauptstadterkundungen STASI MfS
(Die Gedenkstätte Hohenschönhausen. Beklemmend aber wichtig.)

http://kopfmahlen.blogspot.de/2016/08/hauptstadterkundungen-stasi-mfs.html


***


Hauptstadterkundungen Schwengelpumpe
(Ein interessantes Selbstversorgungsobjekt.)


http://kopfmahlen.blogspot.de/2016/08/hauptstadterkundungen-schwengelpumpe.html

***

Hauptstadterkundungen Salvador Dali
(Der Surrealismus: das bin ICH! Die Dauerausstellung.)


http://kopfmahlen.blogspot.de/2016/08/hauptstadterkundungen-salvador-dali.html


***


Hauptstadterkundungen Buchgeschenk an Ministerin Nahles
(Hartz IV / Arbeitsministerium. Eine Posse!)


http://kopfmahlen.blogspot.de/2016/08/hauptstadterkundungen-buchgeschenk.html

***


PHILOSOPHEN-FRIEDHOF:


***

Hauptstadterkundungen Bertolt Brecht und H. Weigel
(Der bekannte Schriftsteller. Ich erfüllte ihm postum einen Wunsch.)


http://kopfmahlen.blogspot.de/2016/08/hauptstadterkundungen-brecht-und-weigel.html


***


Hauptstadterkundungen Hanns Eisler
("Linkes Komponistenpack"! :-) Ok, "Pack" nun nicht...)


http://kopfmahlen.blogspot.de/2016/08/hauptstadterkundungen-hanns-eisler.html


***


Hauptstadterkundungen John Heartfield
(Der Pionier der politischen Fotomontage.) 


http://kopfmahlen.blogspot.de/2016/08/hauptstadterkundungen-john-heartfield.html


***


Hauptstadterkundungen  Anna Seghers
(Schriftstellerin)


http://kopfmahlen.blogspot.de/2016/08/hauptstadterkundungen-anna-seghers.html


***

Hauptstadterkundungen  Georg Wilhelm Friedrich Hegel
(Der bekannte Philosoph.)


http://kopfmahlen.blogspot.de/2016/08/hauptstadterkundungen-gwf-hegel.html


***


Hauptstadterkundungen Fritz Teufel
(Kommunarde!)


http://kopfmahlen.blogspot.de/2016/08/hauptstadterkundungen-fritz-teufel.html


***


Hauptstadterkundungen Heinrich Mann
(Schriftsteller)


http://kopfmahlen.blogspot.de/2016/08/hauptstadterkundungen-heinrich-mann.html


*** 

Hauptstadterkundungen Herbert Marcuse
(Der bekannte Philosoph.)


http://kopfmahlen.blogspot.de/2016/08/hauptstadterkundungen-herbert-marcuse.html


***


Hauptstadterkundungen Philosophenfriedhof Sonstige

http://kopfmahlen.blogspot.de/2016/08/hauptstadterkundungen.html


Rudi und Bob Strahl
Ernst Theodor Amandus Litfaß
Johann Gottlieb Fichte 
Johannes Robert Becher 
August Wilhelm (von) Hofmann 
Christoph Wilhelm Hufeland 
Erich Arendt


*******

Unmittelbar benachbart:

https://de.wikipedia.org/wiki/Franz%C3%B6sischer_Friedhof_(Berlin)



*******


Vorjahr (2015):

Ein anderer Friedhof 
http://kopfmahlen.blogspot.de/2015/06/berlin-friedhofe-vor-dem-halleschen-tor.html


Adelbert von Chamisso, E.T.A. Hoffman, Sonstige


Theater des Westens 
http://kopfmahlen.blogspot.de/2015/06/berlin-theater-des-westens.html

Experimentelle Fotos 
http://kopfmahlen.blogspot.de/2015/06/specular-reflections-of-berlin-ii.html

*** 

BGE Demo 2013 Berlin 
http://kopfmahlen.blogspot.de/2013/09/fotos-bge-demo-berlin-14092013.html







Hauptstadterkundungen Buchgeschenk an Ministerin Nahles


Hauptstadterkundungen / Buchgeschenk an Ministerin Nahles

Es ist nun eigentlich schon wieder eine ganze Zeitlang her.
Ich war wieder einmal in unserer Bundeshauptstadt, hatte aber seinerzeit kein besonderes Aufhebens davon gemacht.

Doch nun sind alle Fotos entwickelt (ja, ich war wg. Handyproblemen leider teils auf "Einmalkameras" angewiesen), alle sind sortiert und bearbeitet und die Blogberichte sind auch fertig.

Ich bin ja ab und an immer mal in Berlin. Bis jetzt aber immer "mit Grund". Einer der regelmässigen Gründe ist ab dieses Jahr weggefallen und Besonderheiten, wie z.b. in Hinsicht occupy / Blockupy / BGE - Demo, o.ä. gab es auch nicht.
Daher reifte in mir die Absicht, endlich mal das "abzuarbeiten", was "liegen geblieben" war. Sprich das, was ich früher immer nur als "Plan B", "Kür", bzw. "wenn`s geht, mache ich das auch noch" im Hinterkopf als Konzept gehabt hatte.

Und das war mittlerweile eine ganze Menge.
Über ein Dutzend Einzelthemen sind es- wobei ich zugeben muss, dass sich etliche davon "auf dem Friedhof abspielen"...
:-) 

So hatte ich mich also relativ spontan auf den Weg gemacht, die Ergebnisse stelle ich nun vor.
Ich arbeite relativ viel mit (wiki-)Links. Empfehle aber diesen ruhig wirklich zu folgen, bei vorhandenem Interesse. 

Die Fotos sind auf Klick vergrößerbar und meinerseits völlig copyrightfrei.

MfG
Burkhard Tomm-Bub, M.A.
aka
BukTom Bloch


Hier nun also der Beitrag
Hauptstadterkundungen- 
Buchgeschenk an Nahles
 -Als ich Frau Andrea Nahles einmal zwei Bücher als Geschenk einwerfen wollte- 

Der Eine oder die Andere wird sich an meine (fortlaufende!) Aktion auf facebook erinnern, bei der Paten / Patinnen gesucht werden, für die "Verschenkung" meiner beiden Bücher zum Thema "Hartz IV - Katastrophe".

https://www.facebook.com/groups/494519260757983/

Zwei Listen gibt es dort, eine für "Hoffnungsvolle Prominente" und eine für "Uneinsichtige Prominente". 
Frau Arbeitsministerin Andrea Nahles... befindet sich auf der zweiten, übrigens. 
Auch ihr wollte ich aber persönlich die Chance geben, sich fundiert zu informieren. 
Einmal in Berlin, beschloß ich, beim Bundestag / Reichstag vorbei zu gehen und diese Bücher dort einzuwerfen. Sollte es dazu keine Möglichkeit geben, würde dies aber sicherlich nebenan im ebenfalls wichtigen Paul-Löbe-Haus möglich sein. So dachte ich...

Ich will es relativ kurz machen und gebe eine Zusammenfassung.
Bei beiden Gebäude gab es "aus Sicherheitsgründen" KEINE Briefkästen, o.ä.
Mit meinem Anliegen waren insgesamt (teils intensiv) zwei Servicekräfte und zwei Polizisten beschäftigt, wovon einer zwischendurch auch noch per Funk seine Vorgesetzten kontaktierte. 
Man sah sich nämlich auch NICHT imstande, das Päckchen anzunehmen und weiter zu leiten. 
Ich wies meinen Personalausweis und andere Unterlagen vor, rüttelte und schüttelte den Umschlag, bot auch an, ihn nochmals zu öffnen: nichts zu machen!
Man empfahl mir den Versand per Post... einen knappen Steinwurf entfernt von beiden Gebäuden...
Ich äußerte höflich dezentes Unverständnis für dieses Procedere. Nach einigem Nachdenken hatte man Verständnis hierfür. Erneute Rücksprachen...
Dann gab es neue Informationen!
Mein Buchpaket für die Ministerin sei doch auch VIEL besser aufgehoben, direkt in einem der Gebäude des Arbeitsministeriums! Die seien woanders und gern schrieb man mir die Adressen auf... 
So machte ich mich denn halt auf den Weg.
Gegenüber eines aktiven Pizzadienstes wurde ich erstmals fündig.
Und, siehe da, ein Glücksfall SCHIEN sich anzudeuten... Eine offene Klappe machte es grundsätzlich möglich, etwas hinein zu legen (gemeint sind hier Schubklappen ähnlich wie im Gefängnis). Aus den Augenwinkel nahm ich wahr, dass speziell diese Schubklappe geöffnet war, weil Bedienstete im Inneren dort ein kleines Kabel mit einer kleinen Antenne durchgeschoben hatten. Dieses Antennchen stand dann quasi außen auf der benachbarten Fensterbank. 
Zu dieser Zeit fand grad ein sportliches Großereignis statt, es ging hier wohl um optimierten Empfang... 
Leider: war ich ungeschickt! Als ich das Paket ablegen wollt, fiel die Antenne hinunter und Innen wurde man aufmerksam. 
Nun wurde mir ausführlich und nachdrücklich erklärt, auch hier sei definitiv keinerlei Einwurf oder Abgabe möglich! 
Es gäbe um die Ecke aber ein weiteres Gebäude, dort sei es möglich. Allerdings nur werktags und nur zu bestimmten Zeiten. Aha... 
War aber gerade nicht.
Dennoch marschierte ich halt mal dorthin. 
Anhand etwas schmerzender Füße und doch einigermaßen strapazierter Geduld, inspizierte ich nun erst einmal die Eingangstüren. An einer Stelle schien mir tatsächlich eine nahezu ideale Möglichkeit zu existieren. Etwas regengeschützt, ein Schutzgitter, so dass man "Hinterklemmen" konnte und ein Weggreifen im Vorbeigehen nicht ohne Weiteres möglich war. Andererseits aber dennoch recht gut einsehbar, insbesondere von Innen. 
Dort deponierte ich mein Präsent. Ob es je ankam und bei wem? Ich weiß es nicht...
Ein Versuch war es mal. 

Anbei noch einige Fotos die versuchen meine Irrfahrt ein wenig nach zu zeichnen. 

MfG
Burkhard Tomm-Bub
- Ex-Fallmanager im jobcenter -
- Hartz IV-Aktivist - 


******





































Dann ging es weiter.
... vorbei am Brandenburger Tor:

https://de.wikipedia.org/wiki/Brandenburger_Tor



Wilhelmstrasse 49 (gegenüber Pizza-Dienst):
Street View 

http://tinyurl.com/zgo7tsp






Weiter geht`s, um die Ecke...




Mohrenstrasse 65:
Street View

http://tinyurl.com/hjrajj4




<--- ...nix zu machen!


Aber hier...:




 Immerhin.

* * * * * * *

Die Bücher & Links:









                            * * * * * * *






Hauptstadterkundungen - RuDi im Zentrum


Hauptstadterkundungen / RuDi im Zentrum

- RuDi #HartzIV: Besuch und eine kleine "Nachlieferung" bei der Arbeitslosenberatung -

Es ist nun eigentlich schon wieder eine ganze Zeitlang her.
Ich war wieder einmal in unserer Bundeshauptstadt, hatte aber seinerzeit kein besonderes Aufhebens davon gemacht.

Doch nun sind alle Fotos entwickelt (ja, ich war wg. Handyproblemen leider teils auf "Einmalkameras" angewiesen), alle sind sortiert und bearbeitet und die Blogberichte sind auch fertig.

Ich bin ja ab und an immer mal in Berlin. Bis jetzt aber immer "mit Grund". Einer der regelmässigen Gründe ist ab dieses Jahr weggefallen und Besonderheiten, wie z.b. in Hinsicht occupy / Blockupy / BGE - Demo, o.ä. gab es auch nicht.
Daher reifte in mir die Absicht, endlich mal das "abzuarbeiten", was "liegen geblieben" war. Sprich das, was ich früher immer nur als "Plan B", "Kür", bzw. "wenn`s geht, mache ich das auch noch" im Hinterkopf als Konzept gehabt hatte.

Und das war mittlerweile eine ganze Menge.
Über ein Dutzend Einzelthemen sind es- wobei ich zugeben muss, dass sich etliche davon "auf dem Friedhof abspielen"...
:-) 

So hatte ich mich also relativ spontan auf den Weg gemacht, die Ergebnisse stelle ich nun vor.
Ich arbeite relativ viel mit (wiki-)Links. Empfehle aber diesen ruhig wirklich zu folgen, bei vorhandenem Interesse. 

Die Fotos sind auf Klick vergrößerbar und meinerseits völlig copyrightfrei.

MfG
Burkhard Tomm-Bub, M.A.
aka BukTom Bloch


Hier nun also:
RuDi im Zentrum
- RuDi #HartzIV: Besuch und eine kleine "Nachlieferung" bei der Arbeitslosenberatung -


Der Eine oder die Andere wird sich noch an meine Verschenk-Aktion hinsichtlich des Widerstandsbuches gegen Hartz IV erinnern.
Auch das "RuDi-Zentrum" wurde seinerzeit in diesem Rahmen durch das Crowdfundingprojekt bedacht.



 



Da ich nun schon einmal in einer der großen Städte war, die "beliefert" werden konnten, entschloss ich mich spontan, auch dort einmal vorbei zu gehen und nahm auch jeweils drei Exemplare als kleinen "Nachschub" mit.

Zunächst ging es im entsprechenden Stadtteil aber an diesem interessanten Objekt vorbei.
Mutmaßlich ein Wasserturm (erbaut zwischen 1909 und 1912 nach Entwürfen von Karl Cornelius). 
Die zwei Dinge, an die er mich sonst noch so optisch erinnert, möchte ich hier aber nicht unbedingt nennen. :-) 



  


Und dann- folgte erst einmal ein Bretterzaun.
Aber: ein sehr kreativ gestalteter!











Und da gab es sogar einen Briefkasten. Auch für "Geschenke" rund um die Uhr geöffnet...
Spontan entschloss ich mich, dort jeweils eines meiner beiden Bücher ebenfalls einzuwerfen (ich hatte "ein paar mehr" mit). Und tat dies auch.




Später fand ich die beiden genannten, also "Pink" und "Brainy", auch auf facebook. 
Und sie haben sich bereits freundlich bedankt! :-) 



https://www.facebook.com/pink.und.brainy/?fref=ts


Dann ging es noch an einer ganz anderen Skulptur vorbei- die ich mir aber nicht als schlechtes Omen nahm!




Die sah früher wohl mal so aus und befindet sich hier:

https://www.google.de/maps/@52.5012343,13.4594049,3a,90y,336.76h,80.4t/data=!3m6!1e1!3m4!1sa5a_UVl0wY-K55_WenAWtw!2e0!7i13312!8i6656


Dann aber näherte ich mich unaufhaltsam dem "RuDi", der, wie hier zu sehen, auch eine baldige künstlerische Veranstaltung ankündigte.

 



Der Link dazu (Stilus e.V.):
http://www.stilus-ev.de/stilus.html






















Auch sonst wird im Zentrum, außer der Hartz IV - Beratung, so einiges geboten. 
























Hier geht es entlang:






















Kunst im Treppenhaus.





... und Edward Snowden




Leider war ich mit meinem spontanen Besuch zu spät.
Kollege Detlef Zöllner hatte schon Feierabend.
Zwei freundliche Damen im Nebenzimmer nahmen dann aber meine 2 x 3 Bücher gern an und händigten sie später aus, eine entsprechende positive Rückmeldung bekam ich vor einiger Zeit per Mail.

WICHTIG: "Feierabend" klingt an dieser Stelle vielleicht etwas irreführend... Detlef Zöllner wendet hier viel Zeit und Energie auf, zum größten Teil ehrenamtlich! Auch die sonstigen Bedingungen sind nicht optimal.
Wer also in irgendeiner Form unterstützen kann: tut dies bitte gern!  





So machte ich mich langsam wieder auf den Weg.




































 
Hier noch einmal der Link zum RuDi:

Adresse: Modersohnstraße 55, 10245 Berlin - Friedrichshain

Telefon: 030 2929603



 * * * * * * *